> > > > Intel strebt niedrigere Ultrabook-Preise an

Intel strebt niedrigere Ultrabook-Preise an

Veröffentlicht am: von

intel3

Die Ultrabook-Gerätsklasse der US-Chipschmiede Intel trumpft mit flachen Gehäusen, einer hohen Leistung und einem schlichten Design auf. Diesen Vorzügen entgegen setzen die Hersteller einen hohen Preis. Dass die hohen Anschaffungskosten viele Kunden von einem Kauf zurückhalten, ergab auch unsere Community-Umfrage Ende April: So schätzte zwar die Mehrheit unserer Community-Mitglieder die Leistung, das Design und die leichte bzw. flache Bauweise - die Kosten für diese Vorzüge empfanden die Teilnehmer jedoch nahezu alle als deutlich zu hoch. Wie DigiTimes heute berichtet, möchte Intel nun auf die hohen Preise der Ultrabooks reagieren.

So gab der US-Konzern gegenüber dem Wirtschaftsmagazin bekannt, dass man für Mitte Juli ein Treffen mit Zulieferern der Ultrabook-Branche abhalten werde. Thema des Meetings sei die Preisgestaltung der Komponenten: Intel fordert die Zulieferer bereits seit Monaten auf, die Komponenten für einen niedrigeren Preis zur Verfügung zu stellen - Kosten bei den hauseigenen Prozessoren möchte der Konzern jedoch nicht einsparen. Um die angestrebten 20-30 Millionen verkauften Einheiten im Jahr 2012 zu erreichen, seien für die zweite Jahreshälfte Preise von rund 699 US-Dollar pro Ultrabook nötig.

Mit der Preissenkung könnte Intel auch auf das kürzlich von Apple aktualisierte MacBook Air reagieren. So bietet der kalifornische Mac-Hersteller seine Konkurrenzprodukte mit Ivy-Bridge-Prozessor nun rund 100 US-Dollar günstiger an als zuvor.

Social Links

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar134821_1.gif
Registriert seit: 18.05.2010
Kreis Unna
Vizeadmiral
Beiträge: 6835
Also mit Hochglanz habe ich ja bekanntermaßen keine Probleme :D
(alle meine 4 Monitore sind HP tierchen in HOCHGLANZ +_+)
Wenns dann gut genug ist macht mir das nix..
Wenn man natürlich nur im Freien arbeitet ist das was anderes, dann so ein DP+Panel wie mein Vostro 3350 bitte des ist auch nicht schlecht
#6
customavatars/avatar102341_1.gif
Registriert seit: 11.11.2008
Dresden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1796
Schöne Ordinary Swedish Mealtime Musik^^
#7
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Ich weiß nit was ihr habt, mein neues Zenbook Prime hält jetzt beim ersten Aufladen schon 5 Stunden (und das wird nach ein Paar Zyklen bekanntlich mehr) und der Display ist auch klasse! (IPS Full HD und Matt!)

Asus machts vor, hoffentlich ziehen die anderen nach!
#8
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2113
Mhm, bei den Ivy-Ultras scheint sich schon was zu tun. Nur preislich noch nicht!
850€ statt 1090€ für ein ZenBook Prime fände ich sehr gut, wären auch nur 20% weniger. ;)
#9
customavatars/avatar132261_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010
Rhein-Main
Moderator
Beiträge: 20202
Das Ideale Ultrabook gibts ja schon, da muss sich nur mal einer dran orientieren und den Preis um 500€ drücken :fresse:
Samsung 900X3C, Core i5-3317U 1.70GHz, 4096MB, 128GB SSD, Windows 7 Professional (NP-900X3C-A02DE) | Geizhals Deutschland
#10
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Ihr habt schon leichtes Wunschdenken, die ULV CPU und die SSD kosten numal Geld, gibt ja jetzt auch welche mit SSD Cashing und HDD und vermutlich bald auch ULV I3, dann sind auch solche Preise möglich. Die UX32 von Asus sind ja schon einiges billiger wie die echten Zenbooks
#11
customavatars/avatar34168_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Das kleine Haus auf Karkand
Korvettenkapitän
Beiträge: 2353
die preise für ihre eigenen cpu`s, chipsätze lizensen auf ein akzeptables niveau sneken würde da schon sehr helfen.
über 200€ pro i7 verlangen und dann über zu große preise meckern...
#12
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
wenn ichs richtig weiß, dann wollen die für den i5 200, der i7 kostet glaubig 350!
#13
Registriert seit: 07.08.2005
Schwandorf
Kapitänleutnant
Beiträge: 1746
Dann soll Intel als Vorbild gleich mal mit den Preissenkungen beginnen. Sind ja genug Teile von ihnen drinnen.
#14
Registriert seit: 21.06.2005

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 403
die werden sich doch ihr Geschäft nicht kaputt machen lassen :)

jetzt schön mit so einer "schlagzeile" für ultrabooks werben, dann abwarten bis alle die nicht warten wollen das ding gekauft haben und wenn dann nichts mehr rauszuholen ist, ein paar € günster machen :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]