> > > > Lenovo ThinkPad X131e Chromebook für den Schuleinsatz

Lenovo ThinkPad X131e Chromebook für den Schuleinsatz

Veröffentlicht am: von

lenovo-chromeErst heute Vormittag berichteten wir über Gerüchte, dass nach Acer und Samsung auch Lenovo ein Chromebook anbieten könnte. Nur wenige Stunden später hat Lenovo tatsächlich ein erstes Notebook mit Googles Chrome OS vorgestellt - das ThinkPad X131e.

Es sieht so aus, als würde Lenovo einfach auf das vorhandene ThinkPad X131e zurückgreifen, das schon länger als Windows-Gerät angeboten wird. Das Subnotebook ist besonders robust und damit speziell für den Schuleinsatz geeignet. Die Spezifikationen sind eher bodenständig. Das 11,6 Zoll große Display löst mit 1366 x 768 Bildpunkten auf. Im Inneren steckt ein Intel-Prozessor. Welche CPU genau im Chromebook eingesetzt wird, lässt Lenovo offen. Beim Windows-Pendant stehen unter anderem der Intel Core i3-2367M und der Intel Celeron 877 zur Auswahl. Immerhin soll die Akkukapazität ausreichen, um einen ganzen Schultag zu überbrücken.

lenovo x131e

Mit dem ThinkPad X131e scheint Lenovo vorsichtig erste Erfahrungen mit Chrome OS sammeln zu wollen. Das Unternehmen greift einfach auf vorhandene Hardware zurück und bietet diese für einen speziellen Markt an. Ob und in welchem Umfang Lenovo das Chromebook-Engagement ausweiten wird, bleibt abzuwarten. Für Microsoft dürfte selbst dieser erste Schritt Lenovos keine erfreuliche Nachricht sein. Zumal Lenovo noch betont, dass Chromebooks viel leichter aufzusetzen und zu warten seien als Windows-Geräte.

Das X131e mit Chrome OS wird vorraussichtlich ab dem 26. Februar erhältlich. Noch ist unklar, ob es nur für den Einsatz in Bildungseinrichtungen oder auch für reguläre Konsumenten angeboten wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10775
was heisst "schuleinsatz" ?

In Schulen werden mit Absicht bisher nur PC-Räume verwendet, weil man so die Nutzung kontrollieren kann. Wenn die Dinger erstmal Portabel sind dauerts nicht lang bis die reihenweise verschwinden.
#2
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
NRW
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 5687
Wo ich vor 4 Jahren noch auf der Hauptschule war hatten wir auch Laptops, die Grundschule hier hier hat Genauso Laptops im einsatz. Ich seh das Problem eher bei Inkompetenten Lehrern.
#3
customavatars/avatar182541_1.gif
Registriert seit: 25.11.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1675
Zitat Woozy;20070001
Wo ich vor 4 Jahren noch auf der Hauptschule war hatten wir auch Laptops, die Grundschule hier hier hat Genauso Laptops im einsatz. Ich seh das Problem eher bei Inkompetenten Lehrern.


Bist du dir da sicher? Manchmal können auch die besten Lehrer nicht helfen. Aber dein Posting sagt ja Alles.
#4
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10775
Naja das ist wie mit Programmierbaren Taschenrechnern. Es bringt dich nicht unbedingt weiter wenn du sie später nicht benutzen darfst. Wenn du weisst wie du eine Gleichung im Taschenrechner lösen kannst ist das in dem Moment praktisch - im Studium musst du es auf dem Papier beherrschen.

Beispiel: Wir hatten bei uns an der Hochschule einige "Spezies" die alles nurnoch mit dem Laptop machen wollten. In Klausuren waren größtenteils die Skripte und manchmal auch persönliche Notizen im Skript zugelassen - Laptops aber logischerweise nicht.

Wenn ich daran zurückdenke, dass wir in der Schule erstmals grafische vollprogrammierbare Taschenrechner bekamen, die Lehrer damit überfordert waren und wir Schüler damit eher gespielt haben als gelernt - da sehe ich bei Notebooks das gleiche Problem.
Was wir im PC-Raum gemacht haben (Überwachungssoftware des Lehrers gekillt und dann gesurft und gechattet) machen die Schüler genauso dann im Unterricht. Ob das förderlich ist? Neue Techniken sind gut wenn sie gezielt eingesetzt werden, aber sie eignen sich imho nicht immer als vollständiger Ersatz.
#5
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3698
Ich finde eher, dass der Technikeinsatz mit der Qualifikation steigen sollte.
In der Schule am besten keine Technik, erst an der Hochschule.

Hatte auch einen vollprogrammierbaren Touchscreen-Taschenrechner.
An der Hochschule darf ich den aber nicht verwenden. Gut, man gewöhnt sich schnell daran.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]