> > > > Acer zeigt das Aspire R 11-Convertible-Notebook (Update mit Ersteindruck)

Acer zeigt das Aspire R 11-Convertible-Notebook (Update mit Ersteindruck)

Veröffentlicht am: von

acer2011Zu diesem Zeitpunkt präsentiert Acer in New York einige neue Gerätschaften. Unter ihnen war auch das Aspire R 11 zu finden, das ein Convertible-Notebook ist. Mittels eines 360-Grad-Scharniers lässt sich das Notebook in vier unterschiedlichen Modi verwenden: Notebook-Mode, Tablet-Mode, Display-Mode zum Filme schauen und der Zelt-Modus, wenn der Platz sehr begrenzt ist. Das Touch-Display misst 11,6 Zoll und wird mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixel angesteuert. Geschützt wird das Display mit Gorilla Glas von Corning. Das Notebook kommt auf Abmessungen von 298 mm x 211 mm x 20,9 mm und bringt 1,58 Kilogramm auf die Waage.

Sony
Das Acer Aspire R 11

Das Innenleben besteht aus einem Intel Pentium-Prozessor, der auch gleich eine Intel IGP mit an Bord hat. Je nach Konfiguration lassen sich bis zu 8 GB DDR3L-Arbeitsspeicher und maximal 1-TB-Festplattenspeicher verbauen. Natürlich sind auch einige USB-3.0- und -2.0-Schnittstellen mit dabei und auch HDMI- und VGA-Grafikausgänge zum Anschließen an einen weiteren Monitor oder Beamer sind vorhanden. Zudem sind eine "Crystal Eye HD"-Webcam, "TrueHarmony"-Audio und selbst ein SD-Kartenleser mit von der Partie. Der Akku soll dabei bis zu acht Stunden durchhalten können. Als Betriebssystem kommt Windows 8.1 zum Einsatz und kann am kostenlosen Upgrade von Windows 10 teilnehmen.

Das Acer Aspire R 11-Convertible ist ab 349 Euro zu haben und kann je nach erweiterter Konfiguration natürlich mehr kosten.

Update: Bei der ersten Kontaktaufnahme konnte das Aspire R 11 noch nicht völlig überzeugen. Grund dafür sind kleinere Verarbeitungsschwächen beim Gehäuse, unter anderem in Hinblick auf Spaltmaße. Im Gegenzug gefielen Haptik und Optik, aber auch Tastatur und Touchpad bieten mehr Komfort, als der Preis erahnen lässt.

Noch keine konkrete Aussage lässt sich in puncto Leistung und Display treffen. Bei letzterem liegt dies vor allem an den ungünstigen Lichtverhältnissen vor Ort, die für zahlreiche Spiegelungen sorgten. Dafür scheint Acer auf sehr strapzierfähige Scharniere zu setzen, die den Bildschirm sicher an Ort und Stelle halten. Offen ist auch, welche Konfigurationen in Deutschland  verfügbar sein werden.

Insgesamt wirkt das Aspire R 11 wie eine vielversprechende Alternative zu den immer beliebter werdenden Detachables.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]