> > > > Samsung veröffentlicht Ativ Book 9 Lite mit Temash-CPU

Samsung veröffentlicht Ativ Book 9 Lite mit Temash-CPU

Veröffentlicht am: von

samsungVor wenigen Tagen erst konnten wir auf einer Samsung-Veranstaltung in London einen ersten Blick auf eine ganze Reihe neuer Notebooks und All-In-One-Systeme des Herstellers werfen. Nun erreichte uns eine weitere Pressemitteilung, in der Samsung sein Ativ Book 9 Lite für Anfang August ankündigt. Das neue 13,3-Zoll-Notebook ist der abgespeckte Bruder des Ativ Book 9 Plus, den wir im Rahmen der Veranstaltung näher ausprobieren durften. Statt eines Aluminiumchassis setzt die Lite-Version auf ein Kunststoffgehäuse und muss auch im Inneren mit der ein oder anderen Hardwarekomponente, die etwas langsamer als die des größeren Bruders ist, auskommen.

Um die nötige Rechenleistung kümmert sich im neuen Samsung Ativ Book 9 Lite ein AMD „Temash“ A6-1450-Prozessor, dessen vier Kerne mit jeweils 1,4 GHz zu Werke gehen. Um die 3D-Ausgabe sorgt sich die integrierte Radeon HD 8250. Dazu gibt es insgesamt 4096 MB DDR3-Arbeitsspeicher und eine 128 GB fassende Solid State Disk. Das Display löst wie beim großen Bruder mit 1366 x 768 Bildpunkten auf und lässt sich um bis zu 180 Grad aufklappen und somit flach auf den Tisch legen. Optional gibt es das Gerät auch mit einem Touchscreen.

Mit der Außenwelt kommuniziert die Lite-Version des Ativ Book 9 mit Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard, Bluetooth 4.0 und einem Gigabit-Ethernet-Anschluss, der allerdings aufgrund der schlanken Bauhöhe des Gerätes über einen Adapter realisiert wird. Ansonsten stehen ein 3-in-1-Kartenleser, jeweils ein USB-2.0- und -3.0-Anschlüss und ein mico-HDMI-Port zur Verfügung. Der Akku des 32,4 22,4 x 1,7 cm großen und rund 1,44 Kilogramm schweren Notebooks soll eine Laufzeit von bis zu acht Stunden ermöglichen.

Das neue Samsung Ativ Book 9 Lite soll ab den 5. August in zwei verschiedenen Farbausführungen (Marble White und Mineral Ash Black) auf den Markt kommen. Für die Standard-Version sollen 769 Euro fällig werden. Die Variante mit Touchdisplay schlägt hingegen mit 879 Euro zu Buche. Als Betriebssystem kommt Windows 8 zum Einsatz.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Endlich erreichen die Jaguar-CPUs mal den Markt :)
#2
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4379
Ist das nicht ein wenig teuer? Für so ein "billiges" Gerät über 700€ zu verlangen?
#3
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2038
Ja ich denke das ist viel zu teuer. Aber die Preise werden eh sich auspendeln. Für das können die einfach nicht viel erwarten, aber das ist ein einfaches Notebook für unterwegs und somit eigentlich ganz gut, aber Preise bitte nach unten.
#4
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2071
Nutzloser Krempel. Die Temash APUs sind nicht für Notebooks gedacht. Auch nicht für welche die "nur" 13,3" Displays haben.

Für ein Notebook sind die Kabini APUs erdacht worden.
Temash soll eigentlich in Tablets Platz finden.
#5
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 927
Für 769€ hätten die schon einen richtigen Prozessor einbauen können/müssen. ;-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Jahrgang 2018: Erste Bilder zeigen neues Design des Dell XPS 13

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Dell hat seine Notebook-Serie XPS 13 nun schon einige Jahre auf dem Markt. Das kompakte Gerät zeichnet sich vor allem durch den besonders dünnen Rahmen rund um das Display aus und kommt daher im Vergleich zu anderen Modellen kompakter daher. Das Design des XPS 13 wurde seit dem Start aber nur... [mehr]

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

Medion Akoya E6436 und E2228T ab 26. Oktober bei Aldi im Angebot

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

Ab dem 26. Oktober sind bei Aldi Süd und Aldi Nord jeweils unterschiedliche Notebooks von Medion im Angebot. Beide visieren auch mit ihren unterschiedlichen Preisen verschiedene Zielgruppen an. Zuerst wäre da das Akoya E6436, das es für 599 Euro bei Aldi Süd geben wird. Dieses Modell... [mehr]