> > > > Gerücht: Apple verzichtet auf Kepler-GPU in MacBook Pro

Gerücht: Apple verzichtet auf Kepler-GPU in MacBook Pro

Veröffentlicht am: von

apple logoNoch während viele Kunden der Vorstellung des neuen iPads (im Hardwareluxx-Test) entgegenfieberten, wurden einige Gerüchte rund um ein Update der Apple-MacBook-Reihe laut. Nachdem die neuste iPad-Generation nun offiziell am 07. März in San Francisco vorgestellt wurde (wir berichteten), verdichten sich die Spekulationen rund um die Apple-Notebooks weiter.

War sich die Internet-Community bisher nahezu einig, dass Apple die kommenden MacBook Pros mit NVIDIAs neuer Kepler-GPU ausstatten wird, berichtet Apple Insider nun, dass der Konzern von dem Einsatz der Grafikchips absehen werde. Grund für den angeblichen Verzicht auf die Kepler-GPUs sei, dass Apple wenig Vertrauen in die Liefermöglichkeiten von NVIDIA habe. Demnach zweifle der Konzern daran, dass der Grafikchip-Hersteller genügend 28-Nanometer-GPUs produzieren könne, um den großen Bedarf zu decken. Um die leistungsstarke Kepler-GPU nicht gänzlich aus dem Sortiment zu verbannen, soll Apple den Quellen zufolge planen, die hochpreisigen MacBook-Pro-Modelle mit den dedizierten Mobile-Chips anzubieten. Eine Alternative für die MacBook Pros der unteren Leistungsklasse könnte Intels Ivy-Bridge-Technologie darstellen.

MBPRO Apple

Auch wenn sich weder NVIDIA, noch Apple zu den Gerüchten äußerte, scheint eines sicher: Sollten sich die Gerüchte bestätigen, würde dem US-Konzern NVIDIA ein großes Geschäft durch die Finger gehen. So verkauft Apple pro Quartal rund 3,6 Millionen MacBook Pro- und Air-Modelle.

Social Links

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar4588_1.gif
Registriert seit: 15.02.2003
Frankfurt am Main
Kapitän zur See
Beiträge: 3837
mit der Ivy Bridge kommen auch schnellere CPU´s ? wobei ich mir frage wie schnell denn noch ?
#13
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Moderator
Luft statt Wasser
Beiträge: 23584
Solange keine finalen Spezifkationen und Preise von Apple bestätigt werden, sind alle Aussagen zum Preis in den Kommentaren nur Schall und Rauch.
#14
customavatars/avatar51487_1.gif
Registriert seit: 14.11.2006

Banned
Beiträge: 973
Zitat crackett;18592557
Haha - und das von jemandem, der ein AMD-FX Logo als Avatar hat. Du weißt mit Sicherheit schon jetzt, daß die HD4000 nichts taugt und Du wußtest auch vor dem Erscheinen des Bulldozers genau so sicher, daß der alles plattmachen würde.

Über Dich und Deine Glaskugel kann man wirklich nur müde lächeln - geht doch zum Zirkus ihr beiden, da werden ahnungslose Clowns immer gebraucht.


Natürlich taugt die nichts! Und was hat das mit dem FX zu tun? Ich hab selber einen Intel PC :-D

Also wenn ich mit der HD 4000 Battlefield 3 in 1920x1080 mit maximalen Details spielen kann, dann taugt sie etwas, aber das wird sie nicht und jeder weiß das sie für Spiele ungeeignet ist, da sind ja die APUs von AMD noch wesentlich besser. Und da kommen dann sogar bald neue.

