> > > > Xiaomi: Gerüchte um preisgünstiges Linux-Notebook für 2016

Xiaomi: Gerüchte um preisgünstiges Linux-Notebook für 2016

Veröffentlicht am: von

xiaomiXiaomi werde aktuellen Gerüchten zufolge 2016 nun doch noch sein erstes Notebook bzw. Ultrabook veröffentlichen. So berichten aktuell mehrere Magazine aus China, dass das Endprodukt im zweiten Quartal 2016 auf den Markt kommen werde. Wenig vielversprechend allerdings: Die asiatischen Kollegen bebildern die Meldungen mit den Mock-Ups, welche bereits 2014 im Rahmen einer Falschmeldung die Runde gemacht haben. Insofern sind die nun folgenden Angaben natürlich mit Vorsicht zu genießen. Denn es lässt sich nur schwer sagen, was an den neu aufgeflammten Meldungen um ein Notebook aus dem Hause Xiaomi dran sein könnte. Punkten soll das vermeintliche Modell, des auch hierzulande durch Smartphones wie dem RedMi Note 2 renommierten Herstellers, natürlich mit einem aggressiven Preis- / Leistungsverhältnis.

xiaomi notebook mockup

Das vermeintliche Xiaomi-Notebook lege eine Diagonale zwischen 12,5 bis 13,3 Zoll bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten an und solle daher beispielsweise mit dem Microsoft Surface Book sowie dem Apple MacBook mit 12 Zoll konkurrieren. Allerdings ist erwähnenswert, dass sich die Quellen hier teilweise widersprechen, da manche auch von 15,6 Zoll Bilddiagonale ausgehen. Xiaomi plane angeblich mit der Massenproduktion im April 2016 zu beginnen. Schenkt man den Gerüchten Glauben, solle es zwei Varianten geben: eine mit einem Intel Core i5 und eine mit einem Core i7. Beide sollen zur Haswell-Serie gehören. Das Design des Metallgehäuses solle angeblich an die Apple MacBook Air erinnern. Auch das kommt uns natürlich bekannt vor, denn ähnliches wurde auch letztes Jahr behauptet. Als Preisempfehlung sollen für das einfachste Modell umgerechnet etwa 430 Euro im Raum stehen.

Als weitere technische Daten sind 8 GB RAM, eine NVIDIA GeForce GTX 760M mit 2 GB VRAM als Grafiklösung und eine Linux-Distribution als Betriebssystem durchgesickert. Alle Angaben sind allerdings unbestätigt. Xiaomi selbst enthält sich zu den Gerüchten vorsorglich eines Kommentares. Ob es sich also erneut um eine Falschmeldung handelt, oder der chinesische Hersteller dieses Mal tatsächlich mit einem potenten aber preisgünstigen Notebook den Markt aufmischt, erfahren wir dann spätestens 2016.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 14.02.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 288
Das Teil wäre gekauft von mir! Zumal eine 760m fast so schnell wie eine 950m ist. ;-) Ich hab schon eine Waagschale, das Mi Band und ne Powerbank von Xiaomi...alles super Produkte! Ich glaub ich entwickel mich zum Fanboy.
#2
Registriert seit: 15.08.2007

Bootsmann
Beiträge: 545
Kann ich bestätigen, habe mir das Mi4C zugelegt. Für den Preis einfach Weltklasse. Hat mein iPhone 6 abgelöst und ich vermisste nichts!

Xiaomi..... gib ihnen 2-3 Jahre wenn sie auf den europäischen Markt wollen/kommen, wird das komplette Geschäftsfeld heftig umgekrempelt. Zumal die Produkte perfekt verarbeitet sind und Apple oder Samsung in nichts nachstehen!
#3
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 46870
Samsung & Co. brauchen mehr Gegenwind aka fähige Mitbewerber mit 1a Produkten zu fairen Preisen.
Ich habe auch ein paar Teile von der Firma und bin bisher sehr zufrieden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]

Schenker VIA 14: Ein kompakter 14-Zöller mit Vollmetallgehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_VIA14

Schenker Technologies hat am Donnerstag ein neues Modell für seine VIA-Serie vorgestellt, welches sich überwiegend an Business-Kunden und private Nutzer mit hohen Ansprüchen an Design, Haptik und Funktionalität richten soll. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich beim... [mehr]