> > > > Neues HP-Notebook soll innovativer als Apples MacBooks sein

Neues HP-Notebook soll innovativer als Apples MacBooks sein

Veröffentlicht am: von

hp 2015HP gehörte in der Vergangenheit zu den PC-Herstellern, deren Produkte durchaus gewisse Ähnlichkeiten mit Apple-Produkten haben konnten. Im Vorfeld einer neuen Produktvorstellung zeigt sich das Unternehmen aber zuversichtlich, dass es Apple als Innovationstreiber ablösen kann.

So formuliert HPs Ron Coughlin, dass Apple über Jahre hinweg als besonders innovatives Unternehmen gesehen wurde. HP würde nun aber dem Staffelstab übernehmen:

For years, Apple has been seen as the innovator and the driver of innovation. HP is really taking over that mantle.

Ein Apple-Sprecher wollte sich The Wall Street Journal gegenüber nicht zu diesem Statement äußern. Generell nehmen in letzter Zeit aber die Zweifel an Apples Innovationsmut zu. So erinnert das iPad Pro doch stark an Microsofts Surface-Tablets. Der Windows-Welt kommt zudem zu Gute, dass eine Reihe ganz verschiedener Hersteller eine viel größere Zahl an unterschiedlichen und dabei bestenfalls auch innovativen Produkten entwickeln. Ob es nun unter all den PC-Herstellern gerade HP gelingen kann, Apple als Innovations- und Design-Vorbild abzulösen, scheint schon mit Blick auf die zahlreichen Konkurrenten doch etwas fraglich. Dass man sich bei HP danach sehnt, eine solche Rolle zu spielen, ist aber gerade mit Blick auf die durchwachsenen Geschäftsergebnisse des Unternehmens nachvollziehbar. So fielen die HP-Verkäufe 2015 um 5,9 Prozent. Weil der gesamte PC-Markt noch stärker schrumpfte, konnte aber immerhin der Marktanteil von 18,4 auf 19,4 Prozent zulegen. 

 

Das bereits zur CES vorgestellte HP EliteBook Folio G1

 

Mit den markigen Worten hat HP zumindest schon einmal mehr Aufmerksamkeit für die Produktvorstellung am morgigen Dienstag in Versailles geweckt. Welches innovative Produkt genau enthüllt werden könnte, ist noch nicht klar. Schaut man auf HP- Neuvorstellungen der letzten Zeit wie das aktuelle EliteBook Folio, könnte man aber mit einem weiteren, besonders schlanken und eleganten Notebook rechnen. Die Nachfrage nach Premiumnotebooks ist noch vergleichsweise hoch, allerdings machen diese Geräte naturgemäß auch nur einen kleinen Teil des Marktes aus.  

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 09.01.2013
Oberhausen
Oberbootsmann
Beiträge: 868
Meiner Meinung nach muss sich HP eher mit Dell messen, als mit Apple. Das einzige was bei (m)einem MacBook gegenüber einem Windows Rechner bis heute überlegen ist, ist das Trackpad.
#4
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1702
Was ich als innovativ an den MacBooks ansehen würde ist das Force Touch Trackpad. Ansonsten she ich da (als MacBook-Besitzer) auch keine wirklichen Innovationen.

Gefallen tun mir die Geräte trotzdem :)
#5
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3420
Apple Trackpad? Es geht doch nichts über einen Lenovo Trackpoint. :drool:
#6
Registriert seit: 31.07.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 7900
PC Market Finishes 2015 As Expected, Hopefully Setting the Stage for a More Stable Future, According to IDC - prUS40909316

Und da alle Apfel Kisten hochpreisig angesetzt sind folgt daraus...

Es geht darum dem Apfel Marktanteile abzujagen um pro Kiste mehr oder auch überhaupt was zu verdienen!
#7
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4541
Das einzige, das dem MacBook vielleicht fehlt, ist eine Aktiv-Stifteingabe, wie man sie vom iPad Pro und Surface Pro kennt. Dell ist da m.W. auch nicht weiter. Wenn die HP so leise und so gute Akku-Leistung wie ein MB hat, zudem qualitativ hochwertig sind, kann man nochmal darüber reden. Aber HP vergeigt es eh und sparen sich wie immer zu Tode. Die Innovationen muss HP zudem zusätzlich wie versprochen bringen.

Neben dem Aktiv-Stift wünsche ich mir TouchID. Ansonsten ist aktuell TB3 im kommen mit ext. GP. Bin gespannt welche Innovatonen da für HP übrig bleiben. Der Premiummarkt gehört heute Apple, MS und Dell.
#8
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11139
Zitat estros;24467396
Das einzige, das dem MacBook vielleicht fehlt,

Naja, das würde nur zsuammen mit einem Tabletmodus o.ä. wirklich Sinn machen...
Heute schreibt niemand mehr mit nem Stift auf einem senkrechten Screen, auch wenn das mal in Mode war :D
#9
customavatars/avatar179976_1.gif
Registriert seit: 22.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 555
Innovativ darin, seine SSDs mit einem proprietären Anschluss zu versehen und den Speicher auf seine Boards zu löten nur
um um es Dünner zu designen. Sehr Innovativ. :d
Die schön molligen 90-100°C CPU Temperaturen bei Macbooks sind euch eine nette Beierscheinung.
#10
customavatars/avatar95182_1.gif
Registriert seit: 18.07.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1131
An Macbook Pros ist doch seit Jahren nichts mehr Innovatives dazugekommen. Selbst das Design sieht fast identisch aus, zu einem zehn Jahre alten Modell der gleichen Reihe.

