> > > > ausgepackt & angefasst: Microsoft Surface Book

ausgepackt & angefasst: Microsoft Surface Book

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Technik im Tablet, Tastatur-Dock, Surface Pen, ungewöhnliches Bildschirmformat: Das Surface Book gleicht in vielen Punkten dem Surface Pro 4. Dennoch will Microsoft mit beiden Geräten unterschiedliche Zielgruppen ansprechen, was schon die Werbung zeigt. Denn das eine wird als Tablet mit zusätzlicher Tastatur vermarktet, das andere als Notebook mit abnehmbarer Tastatur. Ob die Unterschiede wirklich so groß sind, werden die kommenden Tage zeigen. Denn ab sofort wird das Topmodell auf Herz und Nieren geprüft.

Schwächen darf es sich eigentlich nicht erlauben, unter anderem aufgrund des Preises. Denn Microsoft ruft für Core i7-6600U, 16 GB RAM und 512 GB fassende NVMe-SSD 2.919 Euro auf. Mit dabei sind neben dem Surface Pen auch eine angepasste Version der NVIDIA GeForce 940M. Die im Tastatur-Dock verbaute dedizierte Grafiklösung soll in erster Linie in bestimmten Produktivszenarien unterstützend eingreifen, könnte den ein oder anderen aber auch zum Spielen verleiten. Ob das eine gute Entscheidung ist, wird der Test zeigen. In diesem muss sich aber auch herausstellen, ob die Verteilung der Akkus gelungen ist. Insgesamt stehen knapp 69 Wh zur Verfügung, davon aber nur etwa 18 in der Tablet-Einheit.

Was das Surface Book anders - und vielleicht besser - als das Surface Pro 4 macht, wird der Test zeigen
Was das Surface Book anders - und vielleicht besser - als das Surface Pro 4 macht, wird der Test zeigen

Besser einschätzen kann man schon jetzt das Gehäuse sowie die Verbindungskonstruktion. Der Einsatz von viel Magnesium sorgt für eine hochwertige, aber auch etwas kühle Optik, woran das nüchterne Design nicht unschuldig ist. Die Verarbeitung sehr gut, die Unterbringung der Schnittstellen insgesamt befriedigend und das Fulcrum-Scharnier überraschend gut gelungen. Dass sich aufgrund dessen Arbeitsprinzip das Display nicht bündig auf der Tastatur ablegen lässt, könnte sich mittelfristig zu einem Problem entwickeln - in Taschen kann so schnell Schmutz eindringen. Wichtiger ist jedoch, dass die Verbindung zwischen Tastatur und Display stabil ist. Erst auf Knopfdruck lassen sich beide Einheiten voneinander trennen.

Was hingegen früh negativ auffällt: Abgesehen von der Audio-Buchse bietet die Tablet-Einheit keinerlei Schnittstellen und die Software ist trotz verschiedener seit dem Verkaufsstart verteilter Updates alles andere als ausgereift.

Ob das Surface Book am Ende also wirklich der „ultimative Laptop“ ist, bleibt abzuwarten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Z'ha'dum
Korvettenkapitän
Beiträge: 2541
Zitat
in Taschen kann so schnell Schmutz eindringen.

Immerhin verbreitet ihr nicht den noch gröberen Unsinn, dass der Stift vielleicht reinrutschen könnte...
#2
customavatars/avatar162408_1.gif
Registriert seit: 27.09.2011

Bootsmann
Beiträge: 728
Ich frag mich bis Heute wie einige hier Mod werden konnten, ich nenn mal in der NotebookEcke kein Namen :lol:

Zitat c137;24361720
Immerhin verbreitet ihr nicht den noch gröberen Unsinn, dass der Stift vielleicht reinrutschen könnte...
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11841
Was Quäkt ihr hier für Quatsch?

Dass das Unterteil nicht mit dem Tablet-Teil abschließt und deswegen Schmutz auf die Tastatur und dem Display gelangen kann, entspricht der Wahrheit und ist klar ein ansprechbarer Punkt.
Als Pluspunkt ist dafür halt das ausgesprochen interessante Design durch diesen besonderen Mechanismus anstelle nem normlen Scharnier.
#4
Registriert seit: 16.11.2015

Matrose
Beiträge: 22
Das Design ist top! Nachgemacht aber top! Wie es sich in der Praxis beweist wird sich zeigen. Bin gespannt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Microsoft Surface Pro und Surface Book 2: LTE in diesem, 15 Zoll im nächsten...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_PRO_2017

Microsoft wird seine Surface-Familie in den kommenden Monaten um zumindest zwei Konfigurationen erweitern. Das im Mai vorgestellte Surface Pro der fünften Generation erhält eine zusätzliche Schnittstelle, das erst vor wenigen Tagen präsentierte Surface Book 2 wächst hingegen mit etwas... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]