> > > > MSI präsentiert Wind U160

MSI präsentiert Wind U160

Veröffentlicht am: von

msiEnde 2009 überarbeitete Chipriese Intel seine Atom-Prozessoren (wir berichteten). Jetzt springen immer mehr Hersteller auf den Zug auf und präsentieren ihre neuen Geräte, welche auf die brandneue "Pinetrail"-Plattform setzen. So nun auch MSI. Demnach versucht der taiwanesische Hersteller mit dem MSI Wind U160, welches im Übrigen schon einen Design-Award gewonnen haben soll und mit Gold-Schwarzen-Akzenten aufwarten kann, sein Glück. Im Inneren des 265 x 165 x 25,4 mm großen und rund 1,0 Kilogramm schweren Gehäuses werkelt ein Intel Atom N450 mit einer Geschwindigkeit von 1,66 GHz. Dazu gibt es insgesamt 2048 MB DDR2-Arbeitsspeicher und eine 160-GB-Festplatte. Um die 3D-Beschleunigung kümmert sich dabei der getaufte Intel Graphics Media Accelerator 3150. Insgesamt drei USB-2.0-Schnittstellen, ein D-Sub-Ausgang, 2-in-Kartenleser und eine 1,3-Megapixel-Webcam runden das Gesamtpaket weiter ab. Auch Bluetooth und Wireless-LAN sind wieder mit dabei. Damit dem kleinen 10-Zoll-Gerät, dessen Display eine native Auflösung von 1024 x 600 Bildpunkten besitzt, nicht so schnell die Puste ausgeht, spendierte MSI einen 3-Zellen-Akku. Alternativ ist aber auch ein 6-Zellen-Modell erhältlich.

Das neue MSI Wind U160 soll in Kürze im Fachhandel erhältlich sein. Einen Preis konnte man uns allerdings noch nicht mitteilen.

techpowerup_msi_u160

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3472
was bringt ein design Preis, wenn 0815 technik verwendet wird, die jedes andere Netbook auch hat. Ein technische-inovations-Presi wär mal was.

PS: find das teil hässlich
#2
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5708
Sie sollten es Noctua-Netbook nennen. Das wäre passend. :fresse:
#3
customavatars/avatar79380_1.gif
Registriert seit: 07.12.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2196
Ich finds schick. Noch schicker wäre es allerdings, wenn der Deckel mit Echtleder bezogen wäre.
#4
Registriert seit: 23.09.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2347
Warum Leder? des ding is doch keine Handtasche oder ein Geldbeutel, obwohls von der Größe fast hinkommen würde.

Ich versteh nicht, wieso immer alle so aufs design abfahren, aus dem grund würde ich mir auch nie nen apple kaufen, die sin einfach viel zu teuer, weil die designer bezahlt werden müssen.

Man kann doch auch gute Leistung mit einwenig design für nen guten Preis anbieten...
#5
customavatars/avatar104334_1.gif
Registriert seit: 14.12.2008
Berlin
pretty pretty pretty good
Beiträge: 5873
Und dann diese Auflösung...
Ich find´s ehrlich gesagt eine Frechheit.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]