Die Auflösung wurde irgendwann mal angehoben (Retina), wobei die mittlerweile auch nur noch Mittelklasse ist, im Vergleich zu den 4K-Panels der Konkurrenz. Und 4K macht bei Notebooks im Vergleich zu 1080p eine Menge aus, wenn man nicht gerade hochgradig weitsichtig ist und keine Brille auf hat.

Die verbauten GPUs sind bei dem Preis ein Witz (vier Jahre alter Rebrand einer AMD-Grafikkarte der unteren Mittelklasse).

Die Akkulaufzeit und Bedienbarkeit sind bei der Konkurrenz durch Skylake und Windows 10 nun auch bestens. Es gibt also im Grunde genommen keine Argumente mehr, weshalb man ein MacBook einem Windows-Notebook vorziehen sollte.

Ich war vor zwei, drei Jahren auch mal ganz scharf auf ein MacBook Pro (tolle Laufzeiten, bedienungsfreundliches OS(X), geniales Touchpad.
Nun habe ich ein XPS 15 9550 mit all dem: 4K Screen, GTX 960M, acht Stunden Akkulaufzeit, Windows 10, geniales Touchpad und das alles im Gehäuse eines 14 Zollers (durch das schlanke Infinity Edge Display).

Das ist mal innovativ. Bis heute ist Dell mit seinen schmalen Rändern um das Display konkurrenzlos am Markt.

Was ich auch klasse finde: Wenn man die größeren Modelle ohne HDD kauft (nur mit m.2-SSD), wird der frei werdende Platz durch einen größeren Akku gefüllt. Das würde ich mir bei so vielen Notebooks wünschen, die oftmals nur mickrige Kapazitäten haben. 50% mehr sind dadurch möglich (84Wh, statt 56Wh).
#11
customavatars/avatar47545_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
Hamburg
ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Beiträge: 2148
Zitat
Ob es nun unter all den PC-Herstellern gerade HP gelingen kann, Apple als Innovations- und Design-Vorbild abzulösen, scheint schon mit Blick auf die zahlreichen Konkurrenten doch etwas fraglich.


Nope, können sie nicht! Denn Dell hat es schon lange vollbracht, mit den XPS-Modellen! :p
#12
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
NRW
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 5530
Vielleicht klappts ja mit einem Gut Gekühlten und dennoch Flachen Ultrabook :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Aspire V17 Nitro Black Edition im Test: Acer zündet den Nitro-Nachbrenner

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-ASPIRE-V17-NITRO-BLACK/ACER_ASPIRE_V17_NITRO_BLACK-TEASER

Dass das Acer Aspire V17 Nitro Black Edition das Zeug für ein waschechtes Gaming-Notebook hat, sieht man ihm gar nicht an. Es ist trotz seines großen 17,3-Zoll-Displays vergleichsweise schlank, dünn und optisch sehr schlicht. Im Inneren gibt es aber Hardware, die durchaus dazu in der Lage ist,... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Dünner und Max-Q: Die Notebook-Neuheiten der Computex 2017

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_UX370

Auch wenn die Computex traditionell eher eine Messe für Komponenten ist, spielten Notebooks doch meist auch eine größere Rolle. Entsprechend nutzten auch in diesem Jahr einige der großen PC-Hersteller die Bühne für Produktvorstellungen. Dass es sich dabei vor allem um Gaming-Modelle... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

ASUS ROG Zephyrus: Das dünnste Gaming-Notebook mit GeForce GTX 1080...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS

Über eine Viertelmilliarde GeForce-GPUs hat ASUS in den letzten Jahrzehnten für NVIDIA verkauft. Kein Wunder, dass man die langjährige Erfolgsgeschichte beider Hersteller im Rahmen der Computex 2017 gebührend feiern wollte. Auf der ROG-Pressekonferenz in Taipei plauderten die... [mehr]

iFixit: Microsoft Surface Laptop lässt sich nicht reparieren oder Aufrüsten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SURFACE_NOTEBOOK_TEASER

Vor wenigen Tagen konnten wir uns selbst vom neuen Surface-Notebook von Microsoft einen ersten Eindruck verschaffen. Auch die Reparaturprofis von iFixit.com haben sich bereits ein Gerät besorgen können, um in das Innere zu schauen. Das Gerät ist bei ihnen jedoch sehr negativ aufgefallen,... [mehr]