> > > > Alienware bietet kostenloses Upgrade auf Skylake-Prozessoren an (Update)

Alienware bietet kostenloses Upgrade auf Skylake-Prozessoren an (Update)

Veröffentlicht am: von

alienwareKurz vor dem Start der neuen Skylake-Prozessoren stellte Alienware seine neuen Gaming-Notebooks mit 13, 15 und 17 Zoll vor. Überraschend kamen dabei allerdings noch die nur wenige Wochen am Markt erhältlichen Broadwell- oder gar noch Hawell-CPUs zum Einsatz. Nun gab Alienware-Geschäftsführer Frank Azor über Facebook bekannt, dass Käufer eines solchen Notebooks ein kostenloses Upgrade auf die zu Beginn des Monats vorgestellten Skylake-Prozessoren erhalten werden. Die Aktion gilt allerdings nicht für alle Geräte der Notebookschmiede und ist zudem zeitlich begrenzt. Die Aufrüstaktion gilt lediglich für das Alienware 13 R2, das Alienware 15 R2 und das Alienware 17 R3, die zwischen dem 27. August und 28. September gekauft wurden bzw. werden. Stellt Alienware dann innerhalb der nächsten 30 Tage auf Skylake um, bekommen Käufer das kostenlose Upgrade – die Aktion gilt vorerst aber nur für die USA, ob auch deutsche Kunden kostenlos wechseln können, ist offen.

alienware nb skylake upgrade k
 Alienware bietet ein kostenloses Upgrade auf Skylake an

Das Alienware 13 R2 wird wahlweise mit einem intel Core i5-5200U oder einem Core i7-5500U ausgeliefert. Im Flaggschiff-Modell mit 17 Zoll arbeitet hingegen ein Intel Core i7-4720HQ oder ein Core i7-4870HQ. Die mittlere Variante wird je nach Käuferwunsch von einem Intel Core i5-4210H oder einem Core i7-4720HQ angetrieben. Kombiniert werden können die Geräte mit einer NVIDIA GeForce GTX 960M, GeForce GTX 970M oder einer NVIDIA GeForce GTX 980M mit bis zu 4.096 MB GDDR5-Videospeicher. Dazu gibt es in der Regel zwischen 8 und 16 GB DDR3L-Arbeitsspeicher und mindestens eine 500-GB-Festplatte oder eine flotte PCIe-SSD mit 256 GB. Die Displays bieten je nach Größe eine Auflösung von bis zu 3.200 x 1.800 Bildpunkten. Wie gewohnt lassen sich die Gaming-Geräte an die eigenen Bedürfnisse anpassen – Alienware bietet verschiedene Upgrade-Möglichkeiten gegen Aufpreis an.

Die Grundversionen kosten in den USA je nach Gerät zwischen 999,99 bis 2.749,99 US-Dollar. Im Vergleich zur Vorgänger-Generation bieten alle drei Geräte Typ-C-Buchsen mit USB 3.1 und Thunderbolt 3 an und können an den Graphics Amplifier angeschlossen werden.

Update:

Alienware hat die Aktion nun offiziell gestartet: Kunden, die seit dem 27. August ein neues Notebook der Serie Alienware 13, 15 oder 17 auf www.dell.de bzw. www.alienware.de gekauft haben, erhalten automatisch ein CPU-Upgrade auf Skylake. Das Alienware 13, 15, und 17 werden ab sofort mit der neuen, 6. CPU-Generation Skylake ausgeliefert.

Social Links

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 02.09.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1052
Naja, bei Alienware zahlt man ja bei einem Laptop eigentlich schon für zehn "kostenlose" CPU-Upgrades mit! :D
#2
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1843
Wie läuft das eigentlich ab? Skylake ist doch ein anderer Sockel als Broadwell/Haswell. Gibt es da direkt ein neues Mainboard?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

XMG Neo 15: Kompakter Gaming-Bolide mit neuem Barebone und nur wenigen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_XMG_NEO15-TEASER

Die Jagd nach dem besten Kompakt-Notebook für Spieler geht in die nächste Runde. Nach dem MSI GS65 Stealth Thin, dem Gigabyte Aero 15X v8 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 will es mit dem XMG Neo 15 auch Schenker Technologies wissen und wechselt dafür sogar den Hersteller seines... [mehr]

Acer Predator Helios 300 im Test: Mit Coffee Lake H noch besser

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_PREDATOR_HELIOS_300-TEASER

Mit dem Predator Helios 300 schickte Acer im letzten Jahr sehr interessante Gaming-Notebooks ins Rennen, die vor allem für preisbewusste Spieler interessant waren. Nicht einmal ein Jahr später folgt das Update für die neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren, am Grundgerüst, dem Design und... [mehr]

Überhitzende VRMs ebenfalls an Drosselung des Core i9 im MacBook Pro schuld...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Mit der Aktualisierung des MacBook Pro führte Apple eine Variante mit dem Sechskernprozessor Core i9-8950HK ein. Doch je nach Anwendung und Dauer der Last berichten die ersten Nutzer und Tester von einer starken Drosselung des Taktes, so dass so manche Rechenaufgabe sogar langsamer als auf... [mehr]

Gigabyte Sabre 17-W8 im Test: Attraktives Gaming-Notebook mit Grafik-Drosselung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_SABRE17_W8-TEASER

Neben den absoluten High-End-Notebooks wie dem AORUS X9 DT oder den schlichten, edlen Langläufern der Aero-15-Familie hat Gigabyte in den letzten Wochen und Monaten natürlich auch wieder die Spieler mit kleinerem Geldbeutel bedacht und seine Sabre-Reihe einem Update unterzogen. Mit... [mehr]

Surface Go: Microsoft greift das iPad an (2. Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_GO

Microsofts Antwort auf iPad und Chromebook heißt Surface Go. Nachdem erste Gerüchte bereits vor einigen Wochen aufkamen, wurde das neue Mitglied der Surface-Familie etwas früher als erwartet in der vergangenen Nacht offiziell vorgestellt. Überraschungen gibt es nicht, sieht man einmal von der... [mehr]

PNY PrevailPro mit Quadro P4000 ausprobiert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PNY-PREVAILPRO-LOGO

Notebook-Hardware wird immer leistungsfähiger und so sind Gaming-Notebooks nicht mehr weit von der Leistungsklasse entfernt, die wir von Desktop-Systemen her kennen. Dies gilt auch für den Workstation-Bereich, für den PNY mit der PrevailPro-Serie das entsprechende Angebot liefern will. Wir haben... [mehr]