> > > > HP Spectre x2 soll dem Surface Konkurrenz machen

HP Spectre x2 soll dem Surface Konkurrenz machen

Veröffentlicht am: von

hp spectre x2 teaserMicrosoft hat mit seinem Surface-Tablets den Trend eingeleitet, in diesem Herbst wird das Produktiv-Tablet mit andockbarer Tastatur nun endgültig zum Trend. So auch bei HP, die heute die neue Hybrid-Lösung Spectre X2 vorgestellt haben. 

Das neue 12-Zoll-Tablet basiert auf den Erfahrungen mit dem Spectre x360, das sich als ausgesprochen erfolgreich erwiesen hat. Während beim Spectre x360 das Display einmal rund um das Top-Case rotiert werden kann, wird bei der x2-Version die Tastatur bei Bedarf angedockt. Das Gehäuse besteht aus Aluminium und besitzt eine Dicke von gerade einmal 8 mm. Besonders durchdacht möchte HP die Lösung des Standfußes haben, denn anders als beispielsweise beim Surface setzt man auf einen Rahmen, der zunächst entriegelt werden muss und dann in fast jedem beliebigen Winkel angestellt werden kann. Optisch setzt sich der Standfuß vom Rest des Gehäuses ab, denn hier nutzt HP eine polierte Lösung, während der Rest in mattem Silber daherkommt. Das Problem dieser Lösung besteht darin, dass sich auch das Spectre x2 nicht besonders gut auf den Knien nutzen lässt, wenn eine Tastatur benötigt wird. Wer also darauf angewiesen ist, in allen Lebenslagen tippen zu müssen, kommt um eine klassische Clamshell-Lösung nicht herum. 

Der Sound kommt auch hier von Bang & Olufsen und soll sich entsprechend von der Konkurrenz absetzen. Das Keyboard besitzt eine Canvas-Rückseite, besteht aber eigentlich aus Aluminium und ist damit theoretisch entsprechend steif – so soll sich das Chiclet-Keybaord vom Tippverhalten eigentlich nicht von einem Notebook unterscheiden. In unserem Hands-on zeigte sich aber leider, dass sich das Keyboard beim Tippen doch stärker durchdrückt als dies wünschenswert wäre. Die Präzision beim Tippen leidet darunter merklich. Da hilft es auch nicht, dass HP eine Tastatur mit einem Hub von 1,5 mm integriert. Besonders groß fällt das Touchpad aus, das 120 x 55 mm misst. 

Bei der weiteren Ausstattung gibt es kaum Überraschungen. Für Berechnungen zeigt sich allerdings kein Skylake-Prozessor der Core-Reihe verantwortlich, sondern eine Core-M-Lösung. Wie sich in unseren Tests schon oft gezeigt hat, könnte damit die nötige Leistung für den Produktiv-Einsatz zu kurz kommen. Die Akkulaufzeit soll bei zehn Stunden liegen. SSDs gibt es bis im Maximalausbau mit bis zu 512 GB. Anschlussseitig hat sich HP dazu entschlossen, zwei Typ-C-Ports zu verbauen. Das 12-Zoll-Display löst mit der FullHD-Auflösung auf – eine Anpassung des Bildformats, wie es bei Microsoft der Fall ist, gibt es nicht. 

Das HP Spectre x2 startet  bei 1.099 Euro – einen genauen Zeitpunkt der Einführung nannte der Hersteller noch nicht. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Überhitzende VRMs ebenfalls an Drosselung des Core i9 im MacBook Pro schuld...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Mit der Aktualisierung des MacBook Pro führte Apple eine Variante mit dem Sechskernprozessor Core i9-8950HK ein. Doch je nach Anwendung und Dauer der Last berichten die ersten Nutzer und Tester von einer starken Drosselung des Taktes, so dass so manche Rechenaufgabe sogar langsamer als auf... [mehr]

Gigabyte Aero 15 im Doppelpack: Edle und kompakte Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AERO15_DOPPELPACK_TEASER

Wenn es um leistungsfähige Spielenotebooks geht, die mit ihren schlanken Abmessungen und einer edlen Optik auch mal als Arbeitsgerät für unterwegs herhalten sollen, dann ist das Gigabyte Aero 15X v8 derzeit eines unserer Favoriten. Über die heißen Sommertage hat man uns zwei... [mehr]

Sinnvoller Serienzuwachs: Das ASUS ROG Zephyrus M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_M_TEST-TEASER

Das ASUS ROG Zephyrus GX501 war eines der ersten Geräte, das auf den effizienten Max-Q-Grafikchips von NVIDIA aufbaute und damit endgültig den Schlankheits-Wahn im Bereich der Gaming-Notebooks einläutete. Trotz einer Bauhöhe von gerade einmal 17,8 mm und eines leichten Gewichts von nur... [mehr]

Razer Blade 15 2018 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_2018_TEST-TEASER

Technisch, optisch und auch qualitativ war das Razer Blade 14, welches erst im Dezember 2015 nach drei Gerätegenerationen nach Deutschland kam, erste Sahne und zählte mit zu den edelsten Gaming-Notebooks auf den Markt. Wir bezeichneten es nicht umsonst als "das Macbook unter den... [mehr]

ASUS ROG Strix Hero II GL504 im Test: Ein wahrer MOBA-Profi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_SCAR2_GL504-TEASER

Pünktlich zur Gamescom 2018 frischte ASUS seine konventionellen Gaming-Notebooks der ROG-Strix-Reihe auf und brachte eine größere 17-Zoll-Variante auf den Markt. Wenig später haben wir ein Testmuster des ROG Strix Hero II erhalten, welches sich vor allem an Spieler von... [mehr]

Kaby Lake-G taucht als Radeon Pro WX Vega M auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Wegen der Kombination aus Core-Prozessor von Intel und der integrierten Grafikeinheit von AMD sind die Core-Prozessoren mit Radeon RX Vega aus technischer Sicht sicherlich ein Highlight des Jahres. Mit dem Intel NUC Hades Canyon haben wir uns bereits ein Komplettsystem mit dieser Hardware... [mehr]