> > > > IFA 2014: ASUS präsentiert ZenWatch, Zenbook UX305 und MeMO Pad 7 (Update)

IFA 2014: ASUS präsentiert ZenWatch, Zenbook UX305 und MeMO Pad 7 (Update)

Veröffentlicht am: von

asusAuf der heutigen Pressekonferenz von ASUS auf der IFA 2014 in Berlin spielte vor allem eine Neuvorstellung die Hauptrolle: Die bereits im Vorfeld in zahlreichen Previews und Teasern angekündigte ZenWatch. Damit will auch ASUS am Markt der Smartwatches mitreden und stellt sich gegen Hersteller wie Samsung, LG und Sony - nicht zu erwähnen die zahlreichen weiteren Angebote in diesem Bereich von Pebble bis Withings.

Basierend auf Android Wear verwendet ASUS ein eigenes ZenUI getauftes Design der Software. Angebunden wird die Smartwatch natürlich per Blueooth Low Energy an ein Android-Gerät mit Version 4.3 oder höher. Für ASUS spielt besonders das Design eine maßgeblich Rolle, wobei sich darüber natürlich streiten lässt und sich das Lager der Smartwatch-Anbieter grundsätzlich in zwei Richtungen aufspaltet. Die Einen versuchen es mit einem neuen modernen Design, was vielen allerdings meist zu technisch ist. Die Anderen versuchen die Features und Technologie hinter einem bekannten Uhren-Design zu verbergen. ASUS schlägt sich mit der ZenWatch eindeutig auf die technisch-moderne Seite.

ASUS ZenWatch
ASUS ZenWatch

Dennoch soll die ZenWatch nur hochwertige und gut verarbeitete Materialien verwenden. Dazu gehört ein Gehäuse aus Metall ebenso wie ein Lederarmband. Das gekrümmte "2,5D"-Display nimmt Touch-Eingaben entgegen und lässt so zwischen verschiedenen Zifferblätter und den Apps wechseln. Zu den Apps gehören neben den Android-Wear-Anbindungen auch ASUS-eigene Software wie "What's Next" und "Do It Later". Zusätzlich lässt ich das Smartphone von der ZenWatch aus entsperren, die Kamera bedienen oder eine Präsentation kontrollieren. Über verschiedenen Sensoren - und dazu gehört auch ein 9-Achsen-Beschleunigungssensor sowie ein Pulsfrequenzmesser - soll auch die Fitness-Komponente nicht zu kurz kommen. Die dazugehörige App zeigt Informationen wie Schritte, verbrannte Kalorien, Pulsfrequenz, Dauer der Aktivität und vieles mehr. Natürlich lassen sich die täglichen und wöchentlichen Fortschritte in bestimmten Bereich aufzeigen und analysieren.

Leider kennen wir aktuell nur den Preis der ZenWatch. Dieser wird bei 199 Euro liegen. Interessant wäre nun noch zu wissen wann ASUS die ZenWatch auf den Markt bringt.

Technische Daten:

  • AMOLED-Display mit 1,63 Zoll bei 320 x 320 Pixel
  • Qualcomm Snapdragon 400 mit 1,2 GHZ
  • 512 MB Arbeitsspeicher
  • 4 GB eMMC
  • nach IP55 geschützt gegen Staub, Spritzwasser und Feuchtigkeit
  • Abmessungen: 50,6 x 39,8 x 9,4 mm
  • Gewicht: 75 g

Zenbook UX305

ASUS Zenbook UX305
ASUS Zenbook UX305

Mit dem Zenbook UX305 stellt ASUS weiterhin das dünnste Ultrabook der Welt vor. Das Notebooks mit einem 13,3-Zoll-Display kommt auf eine Dicke von nur 12,3 mm bei einem Gewicht von 1,2 kg. Im Inneren arbeitet ein Intel Core M Prozessoren zusammen mit einer 256 GB SSD. Highlight aber dürfte das Display mit einer Auflösung von 3.200 x 1.800 Pixel sein. Hinzu kommt die bereits bekannte Optik, Verarbeitung und Materialwahl der Zenbook-Serie.

Auch zum Zenbook UX305 fehlen uns aktuell noch ein Termin für die Verfügbarkeit sowie der Preis.

MeMO Pad 7 (ME572C)

ASUS MeMO Pad 7
ASUS MeMO Pad 7

Auch auf Seiten der Tablets hat ASUS Neues zu vermelden, denn mit dem MeMO Pad 7 präsentiert man auf der IFA ein 7-Zoll-Tablet mit Intel Atom 64-Bit-Prozessor mit Android-Betriebssystem. Das ME572C ist nut 8,3 mm dick und wiegt nur 269 g. Das IPS-Display löst mit 1.920 x 1.080 Pixel auf und kommt auf eine Pixeldichte von 323 ppi. Ebenfalls erhältlich sein wird eine LTE-Variante namens ME572CL mit Intel XMM 7160 LTE-Modem. Bei der Gehäusefarbe hat der potenzielle Käufer die Wahl zwischen Rot, Champagner Gold und Schwarz.

