> > > > Xiaomi: Gerüchte um preisgünstiges Linux-Notebook für 2016

Xiaomi: Gerüchte um preisgünstiges Linux-Notebook für 2016

Veröffentlicht am: von

xiaomiXiaomi werde aktuellen Gerüchten zufolge 2016 nun doch noch sein erstes Notebook bzw. Ultrabook veröffentlichen. So berichten aktuell mehrere Magazine aus China, dass das Endprodukt im zweiten Quartal 2016 auf den Markt kommen werde. Wenig vielversprechend allerdings: Die asiatischen Kollegen bebildern die Meldungen mit den Mock-Ups, welche bereits 2014 im Rahmen einer Falschmeldung die Runde gemacht haben. Insofern sind die nun folgenden Angaben natürlich mit Vorsicht zu genießen. Denn es lässt sich nur schwer sagen, was an den neu aufgeflammten Meldungen um ein Notebook aus dem Hause Xiaomi dran sein könnte. Punkten soll das vermeintliche Modell, des auch hierzulande durch Smartphones wie dem RedMi Note 2 renommierten Herstellers, natürlich mit einem aggressiven Preis- / Leistungsverhältnis.

xiaomi notebook mockup

Das vermeintliche Xiaomi-Notebook lege eine Diagonale zwischen 12,5 bis 13,3 Zoll bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten an und solle daher beispielsweise mit dem Microsoft Surface Book sowie dem Apple MacBook mit 12 Zoll konkurrieren. Allerdings ist erwähnenswert, dass sich die Quellen hier teilweise widersprechen, da manche auch von 15,6 Zoll Bilddiagonale ausgehen. Xiaomi plane angeblich mit der Massenproduktion im April 2016 zu beginnen. Schenkt man den Gerüchten Glauben, solle es zwei Varianten geben: eine mit einem Intel Core i5 und eine mit einem Core i7. Beide sollen zur Haswell-Serie gehören. Das Design des Metallgehäuses solle angeblich an die Apple MacBook Air erinnern. Auch das kommt uns natürlich bekannt vor, denn ähnliches wurde auch letztes Jahr behauptet. Als Preisempfehlung sollen für das einfachste Modell umgerechnet etwa 430 Euro im Raum stehen.

Als weitere technische Daten sind 8 GB RAM, eine NVIDIA GeForce GTX 760M mit 2 GB VRAM als Grafiklösung und eine Linux-Distribution als Betriebssystem durchgesickert. Alle Angaben sind allerdings unbestätigt. Xiaomi selbst enthält sich zu den Gerüchten vorsorglich eines Kommentares. Ob es sich also erneut um eine Falschmeldung handelt, oder der chinesische Hersteller dieses Mal tatsächlich mit einem potenten aber preisgünstigen Notebook den Markt aufmischt, erfahren wir dann spätestens 2016.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 14.02.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 290
Das Teil wäre gekauft von mir! Zumal eine 760m fast so schnell wie eine 950m ist. ;-) Ich hab schon eine Waagschale, das Mi Band und ne Powerbank von Xiaomi...alles super Produkte! Ich glaub ich entwickel mich zum Fanboy.
#2
Registriert seit: 15.08.2007

Bootsmann
Beiträge: 545
Kann ich bestätigen, habe mir das Mi4C zugelegt. Für den Preis einfach Weltklasse. Hat mein iPhone 6 abgelöst und ich vermisste nichts!

Xiaomi..... gib ihnen 2-3 Jahre wenn sie auf den europäischen Markt wollen/kommen, wird das komplette Geschäftsfeld heftig umgekrempelt. Zumal die Produkte perfekt verarbeitet sind und Apple oder Samsung in nichts nachstehen!
#3
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 47663
Samsung & Co. brauchen mehr Gegenwind aka fähige Mitbewerber mit 1a Produkten zu fairen Preisen.
Ich habe auch ein paar Teile von der Firma und bin bisher sehr zufrieden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Mit Ryzen Mobile und AMD RX560X - das Acer Nitro 5 (2018) - Update

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_NITRO5_2018_TEASER

Acer startet nicht nur mit dem weltweit dünnsten Notebook, dem Acer Swift 7 (2018) in die CES, sondern bringt auch das neue Acer Nitro 5 (2018) mit in die Spielermetropole Las Vegas. Dabei handelt es sich um Acers erstes Gaming-Notebook mit Ryzen Mobile und der neuen AMD Radeon RX560.  Mit... [mehr]

Schlankes Oberklasse-Gerät: Das MSI GE63VR 7RF Raider Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE63VR_7RF_RAIDER

Mit Technik vollgepackte Gaming-Notebooks gibt es noch immer reichlich. Doch nicht immer bedarf es tatsächlich der dicksten Ausstattung. Eine Modellnummer kleiner tut es meist auch, dafür spart man etwas Bauhöhe und vor allem Gewicht ein. Knapp 1.900 Euro aber muss man für ein solches... [mehr]