> > > > ausgepackt & angefasst: Acer Aspire E 11

ausgepackt & angefasst: Acer Aspire E 11

Veröffentlicht am: von

acer2011Mit der Aspire-E-Reihe will Acer im unteren bis mittleren Preissegment Notebook-Interessierten neue Alternativen bieten. Die Ende April vorgestellten Modelle sollen dabei die verschiedensten Wünsche durch zahlreiche Konfigurationen abdecken, die von 11 bis 14 Zoll und von sparsamen AMD-APUs bis hin zu Intels Haswell-CPUs reichen.

In den kommenden Tagen wird sich mit dem Aspire E 11 der kleinste Neuling beweisen müssen. Im Testmuster ist dabei die Einstiegskonfiguration mit Celeron N2930, 2 GB Arbeitsspeicher und einer 500 GB fassenden Festplatte verbaut. Im Mittelpunkt wird hier sicherlich die Frage stehen, ob die gebotene Leistung für mehr als Mails und Surfen ausreicht. Das Augenmerk wird aber auch auf Display – 11,6 Zoll mit 1.366 x 768 Pixeln – und Laufzeit – der Akku fasst 30 Wattstunden – gerichtet werden.

Hinsichtlich des Gehäuses wiederholt das Testmuster den guten Eindruck der im April gezeigten Vorführmodelle. Die Verarbeitung gefällt, angesichts einer unverbindlichen Preisempfehlung von 299 Euro fallen auch Haptik und Optik des Äußeren vergleichsweise gut aus. Nicht ganz so gut wie noch vor sieben Wochen schneidet nach den ersten Stunden die Tastatur ab. Diese bietet zwar normal große Tasten, was angesichts der Gerätedimensionen nicht alltäglich ist, und einen sehr guten Druckpunkt, der Hub fällt aber zu gering aus. Daraus resultiert ein zu hartes Tippgefühl.

Wer mit dem Kauf des Aspire E 11 liebäugelt, sollte hinsichtlich der restlichen Ausstattung nicht zu viel erwarten. Geboten werden dreimal USB (2x USB 2.0), ein HDMI-Ausgang sowie eine Gigabit-Netzwerk-Schnittstelle, eine Audio-Buchse und ein SD-Karten-Slot. Im Gegenzug werden Windows 8.1 in der 64-Bit-Ausgabe sowie ein Gewicht von nur 1,3 kg geboten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 20.06.2014

Matrose
Beiträge: 3
Ich spekuliere mit dem Kauf, allerdings möchte ich vorher unbedingt wissen, ob Festplatte und RAM leicht austauschbar sind, da ich gerne 4GB und SSD nachrüsten würde.
Sprich: ist der RAM fest verlötet oder als austauschbarer Riegel eingebaut? Wieviele RAM-Slots stehen im Gehäuseinneren zur Verfügung? Lässt sich das Gehäuse überhaupt leicht (also nur mit einem Schraubendreher) öffnen oder ist das ähnlich kompliziert wie zB. bei Produkten mit dem Apfellogo? Und wie wirkt sich ein Öffnen des Gehäuses auf die Herstellergarantie aus?
Wäre toll, wenn der Autor hier darüber Auskunft geben könnte, danke :)
#2
customavatars/avatar192678_1.gif
Registriert seit: 29.05.2013
Halle
Hauptgefreiter
Beiträge: 135
wenn das ding so aufgebaut ist wie das aspire v5-132p dann ist es simple. alle schrauben lösen und einfach die klappe entfernen wie bei einem handy.
ich vermute das die 2GB verlötet sind, aber noch ein freier slot zur verfügung da ist.

kommt man sicher dann sehr simple ran, wenn die klappe einfach auf ist.
Garantie geht dabei nicht verloren.

wenn es bei dem natürlich ander ist, soll der autor mich ruhig korrigieren :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Microsoft Surface Pro und Surface Book 2: LTE in diesem, 15 Zoll im nächsten...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_PRO_2017

Microsoft wird seine Surface-Familie in den kommenden Monaten um zumindest zwei Konfigurationen erweitern. Das im Mai vorgestellte Surface Pro der fünften Generation erhält eine zusätzliche Schnittstelle, das erst vor wenigen Tagen präsentierte Surface Book 2 wächst hingegen mit etwas... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]