> > > > Apple soll neues MacBook Pro und MacBook Air im Oktober vorstellen

Apple soll neues MacBook Pro und MacBook Air im Oktober vorstellen

Veröffentlicht am: von

apple logoApple soll laut aktuellen Gerüchten zufolge am 24. Oktober seine neusten MacBooks vorstellen. Konkret soll es sich um aktualisierte Varianten des MacBook Pro sowie Air handeln. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren sollen die Geräte des kalifornischen Herstellers mit einem komplett neuen Design erstrahlen und damit wieder mehr Kunden zu einem Kauf bewegen.

Beim MacBook Pro soll in Zukunft ein Skylake-Prozessor von Intel zusammen mit einer AMD Polaris-GPU zum Einsatz kommen. Des Weiteren sei das Gerät mit einem zweiten OLED-Display ausgestattet, wodurch der Nutzer verschiedene Hotkeys nutzen kann. Ob die Funktionen des zweiten Displays individuell angepasst werden können bleibt abzuwarten. Zudem sei ein Touch-ID-Sensor integriert, um das Gerät via Fingerabdruck entsperren zu können. Auch die Bauhöhe des MacBook Pro soll sich gegenüber der aktuellen Version verringern und damit auch das Gewicht reduziert werden.

Beim MacBook Air hingegen soll die kleine Variante mit seinen 11 Zoll wegfallen. In Zukunft soll nur noch die 13-Zoll-Version verfügbar sein und als kleinere Alternative dann das iPad Pro respektive MacBook mit seinem 12-Zoll-Display. Auch beim neuen MacBook Air sei eine aktuelle Skylake-CPU von Intel verbaut. Weitere technische Daten sind zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Wie bereits anfangs erwähnt, soll die Vorstellung der neuen MacBook-Modelle am 24. Oktober erfolgen. Spätestens dort wird sich dann zeigen, welche Neuerungen Apple seinen Modellen spendieren wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7356
Sehe ich auch so, KabyLake sollte schon sein bei ner komplett neuen Modelreihe zu diesem Zeitpunkt.
#6
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Oberbootsmann
Beiträge: 899
Zitat iceman84;24952397
bei Notebooks gibt es finde ich schon unterschiede, die interne gpu (auch wenn hier noch ein zusatzchip zum einsatz kommt) kann ja doch mehr (h265 @10bit) vp9 glaub ich nun auch hardwaremäßig, und das display kann man ja anders anbinden (da hat man das problem mit kein hdmi 2.0 ja nicht).

10% weniger Verbraucht etc.. macht sich bei einem Laptop auch eher bemerkbar etc...


macbook pro 13,3" 100€ mehr ~1300 statt 1200, ist das display überhaupt touch? kein digitizger / stift dabei?



Nein, das Display ist Gott sei Dank kein Touch und es sind auch keine Stifte dabei, außer Apple bricht vollkommen mit seinen Traditionen. OSX ist nicht für die Toucheingabe konzipiert (war es auch nie), wer das will kauft bei Apple ein iPad Pro 13 Zoll oder nutzt ein Grafiktablet an seinem MacBook/Mac. Was Touch an nem Laptop soll ist mir eh ein Rätsel, ich hatte nie das Bedürfnis da auf dem Bildschirm rumzukritzeln wenn unten eine vollwertige Tastatur verbaut ist die man nicht abnehmen kann um das Gerät als Tablet zu nutzen.
#7
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Zitat ToMMeK;24952022
Und schon wieder verbaut Apple eine über 1 Jahr alte CPU Generation und verkauft das Ganze dann zu exorbitanten Preisen...

Weil Intel nichts neueres liefern kann, deswegen soll Apple ja komplett zu AMD wechseln wollen.
#8
Registriert seit: 17.10.2012

Matrose
Beiträge: 28
Zitat Energiegetraenk Pfirsich;24952908
Weil Intel nichts neueres liefern kann, deswegen soll Apple ja komplett zu AMD wechseln wollen.


Du meinst sicher den Wechsel auf die ARM Architektur. Auf AMD würde wenig helfen da deren mobile CPUs nicht konkurrenzfähig sind.
#9
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Zitat celino;24955088
Du meinst sicher den Wechsel auf die ARM Architektur.

Nein!

Zitat
Auf AMD würde wenig helfen da deren mobile CPUs nicht konkurrenzfähig sind.

Es geht auch um Zen...
#10
Registriert seit: 31.07.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 8059
Apple und AMD: Custom-Zen-APU für Macbooks weiterhin im Gespräch

hängt alles davon ab wie gut der ZEN wirklich sein wird...
#11
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Das mit den +40% IPC kann man AMD schon glauben, bei soetwas dürfen sie nicht lügen, das würde sie die Börsenaufsicht "ficken"!

Es hängt aber davon ab, ob die Auftragsfertiger, also bei AMD wahrscheinlich Globalfoundries genug fertigen können.
Bei 14HP mach ich mir da aber keine großen Sorgen, imemrhin ist es ein IBM-Prozess und FinFET auf SOI ist eh einfach zu fertigen als FinFET auf Bulk.

Wenn im H2/2017 der POWER9 mit sicher >500mm² auf den Markt kommt, dann sollte eine kleine APU mit nichtmal der Hälfte an Chipgröße dafür kein Problem sein!

Apple hat selbst ja auch Erfahrungen mit den Fertigern, die werden das schon gut einschätzen können!
#12
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11311
Zitat Energiegetraenk Pfirsich;24956247
Das mit den +40% IPC kann man AMD schon glauben, bei soetwas dürfen sie nicht lügen, das würde sie die Börsenaufsicht "ficken"!

Wobei IPC immer noch ein schwammiger Begriff ist, da man nicht weiss bei welchen Rechenoperationen, diese 40% tatsächlich zustande kommen. Es muss nicht zwingend die "Alltagsperformance" repräsentieren.
#13
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2677
Zitat Ali G;24952726
Nein, das Display ist Gott sei Dank kein Touch und es sind auch keine Stifte dabei, außer Apple bricht vollkommen mit seinen Traditionen. OSX ist nicht für die Toucheingabe konzipiert (war es auch nie), wer das will kauft bei Apple ein iPad Pro 13 Zoll oder nutzt ein Grafiktablet an seinem MacBook/Mac. Was Touch an nem Laptop soll ist mir eh ein Rätsel, ich hatte nie das Bedürfnis da auf dem Bildschirm rumzukritzeln wenn unten eine vollwertige Tastatur verbaut ist die man nicht abnehmen kann um das Gerät als Tablet zu nutzen.

Kann ich nur zustimmen. Bei einer echten Notebook-Bauweise hat ein Touch und ein Stift nichts zu suchen. Bei Convertibles gerne.
#14
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11311
Man kann Touchscreens aber auch in einem Notebook-Aufbau sehr sinnvoll einsetzen. Mache ich bei meinem Surface Pro unabhängig vom Modus.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]