Aber die Macbooks sind sowieso nicht mein Ding. Wie kann man nur für ein 17 Zoll MacBook Pro so einen gestörten Preis verlangen. Der ist von der Hardware als Dell für 700 Euro erhähltlich. Von mir aus 300 Euro fürs Unibody. Das sind 1500 zu viel. Einfach krank diese Preise und dann noch 4 GB Ram, und für 8 GB 200 Euro Aufpreis :-D Hey Apple, ich mag euch aber das ist krank :-D
#15
Registriert seit: 17.08.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 320
Die Grafikkarte wird früher oder später ins externe Display wandern. Das hätte Apple schon beim release des Thunderbolt Displays machen können, aber Apple ist halt gerade mal so innovativ wie nötig - schade.
#16
customavatars/avatar167839_1.gif
Registriert seit: 09.01.2012

Justice for the 96!
Beiträge: 1933
Warum verlaufen eigentlich alle Diskussionen zum Thema Apple auf die Preis-Sache hinaus?!

Wer noch nie ein MacBook hatte, kann halt einfach nicht mitreden. Man zahlt nicht nur für die Hardware.
Ein MacBook Pro ist bisher immer noch das solideste Notebook, welches ich kenne (und ich kenne viele).

Die Touchgesten sind Intuitiv, einfach und funktionieren immer und absolut einwandfrei. Das Touchpad übertrumpft die Touchpads JEDES Konkurrenten deutlich.
Das Betriebssystem ist ebenso Intuitiv, dabei aber - wenn man weiß was man tut - nicht bevormundent und den Einsatzzweck für das MacBook Pro ist in den meisten Fällen NICHT Battlefield 3.
Desweiteren warte ich bis heute noch auf ein Notebook welches es schafft 7 Stunden aktives Nutzverhalten ohne Stromquelle zu bewältigen. Mein MacBook schafft das komischerweise. (Office, 50% Helligkeit + W-Lan :) )

Davon ab:
Zeig mir bitte eine mobile Grafikkarte, die es schafft, BF3 auf Max-Details auf 1080p darzustellen ohne zu ruckeln und dabei das Notebook nicht absolut Zweckentfremdet und in der Mobilität einschränkt.

Ansonsten bitte wieder Back2Topic
#17
customavatars/avatar47537_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
St. Pauli
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1462
Die Frage ist ja, ob es überhaupt noch eine Pro Serie geben wird. Wenn alles aufs Air hinaus läuft bin ich richtig enttäuscht. Kann mir aber gut vorstellen, das Apple auf DVD-Laufwerk und Ethernet Schnittstelle verzichten wird. Werde mich dann wohl bei Asus oder Lenovo umschauen müssen, wenn mein mein MacBook Pro den Geist aufgeben sollte.
#18
customavatars/avatar168562_1.gif
Registriert seit: 20.01.2012
NRW
Bootsmann
Beiträge: 743
Den Fehler würde Apple nicht machen, da bin ich mir ganz sicher. Das 15 Zoll MBA wird die Air Reihe ganz einfach erweitern. Die Pro Serie wird lediglich ein neues Gehäuse bekommen und somit auch Mobiler. Jedenfalls hoffe ich es.
#19
customavatars/avatar47537_1.gif
Registriert seit: 19.09.2006
St. Pauli
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1462
Dein Wort in Apples Ohr!

So langsam nervt mich Apple aber tierisch. Die Rechner werden so nach und nach nur noch iOS Befüllstationen.
#20
customavatars/avatar4588_1.gif
Registriert seit: 15.02.2003
Frankfurt am Main
Kapitän zur See
Beiträge: 3837
jetzt wo immer mehr spiele auf den mac raus kommen, wollen die doch nicht im ernst die mbp´s einstellen? das glaub ich wohl kaum. die sollen das dvd laufwerk raus nehmen und flashspeicher dafür einbauen und noch paar euro mehr nehmen

ein richtiges notebook ohne gbit lan ? dann sollen sie lieber ein usb anschluss weg nehmen
#21
Registriert seit: 07.07.2004
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1339
Zitat MihawkLFC;18601637

Desweiteren warte ich bis heute noch auf ein Notebook welches es schafft 7 Stunden aktives Nutzverhalten ohne Stromquelle zu bewältigen. Mein MacBook schafft das komischerweise. (Office, 50% Helligkeit + W-Lan :) )


Lenovo X220 mit 9 Zellen akku ;) Obwohl ich das Teil jetzt nichtmehr empfehlen würde und wohl auch bald wieder nen Macbook kaufen werde :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]