> > > > Apple wechselt von AMD zu NVIDIA - Retina Displays für MacBook Pro und iMac

Apple wechselt von AMD zu NVIDIA - Retina Displays für MacBook Pro und iMac

Veröffentlicht am: von

apple logoDerzeit kocht die Gerüchteküche zu neuen MacBook Pros und iMacs kräftig. Erste Benchmarks sind ebenfalls bereits aufgetaucht, was einen baldigen Launch offensichtlich macht. Aufgrund der Anfang Juni anstehenden WWDC ist eine Präsentation der neuen Produkte an dieser Stelle mehr als wahrscheinlich und sicher kein sonderlich mutiger Tipp. Nun melden sich weitere Quellen, die neben dem Einsatz von Intels Ivy-Bridge-Prozessoren auch zusätzliche Details erfahren haben wollen.

Der Wechsel von Grafikkarten bzw. GPUs aus dem Hause AMD zu NVIDIA wurde bereits Ende letzten Jahres kolportiert. ABC News berichtet nun aus eigener Quelle, dass definitiv Grafikkarten der neuen "Kepler"-Generation zum Einsatz kommen werden. Konkret ist die Rede von der GeForce GT 650M in den höherpreisigen Modellen der MacBook Pros. Gleiches dürfte damit auch für die iMacs gelten, in denen dann ebenso verschiedene Iterationen der neuen GPU-Generation von NVIDIA zu finden sein werden.

mbp2011-innen

Mit dem Wechsel auf die neue CPU- und GPU-Generation soll auch der Einsatz neuer hochauflösender Displays einhergehen. Sowohl die MacBook Pros wie auch die iMacs sollen mit HiDPI-Displays ausgestattet werden. Während Apple beim neuen iPad und zuvor auch schon beim iPhone 4 an gewissen Vorgaben gebunden war (Erhöhung der Auflösung um einen ganzzahligen Faktor), stellt sich dies bei den Macs etwas anders dar. Hier stellt sich eher die Frage nach einer technischen und wirtschaftlichen Machbarkeit. Apple hat in den vergangenen Jahren mehrere Milliarden US-Dollar in Display-Technologien bzw. entsprechende Unternehmen und deren Fertigung gesteckt. Dies dürfte auch dafür gesorgt haben, dass man zu Beginn des Jahres ein iPad mit einer Auflösung von 2048x1536 Pixel auf 9,7" vorstellen konnte, während andere Hersteller noch an ihren Tablets mit FullHD-Auflösung arbeiten bzw. diese erst im Sommer erscheinen werden.

Die Displays der Macs starten bei 11" für das MacBook Air. Von 1366x768 Pixel würde sich die Auflösung auf 2732x1536 Pixel erhöhen. Beim 13" Modell entsprechend von 1440x900 Pixel auf 2880x1800 Pixel. Beim MacBook Pro reicht die Spanne von 1280x800 auf 2560x1600 Pixel bis hin zu 1920x1200 auf 3840x2400 Pixel. Was davon nun technische machbar und wirtschaftlich sinnvoll ist, weiß wohl nur Apple selbst. Denkbar wäre aber, dass es beim MacBook Air 11" zu einer Verdopplung kommt, das MacBook Air 13" sowie das MacBook Pro 13" und 15" aber mit einer fixen Auflösung von 2880x1800 Pixel arbeiten.

mbp2011-family

Ähnlich die Situation bei den iMacs. Das 21,5"-Modell kommt derzeit auf eine Auflösung von 1920x1080 Pixel daher. Eine Verdopplung würde eine Auflösung von 3840x2160 Pixel bedeuten - auch hier wieder die Frage nach der technischen Machbarkeit. Noch extremer wird es beim 27" iMac, der derzeit mit 2560x1440 Pixel auflöst. Verdoppelt man hier die Auflösung wären dies 5120x2880 Pixel. In Anbetracht der derzeitigen Marktsituation rund um 4K-Displays sicherlich undenkbar.

