> > > > ASUS Transformer Book Flip: Ab August in elf Versionen ab 649 Euro

ASUS Transformer Book Flip: Ab August in elf Versionen ab 649 Euro

Veröffentlicht am: von

asusMit dem Transformer Book Flip hat ASUS Anfang Juni den jüngsten Zuwachs der 2-in-1-Palette vorgestellt. In den kommenden Tagen soll die neue Notebook-Familie, die vor allem gegen Lenovos Yoga-Reihe antritt, nun in den Handel kommen. Vorerst geplant sind elf Konfigurationen, die sich grob in drei Modelle unterteilen lassen: TP300 mit 13,3 Zoll großen Displays, TP500 mit 15,6 Zoll messenden Anzeigen und ohne optisches Laufwerk sowie TP550 mit gleicher Größe, aber verbautem DVD-Brenner.

Im TP300 setzt ASUS je nach Konfiguration auf Intels i5-4210U oder i7-4510U, 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB fassende SSDs. Unterschiede gibt es hinsichtlich der Display-Auflösungen - 1.366 x 768 oder 1.920 x 1.080 Pixel - sowie der zur Verfügung stehenden GPUs - GeForce GT 820M oder Graphics HD 4400. Gemeinsam haben alle Geräte Dual-Band-WLAN nach ac-Standard, Bluetooth 4.0, drei USB-Ports (2x USB 3.0) sowie einen 45 Wattstunden fassenden Akku. Größe und Gewicht gibt der Hersteller mit 326,0 x 232,0 x 22,0 mm und 1,75 kg an. Die unverbindlichen Preisempfehlungen bewegen sich zwischen 799 und 999 Euro.

  • TP300LA-C403H (i5-4210U, 1.920 x 1.080 Pixel, HD 4400): 849 Euro
  • TP300LA-DW033H (i5-4210U, 1.366 x 768 Pixel, HD 4400): 799 Euro
  • TP300LA-DW035H (i7-4510U, 1.366 x 768 Pixel, HD 4400): 899 Euro
  • TP300LA-C4030H (i5-4210U, 1.920 x 1.080 Pixel, GT 820M): 899 Euro
  • TP300LA-C4031H (i7-4510U, 1,920 x 1.080 Pixel, GT 820M): 999 Euro

asus transformer-book tp300

Ebenfalls auf i5-4210U oder i7-4510U, 8 GB RAM sowie unterschiedliche Auflösungen und GPUs - HD 4400 oder GeForce GT 840M - setzt man bei den TP500-Modellen. Statt einer SSD verbaut ASUS 1 oder 1,5 TB große HDDs in Kombination mit einem 24 GB großen SSD-Cache. Darüber hinaus stehen ein HDMI-Ausgang, Gigabit-Ethernet und drei USB-Ports (2x USB 2.0) sowie WLAN nach n-Standard und Bluetooth 4.0 zur Verfügung, der Akku fasst 65 Wattstunden. Mit 380,0 x 258,0 x 22,0 mm und 2,26 kg fällt das TP500 genauso dick, aber schwerer und breiter als das TP300 aus.

  • TP500LA-CJ062H (i5-4210U, 1.366 x 768 Pixel, HD 4400): 699 Euro
  • TP500LA-DN041H (i5-4210U, 1.920 x 1.080 Pixel, HD 4400): 799 Euro
  • TP500LN-CJ058H (i5-4210U, 1.366 x 768 Pixel, GT 840M): 799 Euro
  • TP500LN-DN075H (i7-4510U, 1.920 x 1.080 Pixel, GT 840M): 999 Euro

asus transformer-book tp500

Gewicht und Größe übernimmt das TP550 vom TP500, dafür gibt es andere Abweichungen. CPU-seitig steht nur Intels i5-4210U zur Verfügung, der auf 8 GB RAM zurückgreifen kann. Für die Grafik zuständig ist entweder die integrierte HD 4400 oder eine GeForce GT 820M, als Datengrab kommt eine 500 GB große HDD zum Einsatz. Hinsichtlich Akku und Schnittstellen stimmt das TP550 mit dem TP500 überein, hinzu kommt lediglich ein DVD-Brenner mit achtfacher Geschwindigkeit. Die Preise der 15 Zöller bewegen sich zwischen empfohlenen 649 und 999 Euro.

  • TP550LA-CJ025H (i5-4210U, 1.366 x 768 Pixel, HD 4400): 649 Euro
  • TP550LD-CJ032H (i5-4210U, 1.366 x 768 Pixel, GT 820M): 699 Euro

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 16.07.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2053
Bei den Ssd Preisen könnte man IMO auch 256er GB SSD verbauen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Überhitzende VRMs ebenfalls an Drosselung des Core i9 im MacBook Pro schuld...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Mit der Aktualisierung des MacBook Pro führte Apple eine Variante mit dem Sechskernprozessor Core i9-8950HK ein. Doch je nach Anwendung und Dauer der Last berichten die ersten Nutzer und Tester von einer starken Drosselung des Taktes, so dass so manche Rechenaufgabe sogar langsamer als auf... [mehr]

Gigabyte Aero 15 im Doppelpack: Edle und kompakte Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AERO15_DOPPELPACK_TEASER

Wenn es um leistungsfähige Spielenotebooks geht, die mit ihren schlanken Abmessungen und einer edlen Optik auch mal als Arbeitsgerät für unterwegs herhalten sollen, dann ist das Gigabyte Aero 15X v8 derzeit eines unserer Favoriten. Über die heißen Sommertage hat man uns zwei... [mehr]

Sinnvoller Serienzuwachs: Das ASUS ROG Zephyrus M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_M_TEST-TEASER

Das ASUS ROG Zephyrus GX501 war eines der ersten Geräte, das auf den effizienten Max-Q-Grafikchips von NVIDIA aufbaute und damit endgültig den Schlankheits-Wahn im Bereich der Gaming-Notebooks einläutete. Trotz einer Bauhöhe von gerade einmal 17,8 mm und eines leichten Gewichts von nur... [mehr]

Razer Blade 15 2018 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_2018_TEST-TEASER

Technisch, optisch und auch qualitativ war das Razer Blade 14, welches erst im Dezember 2015 nach drei Gerätegenerationen nach Deutschland kam, erste Sahne und zählte mit zu den edelsten Gaming-Notebooks auf den Markt. Wir bezeichneten es nicht umsonst als "das Macbook unter den... [mehr]

ASUS ROG Strix Hero II GL504 im Test: Ein wahrer MOBA-Profi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_SCAR2_GL504-TEASER

Pünktlich zur Gamescom 2018 frischte ASUS seine konventionellen Gaming-Notebooks der ROG-Strix-Reihe auf und brachte eine größere 17-Zoll-Variante auf den Markt. Wenig später haben wir ein Testmuster des ROG Strix Hero II erhalten, welches sich vor allem an Spieler von... [mehr]

Kaby Lake-G taucht als Radeon Pro WX Vega M auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Wegen der Kombination aus Core-Prozessor von Intel und der integrierten Grafikeinheit von AMD sind die Core-Prozessoren mit Radeon RX Vega aus technischer Sicht sicherlich ein Highlight des Jahres. Mit dem Intel NUC Hades Canyon haben wir uns bereits ein Komplettsystem mit dieser Hardware... [mehr]