> > > > ASUS Zenbook UX301 im Gorilla Glas Finish auf der IFA vorgestellt (Update)

ASUS Zenbook UX301 im Gorilla Glas Finish auf der IFA vorgestellt (Update)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusAuf der Computex hieß es noch Zenbook Infinity und war eine Vorab-Studie, im Vorfeld der IFA 2013 wurde das Ultrabook nun als ASUS Zenbook UX301 vorgestellt – die meisten interessanten Features der Computex-Studie wurden erfreulicherweise aber beibehalten. So ist der jüngste Zenbook-Spross laut ASUS das weltweit erste Ultrabook mit einem Deckel aus Gorilla Glas 3. Entsprechend robust soll der Deckel ausfallen. Unter der Glasoberfläche ist eine normale gebürstete Alustruktur in konzentrischen Kreisen zu erkennen Keramik – das Erkennungsmerkmal der bisherigen Modelle wird also beibehalten. Durch die Glasoberfläche ist der Deckel aber extrem stark spiegelnd. Auch im Bereich der Handballenauflage kommt Gorilla Glas 3 zum Einsatz, das in diesem Bereich aber matt ausgeführt wurde. Beide Flächen haben jedoch die hohe Empfindlichkeit gegenüber Fingerabdrücken gemeinsam. Entsprechend gibt es hier die obligatorische Putztuch-Pflicht. Aber nicht nur an den Oberflächen hat ASUS geschraubt, auch die eigentliche Bauform wurde überarbeitet, sodass das Zenbook UX301 insgesamt 14 Prozent dünner als noch die Vorgänger-Generationen ausfällt. Die generelle Formensprache wird aber beibehalten.

Das ASUS UX301 mit Gorilla-Glas-Deckel.

Noch nicht allzu viele Informationen gibt es über die eingesetzte Hardware. Es kommt natürlich Intels aktuelle Haswell-Generation zum Einsatz. Laut ASUS' ersten Informationen handelt es sich beim Zenbook UX301 um das weltweit erste Ultrabook, das über einen Core i7-Prozessor samt Intels Iris-5100-Grafik verfügt. Anders als beim UX32VD verzichtet ASUS beim neuen UX301 entsprechend auf eine dedizierte Grafikeinheit. Als Massenspeicher wird aber natürlich eine SSD eingesetzt. Diese hat eine Kapazität von 512 GB. Über etwaige Geschwindigkeiten schweigt sich ASUS aber noch aus.

Beim Display geht ASUS mit dem Trend und setzt auf hohe Auflösungen. Das 13,3 Zoll durchmessende IPS-Display bringt es auf eine Auflösung von 2560x1440 Pixeln (WQHD). Entsprechend der aktuellen Ultrabook-Spezifikationen wird ein Touch-Display eingesetzt, das sich ebenfalls hinter einem Gorilla-Glas-Finish versteckt.

Das ASUS Zenbook UX301 soll ab kommender Woche für 1799 Euro in der Top-Konfiguration erhältlich sein. Günstigere Geräte werden später folgen.

Das ASUS UX301 wird es auch in Weiß geben.

Update:

Im Rahmen der Pressekonferenz hatten wir die Möglichkeit einen genaueren Blick auf das UX301 zu werfen. Der positive erste Eindruck der Computex konnte bestätigt werden, denn das UX301, das übrigens aufgrund namensrechtlicher Bedenken nicht Zenbook Inifinity genannt werden darf, fühlt sich sehr hochwertig an. Aufgrund der hohen Display-Auflösung fällt die Darstellung aber sehr klein aus und aus und Windows 8.1 war auf dem Gerät noch nicht installiert.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar29414_1.gif
Registriert seit: 05.11.2005
Hamburg
Admiral
Beiträge: 10842
Optisch hat sich da aber nicht viel getan zum Vorgänger....
#2
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Was soll der Mist mit dem Glas? WTF!
#3
customavatars/avatar136398_1.gif
Registriert seit: 22.06.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1649
Glasdeckel? Nein danke.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MacBook Pro mit Touch Bar im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Die mit dem besonders flachen MacBook eingeführte Änderung hin zum Typ-C-Anschluss führte Apple Ende des vergangenen Jahres in seine vorerst finale Ausführung. Die neuen MacBook Pros werden flacher und setzen ausschließlich auf den neuen Anschluss, der sämtliche Funktionen bieten soll. Neben... [mehr]

XMG P407 Pro: 14-Zöller mit Kaby Lake und GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/XMG-P407-PRO/XMG_P407_PRO

Pünktlich zum Marktstart der neuen Kaby-Lake-Prozessoren von Intel und der NVIDIA GeForce GTX 1050 (Ti) für Notebooks, frischte Schenker Technologies seine bestehenden Notebooks auf. Eines davon ist das XMG P407 Pro, welches wir uns nun für den heutigen Test vorgenommen haben. Der 14-Zöller... [mehr]

ASUS ROG XG Station 2: Gute Idee - zu komplizierte Umsetzung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-XG-STATION-2/ASUS_ROG_XG_STATION_2_TEST

Was vor ein paar Jahren nur mit proprietären Anschlüssen realisierbar war, geht dank der hohen Übertragungsraten von Thunderbolt 3 und dem einheitlichen Typ-C-Stecker inzwischen deutlich einfacher: externe Grafikadapter für Notebooks und weniger leistungsstarke Mini-PCs. Dass man aus einem... [mehr]

Acer Swift 7 im Test - Dünn, aber nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER_SWIFT_7

Ins prestigeträchtige Rennen um den Titel für das dünnste Notebook klinkte sich im Spätsommer 2016 auch Acer mit dem Swift 7 ein. Doch nicht nur das gerade einmal 9,98 mm dicke Gehäuse soll Käufer locken, auch Leistung und Laufzeit führt der Hersteller als Pluspunkte an. Ein halbes Jahr nach... [mehr]

MacBook Pro (2016) kämpft mit Tastaturproblemen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Apple hat dem aktuellen MacBook Pro mit 13 und 15 Zoll eine sogenannte Butterfly-Tastatur spendiert. Erstmals kam diese Technik im MacBook mit 12 Zoll zum Einsatz, um die Bauhöhe des Gerätes zu reduzieren. Laut Apple setzen die aktuellen Modelle des MacBook Pro allerdings auf die zweite... [mehr]

Miix 320, Yoga 520 und 720, Tab 4: Lenovo legt Tablets und 2-in-1s nach

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LENOVO_YOGA_520

Messen besucht Lenovo grundsätzlich mit einem vollen Koffer. Entsprechend geizt man auch auf dem MWC in Barcelona nicht mit Neuheiten. Dabei beschränkt Lenovo sich aber nicht nur auf Smartphones, sondern baut auch sein Angebot an 2-in-1s und Tablets weiter aus. Miix 320, Yoga 520y Yoga 720 und... [mehr]