> > > > Lenovos Yoga 700 ist wahlweise ein 11- oder 14-Zoll-Convertible

Lenovos Yoga 700 ist wahlweise ein 11- oder 14-Zoll-Convertible

Veröffentlicht am: von

lenovo 2015

Vor wenigen Tagen hat Lenovo mit dem Yoga 900 die Yoga-Serie um ein neues Top-Modell für Consumer ausgebaut. Das schlanke 13-Zoll-Modell besticht zwar mit Premiummerkmalen wie dem ultra-hochauflösenden Display (3.200 x 1.800 Pixeln), kostet dafür aber auch mindestens 1.100 Dollar. Deshalb schiebt Lenovo jetzt noch das günstigere Yoga 700 hinterher. 

Das neue Namensschema spiegelt zwar die Einordnung ins Preisgefüge wieder, lässt aber keine Rückschlüsse mehr auf die Displaydiagonale zu. So gibt es vom Yoga 700 sowohl eine 11- als auch eine 14-Zoll-Variante. Gegenüber dem Yoga 900 wurde das Yoga 700 preisgünstiger gestaltet. So fällt die Scharnierlösung wesentlich einfacher aus. Die Auflösung des Touchdisplays ist bei beiden Yoga 700-Modellen mit 1.920 x 1.080 Pixeln zwar deutlich niedriger als beim Yoga 900, beklagen kann man sich in der anvisierten Preisklasse über das Full HD-Display aber wirklich nicht. Standard sind auch Dolby DS1.0 Home Theater-zertifizierte Stereolautsprecher, eine SSD als Massenspeicher und eine beleuchtete AccyType-Tastatur.  

Das 11 Zoll Yoga 700 richtet sich vor allem an mobile Nutzer. Mit einem Gewicht von 1,1 kg und einer Höhe von 15,8 mm ist es entsprechend portabel. Die Akkulaufzeit wird von Lenovo mit bis zu sieben Stunden angegeben. Beim 1,6 kg schweren 14-Zoll-Modell geht es nicht in erster Linie um Portabilität, sondern mehr um Performance und Produktivität. Dafür können maximal ein aktueller Skylake Core i7-Prozessor (konkret der Intel Core i7-6500U), 8 GB DDR3L-Speicher und (optional) eine GeForce 940M gebucht werden. Die maximale SSD-Kapazität liegt bei 256 GB. Auch für diese Variante gibt Lenovo eine Akkulaufzeit von bis zu sieben Stunden an.    

Für High-End-Geräte wären noch deutlich üppigere Konfigurationsmöglichkeiten üblich. Das Yoga 700 ist aber klar ein Produkt der Mittelklasse. Das 11-Zoll-Modell wird in den USA so ab 649 und das 14-Zoll-Modell ab 799 Dollar verkauft. Auf der deutschen Lenovo-Seite wird bisher nur das 14-Zoll-Modell gelistet, eine Preisangabe steht dort noch aus.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2700
Sollen die das Flex und Yoga (1,2,3/Pro) ablösen oder wie ist das zu verstehen? Yoga 700 und 900 ist so nichtssagend...
#2
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11425
Yoga 700er Serie ist anscheinend der Yoga 3 Nachfolger. 900er Serie Yoga 3 Pro Nachfolger.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]