> > > > Test von Samsungs Chromebook Series 5 aufgetaucht

Test von Samsungs Chromebook Series 5 aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

samsungGoogles Chromebook hatte lange etwas von einem Phantom - das erste Modell, Cr-48, fand zwar seinen Weg zu einigen Hardwareredaktionen, aber nicht zum Endkunden. Im Mai wurde dann allerdings auf der Google I/O 2011 bekannt, dass Acer und Samsung Chrome OS-basierte Notebooks anbieten werden (wir berichteten). Das Tech-Blog Engadget konnte jetzt ein Samsung Chromebook Series 5 in die Hände bekommen und hat einen Testbericht dazu online gestellt.

Die Kollegen waren positiv von der soliden Verarbeitung des 12,1-Zoll-Geräts überrascht. Von den Eingabegeräten konnte die Tastatur überzeugen, das Trackpad hingegen machte noch Probleme. Das mit 1280 x 800 Bildpunkten auflösende Display ist matt und erstaunlich leuchtstark. Auch bei der Blickwinkelstabilität kann es punkten. Intern kommt Netbook-Hardware zum Einsatz - ein Intel Atom N570 mit 1,66 GHz, die integrierte Intel-Grafik und 2 GB Arbeitsspeicher. Die Batterielaufzeit des Geräts erreicht laut den Kollegen auch im Praxiseinsatz etwa die von Samsung angegebenen 8,5 Stunden -  ein sehr beachtlicher Wert.

Wie von Google beworben ermöglicht Chrome OS eine nahezu sofortige Verfügbarkeit des Systems, langes Booten entfällt. Negativ aufstoßen wird vielen Nutzern hingegen die Kopplung an die Google-Dienste und das Speichern der Daten in der Cloud. Ansonsten scheint es auf OS-Ebene noch einigen Optimierungsbedarf zu geben, bisher wurde z.B. nur eine Druckfunktion implementiert, die ausschließlich in Kombination mit HP ePrint-Druckern nutzbar ist. 

Das Engadget-Fazit kann wenig am eigentlichen Chromebook aussetzen. Die Kollegen sind jedoch hin- und hergerissen zwischen Vor- und Nachteilen von Chrome OS. Für Nutzer, die praktisch nur die Funktionen des Chrome-Browsers benötigen und ein relativ robustes Notebook mit langer Akkulaufzeit zu einem günstigen Preis suchen, sollte Samsungs Chromebook Series 5 jedenfalls eine interessante Option darstellen. Auf den Punkt gebracht: "A hell of a companion for people who are ready to move to the cloud and not look back."

Das Samsung Series 5 Chromebook soll ab Mitte Juni erhältlich werden (zeitgleich mit dem Acer-Modell), 429 US-Dollar werden für die WiFi-Version und 499 US-Dollar für die 3G-Version fällig.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar10324_1.gif
Registriert seit: 08.04.2004

Leutnant zur See
Beiträge: 1259
"Negativ aufstoßen wird vielen Nutzern hingegen die Kopplung an die Google-Dienste und das Speichern der Daten in der Cloud."

Allerdings, aber allerspätestens bei...

"Ansonsten scheint es auf OS-Ebene noch einigen Optimierungsbedarf zu geben, bisher wurde z.B. nur eine Druckfunktion implementiert, die ausschließlich in Kombination mit HP ePrint-Druckern nutzbar ist."

Sowas kann doch bei einem modernen OS nicht sein... damit hätte sich so ein OS für MICH disqualifiziert. Aber noch ist ja Zeit zum optimieren und verbessern.
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3877
Das Teil ist ja ein Review-Sample, das noch vor Launch an Engadget ging. Dort wurde auch angemerkt, dass sicher noch einiges an Updates für Chrome OS erwartet werden kann.
#3
customavatars/avatar10324_1.gif
Registriert seit: 08.04.2004

Leutnant zur See
Beiträge: 1259
Darum ja "Aber noch ist ja Zeit zum optimieren und verbessern." ;)
#4
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10578
bis jetzt ists wenigstens nen hüpscher, wenn auch zu groß geratener, Taschenrechner^^
#5
Registriert seit: 28.12.2004
Düren
Kapitän zur See
Beiträge: 3397
mir gefällt die laufzeit+display kann ich darauf auch win7 installieren ? :)
#6
Registriert seit: 28.12.2004
Düren
Kapitän zur See
Beiträge: 3397
matt ist auch gut und umts sowieso in der preisklasse um die 450 hätte so ein teil gerne mit win7
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Jahrgang 2018: Erste Bilder zeigen neues Design des Dell XPS 13

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Dell hat seine Notebook-Serie XPS 13 nun schon einige Jahre auf dem Markt. Das kompakte Gerät zeichnet sich vor allem durch den besonders dünnen Rahmen rund um das Display aus und kommt daher im Vergleich zu anderen Modellen kompakter daher. Das Design des XPS 13 wurde seit dem Start aber nur... [mehr]

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

Medion Akoya E6436 und E2228T ab 26. Oktober bei Aldi im Angebot

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

Ab dem 26. Oktober sind bei Aldi Süd und Aldi Nord jeweils unterschiedliche Notebooks von Medion im Angebot. Beide visieren auch mit ihren unterschiedlichen Preisen verschiedene Zielgruppen an. Zuerst wäre da das Akoya E6436, das es für 599 Euro bei Aldi Süd geben wird. Dieses Modell... [mehr]