> > > > CES 2014: Sony Vaio Flip 11 kurz angeschaut

CES 2014: Sony Vaio Flip 11 kurz angeschaut

Veröffentlicht am: von

sonySony hat auf der letzten IFA mit den Vaio Flip-Modellen ein neues Convertible-Konzept vorgestellt, das aktuell zu den überzeugendsten Lösungen gehört – nur die angebotenen Diagonalen von 13 und 15 Zoll waren schlichtweg zu groß, um die Flip-Modelle als echte Tablet-Alternative in Betracht ziehen zu können.

Auf der CES behebt Sony nun diesen Missstand (teilweise) und hat das Vaio Flip 11A vorgestellt, bei dem das bestehende Konzept auf 11,6 Zoll geschrumpft wird. Der Display-Deckel besitzt entsprechend in der Mitte ein Scharnier, sodass sich der Monitor in einer Bewegung umschwenken lässt. Sony setzt bei seinem neuen 11,6-Zöller auf seine Triluminos-Technik und greift auf die FullHD-Auflösung zurück. Sehr gut gefällt uns, dass die Japaner zudem einen Digitizer integrieren – hier lassen aktuell einfach noch zu viele Anbieter viel Potential brach liegen.

Das Gehäuse besitzt ein Top-Case aus gebürstetem Aluminium und eine Bodeneinheit aus Kunststoff. Auf den ersten Blick waren die Verarbeitungsqualität und die Materialgüte als gut zu bezeichnen. Das Vaio Flip 11A wird es übrigens auch in Deutschland mit einem pinken Gehäuse geben. Die Tastatur besaß einen angenehmen Anschlag, der Hub fällt für unseren Geschmack aber ein klein wenig zu kurz aus. Anschlussseitig besitzt das Gehäuse zwei USB-3.0-Ports und einen HDMI-Ausgang. Das Gewicht beläuft sich auf 1,3 kg, was zwar noch immer deutlich über dem Gewicht eines Tablets liegt, aber zumindest schon einmal unter den größeren Modellen liegt. Als echtes Tablet kann aber auch das Vaio Flip 11A nur auf der Couch genutzt werden.

Abstriche müssen hingegen beim Prozessor in Kauf genommen werden, denn während die großen Modelle noch auf Core-Prozessoren setzen, kommt beim 11A (zum Start) lediglich ein Pentium-Modell zum Einsatz. Den verbauten Flashspeicher wird es mit maximal 128 GB geben, der RAM beläuft sich maximal auf 8 GB.

In Deutschland startet das Vaio Flip 11A zu einem Preis 749 Euro.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Abgespeckt und aufgewertet: Die Basis-Version des Razer Blade 15 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_BASISMODELL_TEST-TEASER

    Die Mitte Oktober angekündigte Basis-Version des Razer Blade 15 macht den kompakten Gaming-Boliden deutlich günstiger und verzichtet dabei auf so manches Gaming-Feature, wie ein schnelles 144-Hz-Panel, eine für jede Taste einzeln einstellbare Chroma-Beleuchtung oder aber auf... [mehr]

  • Mercury White Limited Edition: Das Razer Blade 15 wird weiß

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_2018_MERCURY_WHITE

    Neben der neuen Basisvariante des Razer Blade 15 (2018) hat Razer in der Nacht auch die Mecury White Limited Edition präsentiert, die einen frischen Farbton mit sich bringt und damit einen ästhetischen Kontrast zu den herkömmlichen Gaming-Notebooks bietet. Vorerst jedoch wird sie nicht... [mehr]

  • Apple bestückt das MacBook Pro mit neuer Radeon Pro Vega 20 und 16

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

    Im Juni aktualisierte Apple das MacBook Pro auf die Coffee-Lake-Prozessoren von Intel, setzte hinsichtlich der Grafikkarte entweder auf die integrierten Lösungen Intel Iris Plus Graphics 640 und 655 oder aber im größeren 15-Zoll-Modell auf die Polaris-GPUs von AMD, die als Radeon... [mehr]

  • MacBook Air Konkurrenz: Huawei stellt das MateBook 13 vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Apple hat vor wenigen Tagen eine aktualisiere Variante seines MacBook Air vorgestellt. Nun zieht das chinesische Unternehmen Huawei nach und schickt mit dem Matebook 13 ein verblüffend ähnliches aussehendes Notebook ins Rennen. Huawei wird dem Matebook 13 allerdings einen etwas stärkeren... [mehr]

  • Apple T2-Sicherheitschip trennt im Standy Mikrofon auch physikalisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Apple hat gestern sein neues MacBook Air vorgestellt. Dort wird das kalifornische Unternehmen unter anderem  den bereits bekannten Sicherheitschip T2 verbauen. Dieser wurde von Apple selbst entwickelt und soll unter anderem sensible Daten verschlüsseln und damit die Sicherheit der... [mehr]

  • Einfacher Akkutausch beim MacBook Air - iPhones sperren Fremdakkus aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACBOOKAIR2018

    Immer wieder steht Apple in der Kritik, wenn es um die Möglichkeiten der Reparatur der iPhones, iPads und Macs geht. Das MacBook Air ist sicherlich ein Symbolbild in diesem Zusammenhang, denn mit dieser Kategorie an Geräten, wurden die Möglichkeit einzelne Komponenten auszutauschen und die... [mehr]