> > > > SEGA zurück im Hardware-Geschäft: Bald kommen erste Notebooks

SEGA zurück im Hardware-Geschäft: Bald kommen erste Notebooks

Veröffentlicht am: von

segaDas Urgestein unter den Videospielen kehrt nun endgültig zurück. Nachdem sich SEGA vor vielen Jahren nach seiner gefloppten Spielekonsole Dreamcast aus dem Hardware-Geschäft zurückzog, verschwand der Name während der letzten Jahre fast schon in der Versenkung. Durch die Insolvenz von THQ machte der japanische Videospiel-Publisher aber wieder von sich Hören und erwarb für fast 26 Millionen US-Dollar die Rechte an "Company of Heroes" und "Warhammer". In Zeiten, in den die Nachfolger von Xbox 360 und Playstation 3 kurz bevor stehen, gab SEGA überraschend bekannt, wieder unter die Hardware-Hersteller zu gehen – nicht aber mit einer neuen Konsole.

In Zusammenarbeit mit dem japanischen PC-Retailer "Enterbrain" will man ab Sommer eine eigene Notebook-Serie auf den Markt bringen, deren Geräte in vier verschiedenen Preis- und Leistungsklassen erhältlich sein sollen. Während das Einsteigermodell für 99.750 Yen in den Handel kommen soll, soll das Topmodell mit einem Preis von etwa 194.250 Yen zu Buche schlagen. Umgerechnet sind das knapp 800 bzw. 1550 Euro. Im Flaggschiff der kommenden SEGA Note PC-Reihe sollen dabei in Intel Core i7-Prozessor, 8192 MB DDR3-Arbeitsspeicher und eine 120 GB große SSD verbaut werden. Um die 3D-Ausgabe für das 15,6 Zoll große Display samt Full-HD-Auflösung soll sich eine NVIDIA GeForce GTX 650 mit 1024 MB kümmern. Softwareseitig will man, wie es der Zahn der Zeit so möchte, auf Windows 8 setzen.

retrocollect sega pc note reihe sommer 2013

 

Die Besonderheit der SEGA Note PC-Reihe ist die Optik. Alle vier Modelle soll es in schicken Dreamcast-, Saturn-, Mega Drive- und SEGA-Optik geben. Die Motive sollen sich zudem einfach austauschen lassen. Nostalgie-Fans dürfte dieser Schritt freuen.

Social Links

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12360
vor allem.. Nehme HW mit der kein Gamer wirklich was anfangen kann.. 128gb ssd... abzüglich windows und treiber und benötigte programme usw bleiben noch ca 90 gb.. macht also ca 9 spiele.. auf ner grafikkarte die schon heute, stand der ankündigung veraltet ist auf einem display, was 80% der spieler zu klein ist...
das kind ist doch schon vor der zeugung tot...
#10
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4348
Mir wäre das Display zu groß, da ich das auch mitnehmebn will und eine 128GB reicht eigentlich aus.
#11
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4931
Einen echten Dreamcast 2 fände ich besser, auch wenn ich selbst nie einen Dreamcast hatte.

Die Laptops haben Mittelklasse Hardware mit Premiumpreisen!
Dann sollten sie zumindest über die Verarbeitung, Materialwahl, Temparatur, Lärmentwicklung, Bildschirm, Touchpad, Tastatur und Lautsprecher punkten können. :fresse:
#12
customavatars/avatar182541_1.gif
Registriert seit: 25.11.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1675
Es werden sich genug Deppen finden die das kaufen.
#13
customavatars/avatar83208_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008
Lucis
Vizeadmiral
Beiträge: 8130
Ich mag Sega... *mich an die guten alten Mega Drive Zeit erinner*... aber Laptops? :rolleyes:
Wieso bauen se nicht gleich Smartphones? :hmm:
#14
customavatars/avatar181437_1.gif
Registriert seit: 30.10.2012
Mittelfranken
Stabsgefreiter
Beiträge: 265
Zitat Constantine;20208009
Ich mag Sega... *mich an die guten alten Mega Drive Zeit erinner*... aber Laptops? :rolleyes:
Wieso bauen se nicht gleich Smartphones? :hmm:


Zitat
...In Zusammenarbeit mit dem japanischen PC-Retailer "Enterbrain"...


Wenn Sie einen Smartphone-Retailer finden, dann kommen auch die noch nach ;)
So ein Schritt wäre sogar besser, dann kann SEGA dem Apple Store zumindest im Spiele-Bereich Konkurrenz bieten, wenn sie legändere Spiele "rebrandet".
#15
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12360
Wenn sich das Ding an uocker richtet,ist ne 128 gb ssd zu klein,alleine mein steam ordner hat schon 150 gb
Sent from my RM-821_eu_euro2_268 using Board Express
#16
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4931
Zitat Flatsch;20208219
Wenn sich das Ding an uocker richtet,ist ne 128 gb ssd zu klein,alleine mein steam ordner hat schon 150 gb
Sent from my RM-821_eu_euro2_268 using Board Express


Same here :haha:
#17
customavatars/avatar188047_1.gif
Registriert seit: 01.02.2013

Gefreiter
Beiträge: 55
Na denn doch lieber ein Chromebook für das Geld. :)
#18
customavatars/avatar60873_1.gif
Registriert seit: 26.03.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 129
Liest eigentlich jemand die Artikel vor dem Upload, oder nagt nur an mir der "Zahn der Zeit"?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]