> > > > XMG U506 und XMG U706: Schenker-Notebooks mit Desktop-CPUs der Skylake-Familie

XMG U506 und XMG U706: Schenker-Notebooks mit Desktop-CPUs der Skylake-Familie

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

schenker mysnDass sich in einem Notebook-Gehäuse problemlos auch eine Desktop-CPU unterbringen lässt, zeigte Schenker Technologies zuletzt mit seinen Gaming-Systemen XMG U505 und XMG U705. Bei den Nachfolgern XMG U506 und XMG U706 verfährt man nun genauso. Anstelle von Haswell kommt nun aber Skylake zum Einsatz – in Hinblick auf Leistung und Effizienz dürfte die neuen Gaming-Notebooks ihre Vorgänger also überholen.

Das XMG U506 bringt es auf 386,0 x 262,0 x 35,7 mm und mindestens 3,4 kg und startet bei 1.749 Euro. Dafür erhalten Käufer ein 15,6 Zoll großes IPS-Display mit Full-HD-Auflösung und matter Oberfläche, einen Core i5-6600 sowie eine NVIDIA GeForce GTX 970M. Zur weiteren Ausstattung gehören 8 GB RAM, eine 500 GB fassende HDD, diverse Schnittstellen – unter anderen WLAN (802.11ac), Gigabit-Ethernet, 4x USB 3.0, 1x USB 3.1 Typ-C und 2x DisplayPort 1.2 sowie eine beleuchtete Tastatur. Gegen Aufpreis können maximal ein Core i7-6700K, eine GeForce GTX 980M und 32 GB RAM verbaut werden. Darüber hinaus stehen diverse Kombinationen aus HDDs und SSDs ebenso zur Verfügung wie ein LTE-Modul oder alternative WLAN-Module. Für eine mittlere Konfiguration mit Core i7-6700K, GeForce GTX 980M, einer zusätzlichen 512 GB großen SSD und 16 GB Arbeitsspeicher müssen knapp 2.700 Euro eingeplant werden.

Ebenfalls in weiten Teilen den eigenen Wünschen entsprechend angepasst werden kann das XMG U706. Dieses bringt es auf 418,0 x 282,0 x 38,7 mm und mindestens 3,9 kg – auch, weil das Display mit 17,3 Zoll größer ausfällt; bei einem IPS-Panel mit 1.920 x 1.080 Pixeln und matter Oberfläche bleibt es jedoch. Die Grundausstattung, für die 1.849 Euro verlangt werden, stimmt ebenso wie die Schnittstellenbestückung mit der des kleineren XMG U506 überein; auch die Aufpreisliste fällt identisch aus. Die Akkukapazität gibt Schenker Technologies mit jeweils 82 Wh an, die Laufzeit bei geringer Last mit nur zwei Stunden. Grund hierfür ist laut Hersteller der Verzicht auf NVIDIAs Treiber-Technik Optimus – damit kommt in allen Szenarien die dedizierte Grafiklösung zum Einsatz.

Beide Notebooks werden ohne Betriebssystem und mit 24-monatiger Garantie ab sofort ausgeliefert.

Die GeForce GTX 980 folgt im Oktober

Im Oktober soll dann das XMG Ultimate U716 folgen. Auch hier setzt man auf Desktop-Chips der Skylake-Familie, für eine mehr als ausreichende Grafikleistung soll die neue GeForce GTX 980 sorgen. Gegen Aufpreis ist unter anderem ein 4K-Display erhältlich. Für die Beispielkonfiguration bestehen aus einem Core i7-6700K, 16 GB RAM, SSD und HDD sowie einer GeForce GTX 980 nennt Schenker Technologies einen Preis von circa 3.300 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2243
Klasse Notebook. Gibt kein besseres, wenn man auf SLI und Batterielaufzeit (Für 3 h Surfen reichts) wenig Wert legt.
#2
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
Europäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitänleutnant
Beiträge: 2015
Ich denke, solche Geräte sind dafür gedacht das man sie an der Steckdose hängen lässt, wenn man rechenintensiv spielt/arbeitet.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

Porsche Design Book One – Teures 2-in-1 mit Premium-Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/PD_BOOK_ONE

Porsche Design ist vielen sicherlich ein Begriff für seine Stifte, Uhren oder aber auch die Kooperation mit BlackBerry in der Vergangenheit. Bereits im letzten Jahr suchte man sich mit Huawei aber einen neuen Partner im Smartphone-Business und bietet mit der Porsche Design-Version des Huawei Mate... [mehr]

Surface Book mit Performance Base: Modelle und Preise für Deutschland

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Neben der Ankündigung zur Verfügbarkeit des Creators Update für Windows 10 kündigt Microsoft das baldige Erscheinen des Surface Book mit Performance Base an. Offiziell vorgestellt wurde dieses bereits im Oktober des vergangenen Jahres. Eine Vorbestellung ist ab sofort möglich, die Auslieferung... [mehr]

Google legt im Bereich Notebooks eine Pause ein

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona hat Googles Vizepräsident für Hardware, Rick Osterloh, erklärt, dass zunächst keine weiteren Premium-Chromebooks von Google geplant seien. Es werde in absehbarer Zeit auch kein neues Pixel-Notebook geben. Damit schickt Google offenbar seine... [mehr]