> > > > ausgepackt & angefasst: Lenovo Yoga 3 Pro mit Intel Core M

ausgepackt & angefasst: Lenovo Yoga 3 Pro mit Intel Core M

Veröffentlicht am: von

lenovoAm Ende ging es weniger um die technischen Daten, sondern vor allem um den Termin. Denn noch bis Ende August war unklar, ob Intel seinen Core M rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft in den Handel bringen kann.

Inzwischen wissen wir, dass der neue Chip es schaffen wird, zumindest die ersten Geräte sind mittlerweile im Handel verfügbar - wenn auch noch nicht flächendeckend. Partner der ersten Stunde ist dabei Lenovo mit seinem Yoga 3 Pro.

Bei der Neuauflage verlässt sich der PC-Hersteller auf die Vorteile der Broadwell-CPU. Denn mit gerade einmal 12,8 mm in der Höhe fällt das verwandlungsfähige Ultrabook sehr dünn aus, mit 1,2 kg ist es darüber hinaus auch noch vergleichsweise leicht.

lenovo yoga 3 pro 01

Doch nicht nur die äußeren Werte, hier fällt vor allem das ungewöhnliche gestaltete Scharnier auf, müssen in den kommenden Tagen ihre Qualität unter Beweis stellen, vor allem die verbaute Technik steht auf dem Prüfstand - dabei natürlich auch der Core M-5Y70. Der derzeit zweitschnellste Core M mit seinen zwei Kernen und 1,1 bis 2,6 GHz soll in der Spitze mit einer TDP von gerade einmal 4,5 W auskommen, dabei jedoch eine bisher unerreichte Leistung in dieser Klasse erreichen.

lenovo yoga 3 pro 02

So viel sei an dieser Stelle schon verraten: Mit den bisherigen Ultrabook-Prozessoren der U-Reihe kann er nicht mithalten und auf einen Lüfter verzichtet man nicht.

lenovo yoga 3 pro 04

Doch dafür könnten die Verbrauchswerte und Laufzeiten neue Rekorde aufstellen, immerhin stellt Lenovo dem sparsamen Prozessor einen 41 Wh fassenden Akku zur Seite. Abseits dessen soll das Yoga 3 Pro aber auch mit seinem 13,3 Zoll messendem QHD+-Display (3.200 x 1.800 Pixel), den schnellen Übertragungswegen - unter anderem USB 3.0 und WLAN nach ac-Standard - sowie durch den Tablet-Einsatz überzeugen.

lenovo yoga 3 pro 05

Angesichts des Preises sind die Erwartungen hoch. Denn verlangt werden derzeit mindestens 1.600 Euro, Käufer erhalten dafür neben dem Core M auch 8 GB Arbeitsspeicher sowie eine 512 GB fassende SSD.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Bubble Boy
Beiträge: 25847
Freu mich schon auf den Test :)
#2
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3686
leckomio ist dieses scharnier hässlich...
#3
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Bin mal auf die Akkuleistung gespannt...
#4
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 927
Aus diesem Scharnier kann man dann einmal wöchentlich den Dreck mit einem Kärcher ausblasen...
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
Dachte die neuen Core Ms sollen die alten ULVs laut Intel übertreffen :confused:
#6
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3724
Bei 4,5W TDP braucht man einen Lüfter?
#7
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Nähe Leipzig
Leutnant zur See
Beiträge: 1265
das Scharnier ist wirklich... einzigartig

mal davon abgesehen bin ich mal auf nen Test gespannt, ich hatte es auch schonmal ins Auge gefasst
#8
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
Zitat Clone;22822134
Bei 4,5W TDP braucht man einen Lüfter?


Unterm Turbo wird die CPU sehr schnell über die 4.5W kommen. Daher bin ich ehrlich gesagt froh, dass die Hersteller noch nicht ganz passiv gehen.
#9
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3686
Zitat DragonTear;22824027
Unterm Turbo wird die CPU sehr schnell über die 4.5W kommen. Daher bin ich ehrlich gesagt froh, dass die Hersteller noch nicht ganz passiv gehen.


vor allem: auf dem papier sieht das alles schön und gut aus, aber die performance vom core M steht und fällt mit dem kühlsystem. wichtig ist ja zunächst mal nur dass das ding bei moderaten workloads leise ist. wer ständig viel performance braucht, ist beim core M irgendwie halt auch falsch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Abgespeckt und aufgewertet: Die Basis-Version des Razer Blade 15 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_BASISMODELL_TEST-TEASER

    Die Mitte Oktober angekündigte Basis-Version des Razer Blade 15 macht den kompakten Gaming-Boliden deutlich günstiger und verzichtet dabei auf so manches Gaming-Feature, wie ein schnelles 144-Hz-Panel, eine für jede Taste einzeln einstellbare Chroma-Beleuchtung oder aber auf... [mehr]

  • Apple bestückt das MacBook Pro mit neuer Radeon Pro Vega 20 und 16

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

    Im Juni aktualisierte Apple das MacBook Pro auf die Coffee-Lake-Prozessoren von Intel, setzte hinsichtlich der Grafikkarte entweder auf die integrierten Lösungen Intel Iris Plus Graphics 640 und 655 oder aber im größeren 15-Zoll-Modell auf die Polaris-GPUs von AMD, die als Radeon... [mehr]

  • MacBook Air Konkurrenz: Huawei stellt das MateBook 13 vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Apple hat vor wenigen Tagen eine aktualisiere Variante seines MacBook Air vorgestellt. Nun zieht das chinesische Unternehmen Huawei nach und schickt mit dem Matebook 13 ein verblüffend ähnliches aussehendes Notebook ins Rennen. Huawei wird dem Matebook 13 allerdings einen etwas stärkeren... [mehr]

  • Apple T2-Sicherheitschip trennt im Standy Mikrofon auch physikalisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Apple hat gestern sein neues MacBook Air vorgestellt. Dort wird das kalifornische Unternehmen unter anderem  den bereits bekannten Sicherheitschip T2 verbauen. Dieser wurde von Apple selbst entwickelt und soll unter anderem sensible Daten verschlüsseln und damit die Sicherheit der... [mehr]

  • Einfacher Akkutausch beim MacBook Air - iPhones sperren Fremdakkus aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Immer wieder steht Apple in der Kritik, wenn es um die Möglichkeiten der Reparatur der iPhones, iPads und Macs geht. Das MacBook Air ist sicherlich ein Symbolbild in diesem Zusammenhang, denn mit dieser Kategorie an Geräten, wurden die Möglichkeit einzelne Komponenten auszutauschen und die... [mehr]

  • Apple MacBook Air: Leichter zu reparieren, aber nicht aufrüstbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Zuletzt waren Apples MacBooks vor allem ein Synonym für schlecht reparierbare Notebooks. Der Einsatz von viel Kleber sowie der Aufbau im Inneren erschweren beispielsweise beim MacBook Pro den Wechsel verschiedener Komponenten. Beim neuen MacBook Air mit Retina Display scheint Apple einen... [mehr]