> > > > Schenker XMG A503 vereint Haswell und GTX 765M für rund 900 Euro

Schenker XMG A503 vereint Haswell und GTX 765M für rund 900 Euro

Veröffentlicht am: von

mysnSchenker weitet seine Gaming-Notebook-Palette weiter aus. Zwar ist das neue XMG A503 nicht das erste 15-Zoll-Modell der Leipziger mit „Haswell“-CPU und NVIDIA GeForce GTX 765M, wohl aber das derzeit günstigste. Denn für die Eintiegskonfiguration - i5-4200M, 4 GB RAM, 320 GB HDD - werden lediglich 919 Euro verlangt; auf ein Betriebssystem muss man allerdings verzichten, Windows 7 oder 8 kosten 85 Euro zusätzlich.

Punkten will Schenker aber auch mit anderen Ausstattungsdetails. So verweist man darauf, dass das XMG A503 als erster Vertreter der A-Serie über eine beleuchtete Tastatur verfügt und auf Wunsch - und gegen 40 Euro Aufpreis - ein mattes Full-HD-Display mit einer Farbraumabdeckung von 95 Prozent verbaut wird. Angaben zur Abdeckung der Standardanzeige, die ebenfalls über eine matte Oberfläche und 1.920 x 1.080 Pixel verfügt, gibt es nicht. Die Wahl haben Interessenten aber auch in anderen Punkten. Gegen Aufpreis sind schnellere CPUs (maximal ein i7-4900MQ), mehr Arbeitsspeicher (maximal 24 GB) und verschiedene HDDs und SSDs (maximal 1,5 und 1 TB sowie drei Laufwerke) ebenso verfügbar wie ein Blu-ray-Brenner oder verschiedene WLAN-Module. Nicht austauschbar ist hingegen die GPU.

Alle Konfigurationen verfügen über vier USB-Ports (3x USB 3.0), je eine HDMI-, VGA- und Ethernet-Schnittstelle, drei Audio-Buchsen sowie eine Kartenleser, Stereo-Lautsprecher und eine 2-Megapixel-Webcam. Die Kapazität des Akkus gibt Schenker mit knapp 77 Wh an, die Maße mit 374,0 x 250,0 x 42,7 mm. Auf die Waage bringt das XMG A503 2,7 kg. Eine durchschnittliche Konfiguration mit i7-4700MQ, 8 GB RAM, einer 128 GB fassenden Samsung-SSD vom Typ 840 Pro, einer 1 TB großen HDD, schnellem WLAN nach ac-Standard sowie Windows 8 schlägt mit 1.349 Euro zu Buche. Bei gleicher Ausstattung etwa 30 Euro günstiger fällt das XMG A523 aus, bei dem allerdings auf die Tastaturbeleuchtung verzichtet werden muss.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 17.04.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2352
aaa? :D
#2
customavatars/avatar155928_1.gif
Registriert seit: 25.05.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1387
Ueberschrift klingt sau interessant, wird wohl ein aaa Artikel mit Sternchen! ;)
#3
customavatars/avatar163202_1.gif
Registriert seit: 13.10.2011
Bembeltown bei FFM
Stabsgefreiter
Beiträge: 296
Sehr cool :D Naja mal die Schenker Seite ansurfen
#4
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bad Godesberg
Flottillenadmiral
Beiträge: 5130
Ne ne, immer diese Schleichwerbung. :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]