Es sind noch zahlreiche Fragen rund um die Retina-Displays bei den Macs offen. Eine endgültige Antwort könnte Apple auf der WWDC geben, die vom 11. bis 15. Juni in San Francisco stattfindet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (35)

#26
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
Die Displays stagnieren seit Jahren, da ist ein bissel Innovation einfach überfällig. In wenigen Jahren werden die genauso sparsam wie die jetzigen low-res Screens sein.
#27
customavatars/avatar158140_1.gif
Registriert seit: 06.07.2011
Ruanda
Stabsgefreiter
Beiträge: 375
apple und retina?
wird wieder so eine Wartenummer werden?
apple soll lieber ein vernünftiges IPS-display verbauen und bei amd/intel bleiben.
Dann gibt es wieder Grafikprobleme mit den nvidia-gpu´s und alles fängt wieder zu Jammern an?

Demnächst Auflöt-Ram + mSATA-mini-Flash-Speicher(ohne großes Konkurrenz-, Alternativeangebot). iMacs + macMinis ohne zusätzliche Festplatten-Einbau-Optionen, dafür 5 x verschiedene Adapter f. 5 x extra Peripherie, damit apple so viel wie möglich Störquellen out-sourcen kann, bzw. auf Dritt-Anbieter abwälzen? BluRay, Sound-, TV-, Videokarten noch außen vor?

Wenn das kommende macbook 15", ohne opt. LW, + mSATA + AuflötRam + Retina immer noch gute 2 kg wiegen sollte? War es dann mit
apple?
Samsung baut ein 15"-display in ein 14"-Gehäuse. Gesamtgewicht: 1400 gr; Das ist mal eine Hausnummer?
#28
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
jab mein Wort, das Apple Cinema Display kackt total ab gegen ein Eizo oder ähnlich guten Monitor, ich frage mich echt warum die TFT von Apple so grässlich sind.

Ja ich hatte eine 27" Apple Cinema Display zum testen hier und haben den wieder meinem Kollege gegeben, weil ich für das Geld doch lieber mir ein Eizo oder ein großen DELL kaufe.

Zum THema Hardware: Mein MBP Late 2008 ist nicht mehr bei mir --> total schaden Logichboard schrott und es lohnt sich nicht, ein neues MBP kommt nicht ins Haus --> Lenovo Thinpad W-Serie + Win / = Spass.

Klingt komisch aber wir haben von Mac OS X zu Windows / gewechselt in den Studios, weil das aktuele Betreibsystem einfach nur spackte mit der Software. NAja -> Win 7 rennt genauso gut....

Zum Testen läuft Mac OS X unter einer VM.
#29
customavatars/avatar69931_1.gif
Registriert seit: 06.08.2007
Euskirchen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1915
Zitat Kommando;18894965
Ob die Grafikkarten das unterstützen in voller Auflösung damit zu spielen ist gar nicht so wichtig. Mit der Pixeldichte sieht Interpolation viel besser aus und auch Pixelfehler fallen nicht mehr so deutlich auf.

Naja aber das Ruckeln soll ja nicht schöner aussehen sondern weg sein :-)
#30
Registriert seit: 04.02.2008
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 2046
Ihr seid lustig...

Sollte Retina wirklich kommen, denkt ihr wirklich, dass die Ingenieure bei Apple nicht wenigstens etwas mitdenken? Lasst euch doch einfach mal überraschen ;)
#31
customavatars/avatar26563_1.gif
Registriert seit: 23.08.2005
München
Oberbootsmann
Beiträge: 850
Zitat Mutio;18887689
Abgesehen davon sind die Displays nicht von Apple. Sorry aber Apple mag Innovation fördern, entwickeln tun es aber andere ;)

Aber mal schauen was da kommt~


Man sollte vielleicht einmal bedenken, wie Apple Entwicklungen fördert. Bestes Beispiel hierfür ist wohl das Gorilla Glass, welcher Auftraggeber nimmt einen Haufen Geld in die Hand und baut einem noch eine Fabrik um ein Produkt dann weiterzuentwickeln und in großen Mengen produzieren zu können? Gerade dieses Vorschussgebaren ist sicherlich eher sehr selten, aber effizient.
#32
customavatars/avatar97685_1.gif
Registriert seit: 28.08.2008
Hamburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 406
Zitat Everest2000;18905781
jab mein Wort, das Apple Cinema Display kackt total ab gegen ein Eizo oder ähnlich guten Monitor, ich frage mich echt warum die TFT von Apple so grässlich sind.

