> > > > ThinkPad-Ultrabook angekündigt - das Lenovo ThinkPad T430u

ThinkPad-Ultrabook angekündigt - das Lenovo ThinkPad T430u

Veröffentlicht am: von

lenovoLenovo bietet mit dem IdeaPad U300s zwar bereits ein Ultrabook an (wir berichteten), es fehlte aber noch ein Ultrabook als Ableger aus der angesehenen ThinkPad-Businessreihe. Kurz vor der CES hat Lenovo diese Lücke geschlossen und das ThinkPad T430u angekündigt.

Dieses Ultrabook ist entsprechend seiner Serienzugehörigkeit mehr Business-orientiert und kommt im üblichen ThinkPad-Look daher. Es bietet ein 14-Zoll-Display mit der üblichen 1366 x 768er Auflösung, bis zu 1 TB Festplattenkapazität und eine vergleichsweise geringe Akkulaufzeit von sechs Stunden. Dafür soll die verbaute Hardware leistungsstark sein. Neben einem Ivy Bridge-Prozessor kann sogar eine diskrete NVIDIA-Grafikkarte verbaut werden können - ein Novum für das Ultrabook-Segment. Die Schnittstellenausstattung fällt mit zwei USB 3.0-Ports, Gigabit-LAN, HDMI und SD-Kartenleser ebenfalls recht umfangreich aus.

Da Lenovo noch auf Intels Ivy Bridge wartet, wird es das ThinkPad T430u allerdings erst recht spät geben - derzeit ist der Verkaufsstart für das dritte Quartal 2012 geplant. Immerhin wurde bereits ein Preis bekannt. In der einfachsten Konfiguration soll das Lenovo-ThinkPad 849 Dollar kosten. Damit wäre es für ein Ultrabook vergleichsweise günstig - allerdings dürften die Ultrabook-Preise bis zum dritten Quartal auch insgesamt sinken.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
Registriert seit: 04.07.2009
Schweiz / TG
Bootsmann
Beiträge: 712
Zitat
eine vergleichsweise [COLOR=#ff0000][U]geringe[/U][/COLOR] Akkulaufzeit von sechs Stunden.

Ist das euer Ernst? was soll an 6h (wenn's unter realen Bedingungen auch stimmt) denn gering sein?
#10
customavatars/avatar7414_1.gif
Registriert seit: 07.10.2003
Franken
Chefredakteur
Beiträge: 9243
Der Standard entwickelt sich aktuell einfach nach oben ;)
#11
customavatars/avatar83674_1.gif
Registriert seit: 28.01.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 467
Das sieht aus wie ne Chiclet-Tastatur...warum nehmen die nicht ihre normalen Thinkpad-Tastaturen?
Bezüglich der Auflösung...ich hab nen X220 mit der selben Auflösung (gut das is auch 1,5" kleiner). Klar wäre 1600x900 verdammt geil, aber für meine Sachen (office, Inet) reicht das vollkommen aus. Zu hause habsch dann auch nen 24 Zöller...
#12
customavatars/avatar132261_1.gif
Registriert seit: 29.03.2010
Rhein-Main
Moderator
Lars Christmas
Beiträge: 20389
Meine Vermutung zur Displayauflösung ist, dass die sich keine Konkurrenz zum Hauseigenen T420s schaffen wollen. So weit sind die Geräte ja am Ende wohl nicht auseinander.
#13
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3931
@For_sure: Für ein Ultrabook - beim IdeaPad U300s sollen es z.B. acht Stunden sein.
#14
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3101
Schade, wie das "ThinkPad" immer mehr zu Grabe getragen wird. Erst die X100-Teile, dann das X1, jetzt Chiclet und 1366er-Auflösung in der T400-Serie...
#15
Registriert seit: 18.09.2008
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 864
Man sollte niemals den Herstellerangaben trauen bei den Akkulaufzeiten. Ich richte mich da immer nach dem Notebookcheck Wlan-Test da ich surfen über Wlan bei normaler Helligkeit am ehesten als Referenz für normale Nutzung empfinden würde. Was soll ich denn mit dem Notebook wenn der Bildschirm so dunkel ist dass ich nichts sehe und ich kein Wlan nutzen darf um das Internet oder andere Dienste zu nutzen. Von daher gebe ich nichts mehr auf die Herstellerangaben.
#16
customavatars/avatar40339_1.gif
Registriert seit: 18.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2492
Waaah, ganz falsche Tastatur für ein T-Modell. Chiclet: Kann man gerne versuchen. Aber was soll das 6-reihige Layout, goddamit!? Und wo ist der VGA? Und keine 1600er Auflösung?
Egal, wird dann halt als "Ausnahmemodell" der jeweiligen Reihe betrachtet ^^
Von mir aus hätten sie auch ein X302 machen können, das hatte ja schon ein 14"-Gehäuse.
#17
Registriert seit: 11.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 401
Ach, ich will lieber ein dünnes X230t
#18
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Post wurde auf Wunsch des Verfassers gelöscht
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Swift 3 im Test: Intel-Alternative mit AMD Ryzen 5 2500U

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN_TEASER_2

Mit etwas Abstand zum  vielbeachteten Neustart im Desktop-Segment bläst AMD auch bei Notebooks zum Angriff auf Intel. Gelingen soll das mit den APUs der Raven-Ridge-Familie, von denen es zunächst gut eine handvoll Modelle geben soll. Die Hoffnung: Mit der Mischung aus starker Zen-CPU und... [mehr]

Aorus GTX 1080 Gaming Box im Vergleichstest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_GTX1080_GAMINGBOX

Nachdem wir bereits im September die Aorus GTX 1070 Gaming Box ausführlich auf den Prüfstand gestellt hatten, schieben wir nun einen Test des größeren Schwestermodells nach. Die Grafikbox, welche per Thunderbolt 3 mit dem Notebook oder Mini-PC verbunden wird, gibt es inzwischen nämlich... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]

Kommentar: Fantasiepreise für Speicher, Geiz beim Netzteil

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2_15_ZOLL

Die Vorwürfe sind nicht neu, waren zuletzt aber nur noch selten zu hören: Premium-Hersteller und Hersteller, die sich für solche halten, verlangen für Speicher-Upgrades viel Geld und nehmen dem Kunden gleichzeitig die Möglichkeit, selbst aufzurüsten. Gleichzeitig wird um jeden Cent... [mehr]