> > > > Lenovo stellt kompaktes ThinkPad Edge 11 vor

Lenovo stellt kompaktes ThinkPad Edge 11 vor

Veröffentlicht am: von

lenovoMit der ThinkPad Edge-Serie stellte Lenovo im Januar diesen Jahres eine Produktreihe vor, die einen Mittelweg zwischen Consumer- und Business-Orientierung beschreiten soll (wir berichteten).

Jetzt hat diese Serie weiteren Zuwachs erhalten. Mit dem "ThinkPad Edge 11" präsentierte Lenovo das bisher kleinste Edge-Modell. Dieses 11-Zoll-Gerät soll dabei die Maße eines Netbooks mit der Leistung eines normalen Notebooks kombinieren. Zu diesem Zweck kommt wahlweise ein Intel-Prozessor (Core i3 oder i5) oder ein AMD-Prozessor (Nile als Single- oder Dual-Core) zum Einsatz. Das 11,6-Zoll-Display löst mit 1366 x 768 Bildpunkten auf. Dem Prozessor stehen 2 GB DDR3-Speicher zur Seite, Daten können auf die 250 GB große Festplatte gespeichert werden. Anschlußseitig stehen unter anderem dreimal USB und HDMI bereit. Drahtlose Verbindungen können nicht nur per WLAN, sondern optional auch über 3G oder 4G hergestellt werden. Kartenleser und Webcam sind ebenfalls mit an Bord. Das "ThinkPad Edge 11" soll 1,1 Zoll (etwa 2,8 cm) dünn sein und unter 1,5 kg wiegen. Die Batterielaufzeit gibt Lenovo pauschal mit sieben Stunden an - eine Angabe, die sicher mit Vorsicht zu genießen ist.
Lenovos "ThinkPad Edge 11" soll umgehend in den drei Farbvarianten "Midnight Black Glossy", "Midnight Black Smooth" und "Heatwave Red Glossy" verfügbar werden. Das günstigste AMD-Modell wird ab 449 Dollar angeboten, das günstigste Intel-Modell ab 549 Dollar. In unserem Preisvergleich ist das neue Edge-Modell noch unauffindbar.

Bei Engadget gibt es bereits einen ersten, kurzen Test des "ThinkPad Edge 11". Die Kollegen kommen zu einem positiven Fazit: "The Edge 11 solves all the major issues we had with the X100e – the little thing didn't double as a space heater and lasted for over five hours on a single charge all the while providing the performance we expect. All that, along with the Edge 11's dapper design and loveable keyboard puts it at the top of our 11.6-inch laptop list with the Dell Inspiron M101z."

lenovo_edge_11

lenovo_edge_112

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar85397_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008
Bayern und Thüringen
Oberbootsmann
Beiträge: 985
Zitat G00fY;15395036
Ist doch wesentlich praktischer so.


Ich konnt keinen praktischen Nutzen erkennen. Aber anscheinend gibts echt Leute die den lieben langen Tag das Display hell und dunkel drehen, aber nichts mit F-Tasten zu tun haben (ist nicht persönlich gemeint, aber anders kann ich mir nicht erklären was da praktisch dran sein soll).
Für meine Kollegen und mich wars auf jedenfall nix.

Zitat G00fY;15395036
Zudem kann man die Funktion im Bios Abschalten.


Gut zu wissen.
#6
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11171
Die F-Tasten brauchte ich bisher nur beim Diablo-Spielen. Und zum Zocken ist die Kiste ja eh nicht entworfen.
#7
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 857
Zitat mueder joe;15395086
Ich konnt keinen praktischen Nutzen erkennen.
Also ich finde die Mute Lauter/Leiser Funktion, sowie das Bedienen der Displayhelligkeit und der WLAN Funktion über die Hotkeys sehr praktisch. Will ich nicht drauf verzichten. Ich brauch an für sich höchstens die F4 Taste wenn ich mittels Alt+F4 ein Programm killen will. Die meisten Funktionen der F-Tasten sind im Browser ja ohnehin auch anders belegt. Und so oft verwende ich die F-Tasten sonst auch nicht.

Ist halt eine Gewohnheitssache denke ich. Jedenfalls lassen sich die F-Tasten im Bios beliebig umstellen.;) Kann ja dann jeder für sich selbst entscheiden.
#8
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 436
Ein Spiegel versaut wiedermal ein ansonsten sehr interressantes Gerät

Na ja... es gibt ja mit dem x201 Thinkpad eine gute Alternative
#9
Registriert seit: 10.12.2009
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 405
Nur etwas teurer.:fresse:
#10
customavatars/avatar26766_1.gif
Registriert seit: 28.08.2005
Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2323
hat das ding schon jemand ?
mittlerweile isses ja lieferbar!
AMD(rot , glänzender außendeckel) für 500 €, Intel (schwarz glänzender deckel) für 550 , UMTS + Intel für knackige 700 (mattschwarzer deckel).
#11
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Kapitän zur See
Beiträge: 3179
Wow, das LENOVO ThinkPad Edge NUE88GE gibts bei notebooksbilliger.de ja schon für 399 Euro, mit der Cashback Aktion von Lenovo bekommt man 50 Euro sogar wieder erstattet. 349 Euro für son Teil ist nicht übel. :D
#12
customavatars/avatar12558_1.gif
Registriert seit: 12.08.2004

Korvettenkapitän
Beiträge: 2196
Das ist dann aber das 13", nicht das neue 11".

Das 11" gibts ab 499 EUR http://geizhals.at/deutschland/a577149.html
#13
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Kapitän zur See
Beiträge: 3179
Ohh, stimmt! Garnicht drauf geachtet :fresse:

Das 11' Edge ist aber auch nett :D
#14
customavatars/avatar26766_1.gif
Registriert seit: 28.08.2005
Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2323
hat das ding denn bisher keiner? tests gibts bisher auch nur einen englishen , der nicht wirklich genau ist und sehr viel vermissen lässt an info.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]