> > > > ASUS 1015E Mini: ASUS belebt Netbook-Markt

ASUS 1015E Mini: ASUS belebt Netbook-Markt

Veröffentlicht am: von

asusEigentlich hatten Analysten das Ende der Netbook-Ära für dieses Jahr vorausgesagt. Dennoch will es jetzt ein Notebook-Hersteller noch einmal wissen. Auf seiner amerikanischen Facebook-Seite stellte ASUS mit dem 1015E Mini ein weiteres Gerät der Netbook-Klasse vor. Wie für diese Preis- und Leistungsklasse üblich, setzt der Winzling auf einen 10,1 Zoll großen Bildschirm dessen Panel mit 1366x768 Bildpunkten auflöst. Im Inneren werkelt allerdings kein Atom-Prozessor. Vielmehr setzt man auf einen Intel Celeron 847 mit einer Geschwindigkeit von 1,1 GHz. Dazu gibt es insgesamt 2048 MB DDR3-Arbeitsspeicher und eine 2,5-Zoll-Festplatte mit einer Kapazität von 320 GB. Um die 3D-Beschleunigung kümmert sich ein integrierter GMA-HD-Chip von Intel.

Vor aktuellen Anschlüssen wie USB 3.0 macht der Winzling ebenfalls nicht Halt. Zur weiteren Ausstattung zählen Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard, integrierte Lautsprecher, eine 720p-Kamera oberhalb des Displays, ein Ethernet-Anschluss, HDMI-Port, SD-Kartenleser und ein leistungsstarker Akku, der eine Laufzeit von bis zu 7,5 Stunden verspricht. Vorinstalliert sein wird Microsofts Windows 8 in der 64-Bit-Version.

Neues Netbook vorgestellt: Das ASUS 1015E Mini
Totgeglaubte leben länger: Das ASUS 1015E Mini betritt den Netbook-Markt

Zusammen mit 32 GB Cloud-Speicher des Herstellers soll das ASUS 1015E Mini für knapp 300 US-Dollar in die Läden kommen. Ob es auch nach Europa kommen wird, ist nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2453
Zitat Zwitschack;20520218
Also ich als Student suche zum mitschreiben von Vorlesungen eher kleine und mobile Geräte, von daher hört es sich nicht schlecht an. Die HDD noch gegen eine SSD tauschen und schon ist alle es gut.


Naja, mittlerweile gibt es Ultrabooks zu absolut fairen Preisen, da muss man sich nicht mehr so eine Krücke anschaffen.
#9
Registriert seit: 31.07.2012

Admiral
Beiträge: 8196
Asus und Acer beenden Netbook-Produktion - Ende einer kurzen Ära - NETZWELT

ASUS lsst die Netbooks wieder auferstehen - WinFuture.de

Begraben hatte Asus das "Netbook" vor 4 Monaten schon!
#10
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3715
Zitat Ra1St;20520692
Naja, mittlerweile gibt es Ultrabooks zu absolut fairen Preisen, da muss man sich nicht mehr so eine Krücke anschaffen.


also ein ultrabook kostet halt mindestens das doppelte... wenn die performance reicht, wieso nicht?
#11
Registriert seit: 19.01.2013
Sachsen
Bootsmann
Beiträge: 592
denke ich auch, ob 300€ für ein netbook oder >600€ für ein ultrabook sind schon ein unterschied. vor allem wenn es wirklich nur fürs studium unterwegs gedacht ist.
#12
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2453
Und bei deinem Studium hast du es wohl nie mit Exceltabellen zu tun? Die lassen sich bei 1366x768 nämlich besonders gut bearbeiten, nicht!
Also diese Geräte sind total nutzlos und auch keine 300€ wert.
#13
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 8061
Zitat Ra1St;20521155
Und bei deinem Studium hast du es wohl nie mit Exceltabellen zu tun? Die lassen sich bei 1366x768 nämlich besonders gut bearbeiten, nicht!
Also diese Geräte sind total nutzlos und auch keine 300€ wert.


kommt drauf an. ich verstehe für mich (auch student) unter studium das er das teil nutzt um damit in der uni rumzulaufen, pdf´s zu lesen bzw. das script wärend einer vorlesung, mitzutippen, surfen und co. ich für meinen teil brauche während ich in der uni bin keinerlei exceltabellen. da ist eher eine sehr hohe akkulaufzeit und die größe des gerätes entscheidend.
wenn es dann an das richtige arbeiten geht steht zu hause der desktoprechner mit großem bildschirm. nur weil du in deinem studium viel mit exceltabellen machst heißt das nicht das jeder diese auch benötigt. ich kenne sehr viele studiengänge in denen man so etwas garnicht bis maximal ganz wenig braucht.
#14
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3715
Zitat Ra1St;20521155
Und bei deinem Studium hast du es wohl nie mit Exceltabellen zu tun? Die lassen sich bei 1366x768 nämlich besonders gut bearbeiten, nicht!
Also diese Geräte sind total nutzlos und auch keine 300€ wert.


Das betrifft ja dann wohl so ziemlich alle 15" Plastebomber, das macbook pro und so einige ultrabooks genauso... Alles nutzlos!
#15
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1806
Habe mir letztes Jahr für mein Studium ein 12,1 Zoll Asus Gerät mit E-450 besorgt, etwas kleineres als 12 Zoll würde ich niemals mehr verwenden wollen. Wenn sie schon das Netbook wieder auferstehen lassen wollen, dann doch bitte richtig. Mit ordentlichem Prozessor und ausreichend großem Display. Gutes Gehäuse kann man bei Asus in der Preisklasse eh nicht erwarten.
#16
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 422
Für den Preis durchaus interressant, jedenfalls interressanter als ATOM Schnecken.
#17
Registriert seit: 28.05.2012
Oberösterreich,Vöcklabruck
Matrose
Beiträge: 22
Tolles Gerät
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]