> > > > ASUS 1015E Mini: ASUS belebt Netbook-Markt

ASUS 1015E Mini: ASUS belebt Netbook-Markt

Veröffentlicht am: von

asusEigentlich hatten Analysten das Ende der Netbook-Ära für dieses Jahr vorausgesagt. Dennoch will es jetzt ein Notebook-Hersteller noch einmal wissen. Auf seiner amerikanischen Facebook-Seite stellte ASUS mit dem 1015E Mini ein weiteres Gerät der Netbook-Klasse vor. Wie für diese Preis- und Leistungsklasse üblich, setzt der Winzling auf einen 10,1 Zoll großen Bildschirm dessen Panel mit 1366x768 Bildpunkten auflöst. Im Inneren werkelt allerdings kein Atom-Prozessor. Vielmehr setzt man auf einen Intel Celeron 847 mit einer Geschwindigkeit von 1,1 GHz. Dazu gibt es insgesamt 2048 MB DDR3-Arbeitsspeicher und eine 2,5-Zoll-Festplatte mit einer Kapazität von 320 GB. Um die 3D-Beschleunigung kümmert sich ein integrierter GMA-HD-Chip von Intel.

Vor aktuellen Anschlüssen wie USB 3.0 macht der Winzling ebenfalls nicht Halt. Zur weiteren Ausstattung zählen Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard, integrierte Lautsprecher, eine 720p-Kamera oberhalb des Displays, ein Ethernet-Anschluss, HDMI-Port, SD-Kartenleser und ein leistungsstarker Akku, der eine Laufzeit von bis zu 7,5 Stunden verspricht. Vorinstalliert sein wird Microsofts Windows 8 in der 64-Bit-Version.

Neues Netbook vorgestellt: Das ASUS 1015E Mini
Totgeglaubte leben länger: Das ASUS 1015E Mini betritt den Netbook-Markt

Zusammen mit 32 GB Cloud-Speicher des Herstellers soll das ASUS 1015E Mini für knapp 300 US-Dollar in die Läden kommen. Ob es auch nach Europa kommen wird, ist nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2467
Zitat Zwitschack;20520218
Also ich als Student suche zum mitschreiben von Vorlesungen eher kleine und mobile Geräte, von daher hört es sich nicht schlecht an. Die HDD noch gegen eine SSD tauschen und schon ist alle es gut.


Naja, mittlerweile gibt es Ultrabooks zu absolut fairen Preisen, da muss man sich nicht mehr so eine Krücke anschaffen.
#9
Registriert seit: 31.07.2012

Admiral
Beiträge: 8817
Asus und Acer beenden Netbook-Produktion - Ende einer kurzen Ära - NETZWELT

ASUS lsst die Netbooks wieder auferstehen - WinFuture.de

Begraben hatte Asus das "Netbook" vor 4 Monaten schon!
#10
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3715
Zitat Ra1St;20520692
Naja, mittlerweile gibt es Ultrabooks zu absolut fairen Preisen, da muss man sich nicht mehr so eine Krücke anschaffen.


also ein ultrabook kostet halt mindestens das doppelte... wenn die performance reicht, wieso nicht?
#11
Registriert seit: 19.01.2013
Sachsen
Bootsmann
Beiträge: 598
denke ich auch, ob 300€ für ein netbook oder >600€ für ein ultrabook sind schon ein unterschied. vor allem wenn es wirklich nur fürs studium unterwegs gedacht ist.
#12
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2467
Und bei deinem Studium hast du es wohl nie mit Exceltabellen zu tun? Die lassen sich bei 1366x768 nämlich besonders gut bearbeiten, nicht!
Also diese Geräte sind total nutzlos und auch keine 300€ wert.
#13
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8341
Zitat Ra1St;20521155
Und bei deinem Studium hast du es wohl nie mit Exceltabellen zu tun? Die lassen sich bei 1366x768 nämlich besonders gut bearbeiten, nicht!
Also diese Geräte sind total nutzlos und auch keine 300€ wert.


kommt drauf an. ich verstehe für mich (auch student) unter studium das er das teil nutzt um damit in der uni rumzulaufen, pdf´s zu lesen bzw. das script wärend einer vorlesung, mitzutippen, surfen und co. ich für meinen teil brauche während ich in der uni bin keinerlei exceltabellen. da ist eher eine sehr hohe akkulaufzeit und die größe des gerätes entscheidend.
wenn es dann an das richtige arbeiten geht steht zu hause der desktoprechner mit großem bildschirm. nur weil du in deinem studium viel mit exceltabellen machst heißt das nicht das jeder diese auch benötigt. ich kenne sehr viele studiengänge in denen man so etwas garnicht bis maximal ganz wenig braucht.
#14
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3715
Zitat Ra1St;20521155
Und bei deinem Studium hast du es wohl nie mit Exceltabellen zu tun? Die lassen sich bei 1366x768 nämlich besonders gut bearbeiten, nicht!
Also diese Geräte sind total nutzlos und auch keine 300€ wert.


Das betrifft ja dann wohl so ziemlich alle 15" Plastebomber, das macbook pro und so einige ultrabooks genauso... Alles nutzlos!
#15
customavatars/avatar55236_1.gif
Registriert seit: 07.01.2007
D:\NRW\Cologne
Kapitänleutnant
Beiträge: 1814
Habe mir letztes Jahr für mein Studium ein 12,1 Zoll Asus Gerät mit E-450 besorgt, etwas kleineres als 12 Zoll würde ich niemals mehr verwenden wollen. Wenn sie schon das Netbook wieder auferstehen lassen wollen, dann doch bitte richtig. Mit ordentlichem Prozessor und ausreichend großem Display. Gutes Gehäuse kann man bei Asus in der Preisklasse eh nicht erwarten.
#16
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 433
Für den Preis durchaus interressant, jedenfalls interressanter als ATOM Schnecken.
#17
Registriert seit: 28.05.2012
Oberösterreich,Vöcklabruck
Matrose
Beiträge: 22
Tolles Gerät
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Mit Ryzen Mobile und AMD RX560X - das Acer Nitro 5 (2018) - Update

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_NITRO5_2018_TEASER

Acer startet nicht nur mit dem weltweit dünnsten Notebook, dem Acer Swift 7 (2018) in die CES, sondern bringt auch das neue Acer Nitro 5 (2018) mit in die Spielermetropole Las Vegas. Dabei handelt es sich um Acers erstes Gaming-Notebook mit Ryzen Mobile und der neuen AMD Radeon RX560.  Mit... [mehr]