> > > > Ultrabook von Xiaomi mehr oder weniger Kopie des MacBook Air

Ultrabook von Xiaomi mehr oder weniger Kopie des MacBook Air

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

xiaomiXiaomi ist in diesem Jahr unter die Top5 der Smartphone-Hersteller vorgedrungen - erreicht wird dieses Ergebnis aber fast ausschließlich durch das starke Auftreten auf dem chinesischen Markt. Hierzulande hat sich der Hersteller vor allem durch günstige High-End-Importe sowie dem eigenen Betriebssystem MIUI einen Namen gemacht. Als Vorbild hat der Hersteller bereits mehrfach offiziell die Produkteeigenschaften und Strategien von Apple genannt, man wolle aber kein billiger Abklatsch sein. Leider aber hat die Vergangenheit bewiesen, dass nicht nur die Firmenstrategie von Apple als Ziel genommen wird, sondern auch die Produkte selbst. Das Design von Hard- und Software sind nicht nur an Apple angelehnt, sondern werden oft auch dreist kopiert.

Im kommenden Jahr will Xiaomi auch auf dem Notebook-Markt Fuß fassen. Nun sind einige Fotos zu diesen Plänen über Umwege veröffentlicht worden (die sich inzwischen aber als Fake herausgestellt haben). Offenbar plant Xiaomi eine Mi-Produktlinie bei den Notebooks, die gut und gerne als Kopie des MacBook Air bezeichnet werden können. Die grundsätzliche Formgebung und einige Details lassen daran eigentliche keine Zweifel. Besonders die Bereich um das Trackpad, das Display-Scharnier sowie die Umrandung des Display-Deckels sind einfach zu offensichtlich den Vorlagen von Apple entnommen. Unter dem Display ist das Mi-Logo zu erkennen. Auffälligstes Unterscheidungsmerk ist ein orangener Ein/Ausschalter, wo dieser auch beim MacBook Air zu finden ist - allerdings in einem unauffälligen Schwarz.

Im Inneren des Notebooks von Xiaomi soll ein Intel Core i7-4500U der Haswell-Generation arbeiten. Ihm stehen 2x 8 GB Arbeitsspeicher zu Seite. Weitere Details sind an dieser Stelle noch nicht bekannt. Das Display soll 15 Zoll messen und mit 1.920 x 1.080 Pixel auflösen. Somit wäre zumindest die Größe ein eindeutiges Unterscheidungsmerkmal zum MacBook Air. Als Betriebssystem kommt ein von Xiaomi angepasstes Linux zum Einsatz. Der Preis soll bei ungefähr 500 US-Dollar liegen.

In den letzten Tagen hat Xiaomi bekanntgegeben, dass man weitere 1,1 Milliarden US-Dollar an Venture-Kapital eingesammelt habe. Damit wird das Unternehmen durch verschiedene Investoren inzwischen mit 45 Milliarden US-Dollar unterstützt, die aber irgendwann auch eine Rendite einfahren wollen. Im kommenden Monat will Xiaomi ein neues High-End-Smartphone vorgstellen, dass Gerüchten zufolge eine nahezu 1:1-Kopie des aktuellen iPhone 6 sein soll.

Update:

Inzwischen hat sich herausgestellt, dass es sich bei der Meldung um einen Fake handelt. Zumindest hat Xiaomi offiziell bestätigt, dass es (noch) keine Pläne gebe in den Notebook-Markt einzusteigen. Bei der gezeigten Hardware handelt es sich um ein bereits länger erhältliches K18 eines chinesischen Herstellers.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6633
Zitat
Inzwischen hat sich herausgestellt, dass es sich bei der Meldung um einen Fake handelt. Zumindest hat Xiaomi offiziell bestätigt, dass es (noch) keine Pläne gebe in den Notebook-Markt einzusteigen. Bei der gezeigten Hardware handelt es sich um ein bereits länger erhältliches K18 eines chinesischen Herstellers.


Schade, dass der Post hier im Forum weiterhin so bestehen bleibt - man könnte wenigstens den Thread-Titel ändern.

Xiaomi ist eine der FIrmen, die mMn sehr viel richtig machen.
#2
customavatars/avatar182541_1.gif
Registriert seit: 25.11.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1675
Mal abgesehen davon, nur weil etwas so aussieht wie muss es nicht dessen Qualität haben.
#3
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2189
Wieso nicht? Wird doch eh alles dort hergestellt...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

HP Omen 17 im Test: Core i5 trifft GeForce GTX 1060 für 1.299 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HP-OMEN-17/HP_OMEN_17W100NG-TEASER

Nahezu jedes aktuelle Gaming-Notebook, welches wir in der jüngsten Zeit auf dem Prüfstand hatten, setzt auf einen Intel Core i7-6700HQ. Er ist zwar nicht das Topmodell unter den Skylake-Prozessoren, zählt aber trotzdem zu den schnellsten Ablegern seiner Art. Doch braucht es für Gaming... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Das Transformer 3 Pro mutiert zum Gaming-System

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-XGSTATION-TRANSFORMER/ASUS_ROG_XG_STATION_2_AUF_T303UA-TEASER

Ein Gerät, welches man für jeden Einsatzzweck nutzen kann – egal ob auf dem Sofa, dem Schreibtisch, im Flugzeug oder im Spielezimmer ist aufgrund der unterschiedlichen Leistungsanforderungen eigentlich nahezu unmöglich. Mit ein paar Tricks kann man aus einem hochmobilen Gerät aber eine echte... [mehr]

5 Jahre ZenBook - Wir blicken auf die Highlights und verlosen ein UX3410

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ASUS_ZENBOOK_TEASER

Advertorial / Anzeige: Gefühlt vergeht die Zeit in der IT-Welt schneller, als sonst irgendwo auf diesem Planeten. Kein Wunder also, dass es sich wie eine halbe Ewigkeit anfühlt, die uns die ZenBooks von ASUS bereits begleiten. Tatsächlich feiern die ultraportablen Begleiter bereits ihren... [mehr]

Lesertest zum Acer Predator 17: Jetzt abstimmen und gewinnen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Ende November riefen wir unsere Leser und Community-Mitglieder zu einem Lesertest der ganz besonderen Art auf: Sie sollten eines von drei brandneuen Acer Predator 17 testen, ein ausführliches Review darüber bei uns im Forum verfassen und es mit etwas Glück am Ende auch behalten dürfen. Mit... [mehr]

ASUS ZenBook 3 - schlank und leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZB3_TEASER

Advertorial / Anzeige: Das neue ASUS ZenBook 3 UX390 mit Intel® Core™ i7-Prozessor ist ab sofort im Handel verfügbar und bietet in einem schlanken Gehäuse viel Power, lange Akkulaufzeiten und ein hochauflösendes Display. Möglich wird das durch ausgeklügeltes Engineering von ASUS und die... [mehr]

XMG U717 Ultimate im Test: Mit 120 Hz und GeForce GTX 1080 zur...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/XMG-U717-ULTIMATE/XMG_U717_ULTIMATE-TEASER

Ein schneller Prozessor, eine potente Grafikkarte und viel Speicher – das sind längst nicht mehr die einzigen Argumente für die Anschaffung eines neuen Gaming-Laptops. Auch die restliche Hardware hat sich inzwischen den Bedürfnissen der Gamer angepasst. Dazu zählen eine hochwertige Tastatur... [mehr]