Wie auch zu den vorherigen beiden Produkten fehlen uns auch zum MeMO Pad 7 die Angabe zur Verfügbarkeit. Zumindest den Preis nennt man schon einmal. Dieser liegt bei 199 Euro.

Technische Date:

  • Display: 7" - IPS-Display - LED backlit WUXGA - (1920 x 1200)
  • Betriebssystem: Android 4.4 KitKat
  • Prozessor: 64 Bit Intel Atom Quad-Core Z3560 (bis zu 1.83GHz)
  • Speicher: 2GB RAM, 16GBeMMC, 5GB ASUS WebStorage
  • Audio: 2 x HQ-Lautsprecher
  • Schnittstellen: Bluetooth 4.0, Micro-USB, Kopfhörer-Anschluss, Mikrofon, MicroSD (bis zu 64 GB)
  • Sensoren: GPS, GLONASS, G-sensor, Ambient Light Sensor, Hall Sensor
  • Internet: LTE FDD Cat4 DC-HSPA+ UL: UL:5.76 Mbit/s/DL:42 Mbit/s LTE UL:50 Mbit/s/DL:150 Mbit/s 3G : WCDMA : 800/850/900/1700/1900/2100 2G : EDGE/GSM : 850/900/1900/1800, 4G: LTE: 800/850/1700/1800/1900/2100/2600
  • WLAN 802.11 b/g/n
  • Akku: Li-polymer - 15Watt (bis zu 10 Stunden)
  • Abmessung: 114.4mm x 200mm x 8.3mm
  • Gewicht: 269g (ME572C) 279g (ME572CL)

EeeBook X205

ASUS EeeBook X205
ASUS EeeBook X205

Zum Abschluss zeigte ASUS mit dem EeeBook X205 noch ein günstiges Einsteiger-Notebook, dass vor allem durch den Preis überzeugen soll. Das 11,6-Zoll-Notebook wiegt weniger als 1 kg und soll vor allem junge Leute und Studenten ansprechen. Das bereits vorinstallierte Windows 8.1 mit Bing soll den einfachen Einstieg erleichtern.  In den Farben Schwarz, Weiß, Gold und Rol soll das EeeBook X205 in Kürze für 199 Euro verfügbar sein.

Technische Daten:

  • Prozessor: Quad-Core Intel Atom T3735 Prozessor ('Bay Trail')
  • Betriebssystem: Windows 8.1 mit Bing
  • Display: 11,6-Zol LED Backlit HD Screen (1366 x 768)
  • Kamera: VGA-Kamera
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • Festplatte: 32GB/64GB eMMC-Speicher; 500GB ASUS WebStorage (free for 2 years)
  • Schnittstellen: 802.11a/b/g/n dual-band Wi-Fi; Bluetooth 4.0
  • Anschlüsse: 2 x USB 2.0; 3.5 mm Buchse (Kopfhörer, Mikrofon); Micro-HDMI; MicroSD Card Slot (SDXC)
  • Akku: 38Wh, bis zu 12 Stunden (für Web-Browsing)
  • Farben: schwarz, weiß, gold, rot
  • Abmessungen: 286 x 193.3 x 17.5mm
  • Gewicht: 980g

Update: Wir haben die Meldung inzwischen um Bilder ergänzt, die wir direkt auf der ASUS-Pressekonferenz geschossen haben.

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1659
Das UX305 sieht wirklich toll aus. Ich habe im Moment noch ein ZenBook UX31A Prime Touch und bin sehr zufrieden. Allerdings wäre mir wegen möglicher Skalierungsprobleme Full HD beim UX305 lieber gewesen, und dafür dann eine größere SSD.
#2
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 19952
das EeeBook ist mal hot!
#3
customavatars/avatar26573_1.gif
Registriert seit: 23.08.2005

Bootsmann
Beiträge: 768
Hot? Bei 1366 x 768? Eher schrott. Bei der Auflösung will ich nicht mal einen Zweizeiler tippen müssen.
#4
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 19952
Zitat prayer;22593419
Hot? Bei 1366 x 768? Eher schrott. Bei der Auflösung will ich nicht mal einen Zweizeiler tippen müssen.


Na dann schmeiß dein MacBook mal lieber schnell weg, das bietet weniger ppi.
#5
Registriert seit: 16.07.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2051
Je nach Preis könnte das 305er interessant werden.
#6
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2858
Zitat
Warum haut man in ein 13" Gerät so ein dermaßen hochaflösendes Display? Da können die von Asus ja gleich eine Lupe mitliefern.


Damit du in Windows 1600x900 einstellst und somit 4 pixel zu einem machst, oder halt von der bescheidenen Skalierung gebrauch machst.

Völliger Quatsch, ich hätte mein TP Yoga (12,5") auch lieber mit 1440x900 als mit Full HD...


Mfg Bimbo358
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]