Ja ich hatte eine 27" Apple Cinema Display zum testen hier und haben den wieder meinem Kollege gegeben, weil ich für das Geld doch lieber mir ein Eizo oder ein großen DELL kaufe.



Soweit ich weiß ist in dem 27" DELL Monitor genau dasselbe Panel wie im Cinema Display und auch dem 27" iMac verbaut ;)
#33
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
das weiß ich, trotzdem ist das komisch das der TFT von Apple einfach ein schlechteres Bild hat :)
#34
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8417
Ganz einfach:

Dell = Antiglare
ACD = Glare

Das Glarepanel wirkt halt brillanter ist aber in Wirklichkeit farbverfälschend, ob man das nun als besser oder schlechter ansieht kommt ziemlich auf den Blickwinkel an. Das ist der einzige Unterschied. Naja okay, dazu kommt noch die Problematik unterschiedlicher Panel-Revisionen und Serienstreuung, aber das ist eh so ein Thema für sich.

Die Dell Monitore sind zwar gut für ihren Preis, habe selber zwei davon, aber man merkt halt auch woher der Unterschied im Preis kommt. Bei Dell findet offenbar keine Qualitätskontrolle statt, eines meiner ersten 27" Exemplare hatte so krasses Banding dass es selbst dem blödesten Praktikanten hätte auffallen müssen, eines hatte das vielfach bekannte "dreckige Bild" (offenbar hat so gefühlt jeder dritte dieser Monitore Probleme mit der Antiglarefolie, was man so liest), ein anderes fiepte bei heruntergefahrener Helligkeit wie ein Teekessel... hat schon etwas gedauert, bis ich da mal zwei gute Exemplare erwischt habe. Wenn Dell keinen 24h-Austauschservice bieten würde, würde ich dieses Affentheater nicht mitmachen. Hatte das bei der alten Generation schon und bei der neuen nun wieder... ich will nicht behaupten, Apple hätte keine Serienstreuung, aber so in der Form ist das bei Dell meiner Erfahrung nach einmalig :fresse:

Der Vergleich mit Eizo hingegen ist verfehlt. Das ACD ist trotz seines IPS Display noch ein "normaler" Monitor, als Eizo-Konkurrenzprodukt für professionelle Bildbearbeiter ist dieser Monitor keinesfalls ausgerichtet. Die richtigen Eizos kostet nicht aus Spaß so viel wie ein ganzer MacPro, diese Monster kannst du nicht mit einem 900€ Display vergleichen...
#35
Registriert seit: 04.02.2008
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 2046
Zitat Everest2000;18919188
das weiß ich, trotzdem ist das komisch das der TFT von Apple einfach ein schlechteres Bild hat :)


Du postest hier durchweg einen Dreck...

Soviel Mist wie du hier schreibst, da fehlen einem wirklich die Worte.

Du widersprichst dir selber bei jedem Post und alles, was du nicht hast "kackt ab".

Ist mir schon häufiger und auch in anderen Threads aufgefallen. Halt dich mal etwas zurück mit deinem Geschreibe.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Jahrgang 2018: Erste Bilder zeigen neues Design des Dell XPS 13

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Dell hat seine Notebook-Serie XPS 13 nun schon einige Jahre auf dem Markt. Das kompakte Gerät zeichnet sich vor allem durch den besonders dünnen Rahmen rund um das Display aus und kommt daher im Vergleich zu anderen Modellen kompakter daher. Das Design des XPS 13 wurde seit dem Start aber nur... [mehr]

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

Medion Akoya E6436 und E2228T ab 26. Oktober bei Aldi im Angebot

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

Ab dem 26. Oktober sind bei Aldi Süd und Aldi Nord jeweils unterschiedliche Notebooks von Medion im Angebot. Beide visieren auch mit ihren unterschiedlichen Preisen verschiedene Zielgruppen an. Zuerst wäre da das Akoya E6436, das es für 599 Euro bei Aldi Süd geben wird. Dieses Modell... [mehr]