> > > > IFA 2014: Das ASUS ZenBook UX305 ausprobiert

IFA 2014: Das ASUS ZenBook UX305 ausprobiert

Veröffentlicht am: von

asusIntel selbst hält sich weiter bedeckt, doch die kommende CPU-Generation ist auch auf der IFA eines der größeren Themen - vor allem der Ableger Core M. Schon während der Computex hatte ASUS keinen großen Hehl daraus gemacht, dass man den neuen Chip von Anfang an in Form neuer, leichter Notebooks und Convertibles nutzen wird. Entsprechend überraschte es nicht, dass auf der gestrigen Pressekonferenz auch das neue ZenBook UX305 mit Core M angekündigt wurde.

Einzelheiten zum Prozessor verriet man auch heute noch nicht, betont wurde im Gespräch aber, dass im neuen Notebook kein Lüfter verbaut werde - die Kühlung erfolg rein passiv. Angesichts von einem nur 12,3 mm dünnen Gehäuse überraschend, schaut man sich einmal aktuelle Geräte der gleichen - erwarteten - Leistungsklasse an, genaueres zum Thema Wärmeentwicklung muss aber ein Test zeigen.

Völlig überzeugen kann das Gehäuse an sich aber schon jetzt. Das nur 1,2 kg schwere Äußere ist gut verarbeitet und bietet neben den üblichen Schnittstellen auch eine gefällige Tastatur mit gutem Hub und Druckpunkt.

Von ASUS hervorgehoben wird aber auch das Display, das mit einem 13 Zoll großen IPS-Panel und 3.200 x 1.800 Pixeln überzeugen soll, zumindest in in Hinblick auf die besseren Ausstattungsvarianten. Denn in den Einstiegsmodellen müssen 1.920 x 1.080 Pixel genügen.

asus zenbook ux305 08

In den Handel kommen soll das ZenBook UX305 Ende des Jahres. Genaue Preise liegen noch nicht vor, die günstigste Konfiguration soll jedoch unterhalb von 1.000 Euro platziert werden - dann mit 4 GB RAM, einer 128 GB fassenden SSD und Full-HD-Anzeige.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Fregattenkapitän
Beiträge: 2822
Das ist designtechnisch ein klarer Rückschritt. Durch die stärkeren Rundungen sieht es jetzt aus wie ein Macbook. Das kantige Design der Vorgänger hat mir wesentlich besser gefallen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]