> > > > Retina MacBook Pro soll schnellere CPUs und mehr RAM erhalten

Retina MacBook Pro soll schnellere CPUs und mehr RAM erhalten

Veröffentlicht am: von

apple logoHält Apple sich an die eigenen Produktzyklen, dürfte noch im Herbst die vierte Auflage des MacBook Pros mit Retina Display in den Handel kommen. Entsprechende Gerüchte kamen bereits vor einigen Wochen auf, der mittlerweile bekannte KGI-Analyst Ming-Chi Kuo tippt auf das späte dritte Quartal.

Wie schon bei so einigen anderen Notebooks spielt aber auch hier der verschobene „Broadwell“-Start eine vermutlich größere Rolle. Denn ohne neue Prozessorarchitektur erscheint eine umfangreichere Überarbeitung der Retina-Flotte eher unwahrscheinlich.

Möglicherweise bestätigt wird dies nun von einem Foto, das die in Apple Stores üblichen iPad-Verkaufsschilder zeigt. Auf diesem werden die drei aktuell verfügbaren 15-Zoll-Modelle gezeigt, allerdings mit leicht abweichenden Ausstattungen gegenüber den derzeitigen Konfigurationen. So taktet die CPU des Einstiegsmodells laut Abbildung mit 2,2 bis 3,4 GHZ, was eine Steigerung um jeweils 200 MHz bedeuten würde.

apple macbook pro retina speedbump

Ähnlich sieht es bei den beiden weiteren Geräten aus, hier sollen die Taktraten auf 2,5 bis 3,7 und 2,8 bis 4,0 GHz steigen. Ebenfalls Hand angelegt wurde an die Speicherbestückung des günstigsten Vertreters: Sind hier aktuell 8 GB RAM fest verbaut, sollen es nach dem Modellwechsel 16 GB sein. In allen anderen Punkten gibt es hingegen keine Veränderungen, auch die Preise sollen stabil bleiben. Für Deutschland würde dies einen Einstieg bei knapp 2.000 Euro bedeuten, die Topversion würde hingegen annähernd 3.300 Euro kosten.

Auch wenn die Echtheit des Gezeigten derzeit nicht bestätigt werden kann, angesichts der vergangenen leichten Überarbeitungen in Form von Speedbumps erscheint eine solche Modellpflege nicht unwahrscheinlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar158205_1.gif
Registriert seit: 07.07.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1390
Die Airs sind wohl dieses Jahr dran, evtl. der neue iMac und macMini. Muss ja net jedes Jahr ne neue Gen kommen.
#2
customavatars/avatar189210_1.gif
Registriert seit: 27.02.2013
München
Admiral
Beiträge: 13616
wird sie aber, denn so verdient apple ein haufen zusätzliche kohle ;-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Medion Erazer X6805: Attraktives Gamer-Notebook mit üppiger Ausstattung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_ERAZER_X6805_TEST-TEASER

Innerhalb der Erazer-Familie von Medion gibt es immer mal wieder spannende Gaming-Notebooks, die vor allem mit einem attraktiven Preis auf sich aufmerksam zu machen versuchen. Eines davon ist das Medion Erazer X6805 mit Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1060, schneller PCIe-SSD,... [mehr]

ASUS ROG G703: Ein High-End-Gaming-Notebook mit Kämpferherz im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_GI703-TEASER

Auch wenn Gaming-Notebooks über die letzten Jahre hinweg von Generation zu Generation kompakter und optisch weniger auffällig gestaltet wurden, so gibt es die richtig dicken High-End-Geräte mit aggressiver Optik noch immer. Das große Volumen macht aber eine starke Kühlung für ein... [mehr]

ASUS ZenBook Pro 15 UX580GE im Test: Ein starker Konkurrent für Apples Touch...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_PRO_UX580-TEASER

Das Touchpad in einem Notebook kann weitaus mehr als nur ein Mausersatz sein. Viele Hersteller blenden dort auf Wunsch einen Nummernblock ein oder spendieren ihren Geräten eine komplette Display-Leiste oberhalb der Tastatur, um ganze Menüleisten schnell und komfortabel verfügbar zu machen.... [mehr]

ASUS TUF Gaming FX504 im Test: Einstiegs-Gaming mit Abstrichen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_GAMING_FX504G-TEASER

In den letzten Wochen hatten wir ausschließlich Gaming-Notebooks der gehobenen Preis- und Leistungsklasse auf dem Prüfstand – bestes Beispiel ist hier das ASUS ROG G703, welches als Desktop-Replacement mit einem Preis von fast 4.500 Euro den absoluten Enthusiasten anspricht. Doch der... [mehr]

Apple unterbindet Reparaturen des MacBook Pro 2018 durch Dritte

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Besitzer eines MacBook Pro 2018 könnten bei einem Defekt und anschließender Reparatur eine Überraschung erleben. Apple lässt nämlich laut einem internen Dokument die Reparatur des aktuellen MacBook Pro durch Dritte nicht mehr zu. Das kalifornische Unternehmen hat Ende September die... [mehr]

Mercury White Limited Edition: Das Razer Blade 15 wird weiß

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_2018_MERCURY_WHITE

Neben der neuen Basisvariante des Razer Blade 15 (2018) hat Razer in der Nacht auch die Mecury White Limited Edition präsentiert, die einen frischen Farbton mit sich bringt und damit einen ästhetischen Kontrast zu den herkömmlichen Gaming-Notebooks bietet. Vorerst jedoch wird sie nicht... [mehr]