> > > > ASUS Gaming Notebook mit neuer GPU - schneller als GeForce GTX Titan X

ASUS Gaming Notebook mit neuer GPU - schneller als GeForce GTX Titan X

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusAls Vorschau auf die diesjährige Computex hat ASUS einen kleinen Teaser veröffentlicht, der von einem neuen Gaming-Notebook spricht. Genauer gesagt soll es sich dabei um ein übertaktbares Notebook handeln, dessen GPU-Leistung weit über dem angesiedelt ist, was bisher erschienen ist. Das ASUS solche Projekte umsetzen kann, hat man zuletzt mit dem wassergekühlten ROG GX700 bewiesen. Dieser verfügt über ein Dock mit Wasserkühlung und erreicht damit ein bisher für ein Notebook ungeahntes Leistungsniveau. Über Sinn und Unsinn im Zusammenhang mit dem Preis von mehr als 4.000 Euro lässt sich sicherlich streiten.

Auf der Computex soll nun ein Konzept der R&D-Abteilung präsentiert werden. Es wird sich dabei also nicht um ein finales Produkt handeln, sondern das, was ASUS zeigt, befindet sich noch immer in einem Entwicklungszyklus und wird stetig weiter verändert. Besonderer Fokus soll derzeit auf der Grafikleistung liegen und so spricht ASUS vom bisher stärksten Notebook auf diesem Planeten. Im 3DMark soll dieser im Performance-Preset eine Punktzahl von fast 21.000 Punkten erreichen.

Benchmarks zum Gaming-Notebook-Konzept von ASUS
Benchmarks zum Gaming-Notebook-Konzept von ASUS
Benchmarks zum Gaming-Notebook-Konzept von ASUS
Benchmarks zum Gaming-Notebook-Konzept von ASUS

In den von ASUS erstellten Benchmarks wäre das System damit sogar schneller als eine GeForce GTX Titan X auf dem Desktop. Auch eine Radeon R9 295X2 oder GeForce GTX 980 Ti wird demnach weit nach hinten gereicht. Unklar ist allerdings, welche restlichen Komponenten ASUS für diesen Test herangezogen hat. ASUS bezeichnet die GPU als "GXXX" und gibt damit eigentlich keinerlei Hinweise darauf, um was es sich handelt. Denkbar wäre aber, dass ASUS einen Desktop-Ableger der GP104-GPU für die GeForce GTX 1080 verwendet – ähnlich wie man dies bei der GeForce GTX 980 für Notebooks tut, die zum Desktop-Modell identisch ist. Dort allerdings tut man dies mit dem Segen von NVIDIA, während ein offizieller mobiler Ableger mit Pascal-Architektur derzeit noch nicht offiziell angekündigt wurde.

Teaser zum Gaming-Notebook-Konzept von ASUS
Teaser zum Gaming-Notebook-Konzept von ASUS

Neben einem Diagramm und dem dazu passenden Screenshot veröffentlicht ASUS auch einen Ausschnitt der Hardware selbst. Dabei handelt es sich offenbar um die Rückseite des Gaming-Notebooks mit dem ROG-Logo sowie den Anschlüssen für das Dock bzw. die Wasserkühlung – auch hier lohnt ein vergleichender Blick auf das ROG GX700.

Auf der Computex bzw. der Pressekonferenz von ASUS am 30. Mai werden wir sicherlich etwas mehr über das Konzept erfahren. Vielleicht kann ASUS das Geheimnis um die GPU dann endgültig lüften – "Unfortunately we are not allowed to reveal the specs, but we know you are very resourceful and capable of making good educated guesses! Overclocked performance on the latest benchmarks and specs will all come in due time. We will keep you updated, so stay tuned!".

Teaser zum Gaming-Notebook-Konzept von ASUS
Teaser zum Gaming-Notebook-Konzept von ASUS

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 814
Ob sie dann auch die 4.000€ Marke hinter sich lassen und dann bei 5.000-6.000€ landen ?
Selbst der verrückteste Enthusiast gerät dann arg ins Wanken...
#2
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5423
Die Gesamtpunktzahl vom 3DMark11 scheint ja nicht besonders viel auszusagen, wenn man die einzelnen Grafik/Physik/Combinierter Score mal mit meinem Ergebnis mit Standard 980M SLi (1.127MHz Boost) und 8-Kern CPU vergleicht.





Aber selbst mit 1.350MHz GPU und 2.800MHz VRAM overclocking meines 980M SLi komme ich nicht auf den Graphics Score von Asus.

#3
customavatars/avatar163675_1.gif
Registriert seit: 22.10.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 5520
Ja, definitiv enorm, der GPU Score! Mit der OC 980 Ti komme ich gerade an die 28K o.0
#4
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5423
Des Rätsels Lösung hat wohl weniger mit Pascal zu tun als denn einem übertaktetem GTX 980 (Notebook) SLI im ASUS GX800VG:

Result



Eine Standard Notebook CPU mit Standard GTX 980 (Notebook) SLI erzeugt so ein Ergebnis:

http://www.3dmark.com/3dm11/11264204



Und kombiniert man ein GTX 980 (Notebook) SLI mit einem Desktopprozessor in einem Clevo Barebone, erreicht man das:

#5
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2242
Das ist kein Laptop, oder? Der P870DM kann "nur" 980M SLI und das einzige 980SLI-Notebook hat eine lahme Notebook-CPU (MSI GT80S). Oder ist die zweite 980 als eGPU angebunden?
#6
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5423
Zitat Kommando;24593957
Das ist kein Laptop, oder? Der P870DM kann "nur" 980M SLI und das einzige 980SLI-Notebook hat eine lahme Notebook-CPU (MSI GT80S). Oder ist die zweite 980 als eGPU angebunden?

