> > > > Preis und Verfügbarkeit vom Carbon-Ultrabook Lenovo ThinkPad X1 Carbon

Preis und Verfügbarkeit vom Carbon-Ultrabook Lenovo ThinkPad X1 Carbon

Veröffentlicht am: von

lenovoAus der Masse der mittlerweile verfügbaren Ultrabooks stechen nur manche Geräte wirklich heraus. Lenovos ThinkPad X1 Carbon hat sicherlich das Zeug dazu. Wir konnten erstmalig Mitte Mai über dieses neue Modell mit Ivy Bridge-Hardware berichten. Jetzt hat Lenovo das Gerät noch einmal vorgestellt und konkrete Angaben zu Preis und Verfügbarkeit gemacht.

Der Name verrät es bereits: Beim ThinkPad X1 Carbon handelt es sich um ein Luxus-Ultrabook. Dank dem Einsatz von Carbon erreicht der 14-Zöller ein Gewicht von unter 1,5 kg und wird dementsprechend von Lenovo als leichtestes Ultrabook mit dieser Bildschirmdiagonale beworben. Zusätzlich ist es mit 18 mm auch noch sehr schlank geraten. Das Leichtbau-Material soll aber nicht nur für ein geringes Gewicht, sondern auch für Stabilität sorgen.

Die Basisaustattung des ThinkPad X1 Carbon umfasst ein mattes Display mit 1600 x 900 Bildpunkten, 4 GB RAM, eine integrierte Intel-Grafik und eine ThinkPad Precision-Tastatur. Weiterhin bewirbt Lenovo das Ultrabook mit 3G-Unterstützung (nicht bei der einfachsten Ausstattungsvariante) und Rapid Charge (80 Prozent des Akkus werden in 30 Minuten geladen). Die sonstige Ausstattung variiert nach Wunsch und Geldbeutel der Kunden. Das Basismodell verfügt über einen Intel Core i5-3317U (Dual-Core mit 1,7 GHz) und eine 128 GB SSD. Das teuerste Modell bietet hingegen einen Core i7-3667U (Dual-Core mit 2 GHz) und eine 256 GB SSD.

Das ThinkPad X1 Carbon soll zumindest in den USA ab dem 21. August lieferbar werden. Je nach Ausstattung variiert der Preis zwischen 1399 bis 1849 Dollar.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 24.01.2012

[online]-Redakteur
Beiträge: 160
Was es jetzt richtig interessant machen würde, wäre ein IPS-Panel. Aber das ist wahrscheinlich nur Wunschdenken...
#2
customavatars/avatar72146_1.gif
Registriert seit: 05.09.2007

Moderatorin
Frauenbeauftragte
Beiträge: 10994
Das ist vermutlich auch einfach zu dick. Die Technik braucht mehr Platz als das klassische TN. :wink:
#3
customavatars/avatar34886_1.gif
Registriert seit: 06.02.2006
Münster (Westf)
Hardwarejunkie
Beiträge: 3138
Es haben ja nicht einmal die T430s ein IPS Panel, finde das sehr schwach...
Ist halt die Frage ob X1 oder doch T Serie? Letzte bringt halt mehr Bumms. ;)
#4
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 13900
Werte klingen gut. 1600x900 gibts aber schon lange, auch in matt, etwa bei Dell (gegen Aufpreis). SSD muss nach dem Zenbook-Debakel auch erstmal zeigen was sie kann.

außerdem schwant mir schon wieder böses wegen der "Keilform"
#5
customavatars/avatar3070_1.gif
Registriert seit: 09.10.2002
...bei Freiburg
Admiral
Beiträge: 12822
Seit heute exestieren die ersten Tests im Netz - allesamt mit exzellenten Wertungen. Grade Tastatur und Touchpad werden in den Himmel gelobt, das Touchpad soll problemlos ebenbürtig zu den Macbooks sein.

Unklar ist wirklich das Display - die meisten seiten sagen es ist ein hervorragendes TN ala Macbook Air, zdnet sagt es wäre ein IPS. Möglich wäre wirklich das es verschiedene Varianten gibt.
#6
Registriert seit: 24.01.2012

[online]-Redakteur
Beiträge: 160
Das klingt ja schon sehr gut. Ich denke auch, dass IPS bisschen dicker ist, aber im x230 stecken teilweise auch IPS-Panels drin und das ist auch nicht viel dicker.
#7
customavatars/avatar3070_1.gif
Registriert seit: 09.10.2002
...bei Freiburg
Admiral
Beiträge: 12822
Das X230 ist insgesamt schon erheblich dicker, aber rein beim Deckel ist es wirklich nicht so viel.
Glaube aktuell aber trotzdem eher das es keins ist.
#8
Registriert seit: 24.01.2012

[online]-Redakteur
Beiträge: 160
Ja, ich meinte v.a. den Deckel. Im "normalen" Gehäuse steckt ja auch ein größerer Akku, ein normaler Notebook-Prozessoer (kein ULV) etc.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]