> > > > 13 Zoll Retina-MacBook-Pro: Produktion angeblich gestartet

13 Zoll Retina-MacBook-Pro: Produktion angeblich gestartet

Veröffentlicht am: von

apple logoAm 12. Juni diesen Jahres präsentierte der kalifornische Hersteller Apple eine Retina-Version des MacBook Pros in der 15-Zoll-Variante. Seit diesem Zeitpunkt ist sich die Internet-Gemeinde einig, dass Apple auch ein 13 Zoll großes MacBook Pro mit Retina-Display vorstellen wird. Aktuell übt sich das Unternehmen bei diesem Thema allerdings im typischen Schweigen.

Nun möchte der DisplaySearch-Analyst Richard Shim erfahren haben, dass die Produktion eines 13 Zoll großen MacBook Pros mit hochauflösendem Retina-Display bereits angelaufen sei. Den Vermutungen zufolge soll die Auflösung des Displays 2560 x 1600 Bildpunkte betragen. Ebenso befinde sich die 13-Zoll-Variante unter dem Preis von 2199 US-Dollar, den Apple aktuell für das 15-Zoll-Modell verlangt.

Informationen über eine offizielle Vorstellung des 13 Zoll MacBook Pros mit Retina-Display konnte aber auch Shim nicht auftreiben. Jedoch vermutet der Analyst, dass die offizielle Präsentation erst nach der Veröffentlichung des vermeintlichen „iPad Mini" erfolgen werde.

Social Links

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1721
Ich hab ein mal das 15er Retina MBP in der Hand gehabt. Ist schon ein tolles Display. Das im Format des 13ers wäre wirklich toll.
#6
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 14045
Die würden sich sicher wie geschnittenes Brot verkaufen.

Läuft ja auch absolut wie erwartet. Erst mit dem 15 " Pros testen, wie es ankommt, erste Schwachstellen ausbügeln, Apps hochfahren usw.
#7
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1458
Der 15er ist eigentlich schon perfekt, um es aber jeden Tag rumzuschleppen ist es dann doch zu groß.
Ich freue mich drauf, verkaufe dann meins :)
#8
customavatars/avatar118756_1.gif
Registriert seit: 25.08.2009
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 302
Ich halte das für unglaubwürdig. Erstens zahlt niemand für ein schwachbrüstiges Dual-Core-Modell in 13 Zoll einen Preis nahe der 1850 Euro, zweitens haben traditionell die 13 Zoll Modelle keine eigene Grafikkkarte, also früher Nvidia 9400 Setup mit Shared Memory und aktuell die Intel HD 4000 Serie. Das 15 Zoll MacBook Pro Retina besitzt aber eine GTX 650M mit 1 GB GDDR5… das ist schon ein Unterschied. für 320x200 Pixel weniger einen derart großen Leistungsunterschied in Kauf zu nehmen… schwierig.
#9
customavatars/avatar149657_1.gif
Registriert seit: 03.02.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 339
Zitat AuroraFlash;19563805
Ich halte das für unglaubwürdig. Erstens zahlt niemand für ein schwachbrüstiges Dual-Core-Modell in 13 Zoll einen Preis nahe der 1850 Euro, zweitens haben traditionell die 13 Zoll Modelle keine eigene Grafikkkarte, also früher Nvidia 9400 Setup mit Shared Memory und aktuell die Intel HD 4000 Serie. Das 15 Zoll MacBook Pro Retina besitzt aber eine GTX 650M mit 1 GB GDDR5… das ist schon ein Unterschied. für 320x200 Pixel weniger einen derart großen Leistungsunterschied in Kauf zu nehmen… schwierig.


Woher hast du den Preis? Ich vermute/hoffe es wird um die 1500€ liegen.
#10
customavatars/avatar1781_1.gif
Registriert seit: 26.04.2002
HH
Flottillenadmiral
Beiträge: 4135
Naja 1500€ bei dem Display, never. das lässt sich Apple gut bezahlen siehe auch bei den 15"-Geräten.
Denke mind. 1800e sind realistisch. Allerdings wage ich auhc zu bezweifeln, das die Onboard-Grafik das zufriedenstellend schafft.
#11
customavatars/avatar81244_1.gif
Registriert seit: 31.12.2007
Dortmund
Obergefreiter
Beiträge: 119
Zitat dussel;19580941
Allerdings wage ich auhc zu bezweifeln, das die Onboard-Grafik das zufriedenstellend schafft.

Wenn auch im neuen 13er diesmal das Optische Laufwerk ausgelassen wird, hätte man durchaus wieder sinnvollen platz für eine weitere GPU
#12
Registriert seit: 11.10.2012

Banned
Beiträge: 9
Zitat bl00dlust;19581037
Wenn auch im neuen 13er diesmal das Optische Laufwerk ausgelassen wird, hätte man durchaus wieder sinnvollen platz für eine weitere GPU


Das wird hunderpro dann auch weggelassen. Finde ich auf jedenfall gut. Ich habe mir jetzt das Air geholt, da mir das Pro einfach zu wenig mehrwert liefert. Minimal schnellere CPU und ein Laufwerk bringen es dann wirklich nicht.

Ich denke auch das die Preise des Retina MacBook Pro nach 2 Jahren da liegen wo jetzt die Standard Preise vom Pro sind. Das wird nur wieder teurer, wahrscheinlich so um die 1.800 Euro, weil das Display noch so ungewohnt und teuer sein wird. Die Auflösung ist aber auf jedenfall cool. Obwohl ich sagen muss das ich mein MacBook Air 13 Zoll mit 1440x900 auch knackscharf finde und eigentlich ein super Gefühl damit habe.
#13
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4753
Zitat dussel;19580941
Naja 1500€ bei dem Display, never. das lässt sich Apple gut bezahlen siehe auch bei den 15"-Geräten.
Denke mind. 1800e sind realistisch. Allerdings wage ich auhc zu bezweifeln, das die Onboard-Grafik das zufriedenstellend schafft.


Warum sollte sie das nicht? 2560x1600 schaffte ja sogar schon meine alte X4500MHD. Spiele laufen da natürlich nicht :eek:
#14
Registriert seit: 14.04.2012

Matrose
Beiträge: 24
Zitat trkiller;19563446
Der 15er ist eigentlich schon perfekt, um es aber jeden Tag rumzuschleppen ist es dann doch zu groß.
Ich freue mich drauf, verkaufe dann meins :)


Jip, 13" ist halt einfach die perfekte größe
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Microsoft Surface Pro und Surface Book 2: LTE in diesem, 15 Zoll im nächsten...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_PRO_2017

Microsoft wird seine Surface-Familie in den kommenden Monaten um zumindest zwei Konfigurationen erweitern. Das im Mai vorgestellte Surface Pro der fünften Generation erhält eine zusätzliche Schnittstelle, das erst vor wenigen Tagen präsentierte Surface Book 2 wächst hingegen mit etwas... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]