Vermutlich schon, das GX800VG (wie es in den 3DMark11 Ergebnis Sys Infos steht) wird wohl ne GTX 980-Notebook SLI Variante vom GX700 von Asus werden.


So 'lahm' ist der Notebook CPU im MSI GT80S doch gar nicht, wenn man die CPU auf 4,1GHz übertakten kann.


Ich weiß nicht genau was im P870DM gegen ein 980-Notebook SLi sprechen würde, außer die bisher nicht verfügbaren angepassten GTX 980 180W-PCB Kühlkörper. Vermutlich müsste man auch ein angepasstes VBIOS verwenden, das die 180W der jeweiligen Karten auf ca. 150W reduziert, damit das ganze in einem thermisch vertretbarem Rahmen bleibt.

#7
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2242
Zitat SFVogt;24594701
Ich weiß nicht genau was im P870DM gegen ein 980-Notebook SLi sprechen würde, außer die bisher nicht verfügbaren angepassten GTX 980 180W-PCB Kühlkörper. Vermutlich müsste man auch ein angepasstes VBIOS verwenden, das die 180W der jeweiligen Karten auf ca. 150W reduziert, damit das ganze in einem thermisch vertretbarem Rahmen bleibt.



Also generell spricht nichts dagegen, außer dass es keine passenden GTX 980 in Standard-MXM-Bauweise gibt. Aber so langsam glaube ich, dass es diese auch gar nicht mehr geben wird. Da ist es wahrscheinlicher, dass die 1080M, wenn sie denn released wird, in SLI gesetzt werden kann. Wenn die 1080 in Standard-Clevos passen soll, muss sie ja dem Standard-MXM-Layout entsprechen.
#8
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5423
Zitat Kommando;24596804
Also generell spricht nichts dagegen, außer dass es keine passenden GTX 980 in Standard-MXM-Bauweise gibt. Aber so langsam glaube ich, dass es diese auch gar nicht mehr geben wird. Da ist es wahrscheinlicher, dass die 1080M, wenn sie denn released wird, in SLI gesetzt werden kann. Wenn die 1080 in Standard-Clevos passen soll, muss sie ja dem Standard-MXM-Layout entsprechen.

Bilder Zitate direkt untereinander werden nicht gern gesehen, Forenregeln.

Wieso Standard MXM Format? Ist doch gar nicht nötig. Da die 200W-GTX980 Karte mit 115x108mm in das P870DM passt, passen auch die zwei 180W-GTX980 Karten mit 115x83mm in das Gehäuse. Genau diesen Umstand soll dir doch die gif-Animation zeigen. Die 200W und 180W Karte haben die gleiche Länge. Das einzige was scheinbar noch fehlt für den Betrieb eines 180W-GTX980-Karten SLi sind die entsprechend angepassten GTX980M-P870DM-Kühlkörper für die 180W-GTX980 Karten und möglicherweise ein auf ca 150W powerreduziertes VBIOS der 180W-GTX980 Karten, was für Prema sicherlich 0,0 Hindernis darstellt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

Miix 320, Yoga 520 und 720, Tab 4: Lenovo legt Tablets und 2-in-1s nach

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LENOVO_YOGA_520

Messen besucht Lenovo grundsätzlich mit einem vollen Koffer. Entsprechend geizt man auch auf dem MWC in Barcelona nicht mit Neuheiten. Dabei beschränkt Lenovo sich aber nicht nur auf Smartphones, sondern baut auch sein Angebot an 2-in-1s und Tablets weiter aus. Miix 320, Yoga 520y Yoga 720 und... [mehr]

Porsche Design Book One – Teures 2-in-1 mit Premium-Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/PD_BOOK_ONE

Porsche Design ist vielen sicherlich ein Begriff für seine Stifte, Uhren oder aber auch die Kooperation mit BlackBerry in der Vergangenheit. Bereits im letzten Jahr suchte man sich mit Huawei aber einen neuen Partner im Smartphone-Business und bietet mit der Porsche Design-Version des Huawei Mate... [mehr]

Panasonic Toughbook CF-33: 2-in-1-Detachable für den harten Einsatz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PANASONICLOGO

Panasonic hat ein 2-in-1 nach Barcelona mitgebracht, das eigentlich so gar nicht zum beschwingten Lebensgefühl der Mittelmeerstadt passen will. Das Toughbook CF-33 zielt ganz im Gegensatz auf den Extremeinsatz – und das auch bei Wind und Wetter. Der Hersteller ordnet das Toughbook CF-33... [mehr]