> > > > "Gaming-Netbook" Alienware M11x ab 799 US-Dollar?

"Gaming-Netbook" Alienware M11x ab 799 US-Dollar?

Veröffentlicht am: von

alienwareAuf der Consumer Electronics Show Anfang Januar in Las Vegas konnte sich unsere kleine Hardwareluxx-Delegation vor Ort schon einen ersten Blick auf das kommende Mini-Notebook von Alienware verschaffen, das M11x. Mit seinem 11,6-Zoll-Display könnte man es auch in die Kategorie Netbook einordnen, wäre da nicht die vergleichsweise hohe Performance. Laut Hersteller soll das kleine Gamer-Notebook mit NVIDIAs GT335M die Leistung eines üblichen 15-Zoll-Vertreters bieten. Während damals als grobe Angabe ein Preis von unter 1000 US-Dollar genannt wurde, gibt es nun einen konkreteren Kostenpunkt.

Die Internetseite engadget.com hat nämlich im Quelltext der offiziellen M11x-Website von Alienware einen unveröffentlichten Hinweis auf den Basispreis des Notebooks entdeckt. Der Text lautete dabei wie folgt:

"The Alienware M11x, with over 6.5 hours of battery life and weighing under 4.5 lbs. will start at an amazing $799! Leave it to the folks at Alienware to enable truly mobile performance gaming at an affordable price."

Demzufolge wäre das M11x ab 799 US-Dollar in der Grundausstattung zu haben, wenn es denn verfügbar ist. Ein genauer Launchtermin ist hingegen noch nicht bekannt. Die Angabe von mehr als 6,5 Stunden Batteriebetrieb deckt sich in etwa mit den Angaben, die wir in Las Vegas erfuhren. Dort war auch von einer Akkulaufzeit von 2 Stunden im Gaming-Betrieb die Rede.

{gallery}/galleries/news/mguensch/2010/qgaming-netbookq-alienware-m11x-ab-799-us-dollar{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (20)

#11
Registriert seit: 02.04.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3365
Zu klobig und zu schwer. Die Grafik ist dann fast wieder overkill. Selbst eine Low End dedizierte ist deutlich besser als der GMA Kram, das wäre schon eine klare Verbesserung. Aber die Idee ist gut, hoffentlich ziehen andere Hersteller nach.
#12
Registriert seit: 28.06.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 1021
Ich hätte die gt335m lieber anstelle der gt 240m im m15x gesehen. 11" sind zum zocken eigentlich zu klein und die günstigste konfig beim m15x ist mit 1200€ und der gt 240m eine frechheit (noch dazu muss man nen i7 auswählen wenn man die 260m haben will und kommt so nicht unter 1600 weg wenn man wirklich ein gerät zu spielen haben will).
#13
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 6077
Einfach mal auf der Alienware-Seite schauen...

11-Zoll als Größe zum mitnehmen...umschaltbare Grafik für hohe Mobilität. Genug power zum Zocken entweder mit dem 11"-Display oder einem externen Monitor. Dabei auf jeden Fall kompakter als jeder Cube...:drool:
Der Preis ist auch in Ordnung...

@SSJ: Man kann sehrwohl mit einem Glaretype draußen arbeiten. Es kommt auf die Beschichtung an. Was Alienware mit "hochreflektiv" meint kann noch niemand beurteilen. Wichtig ist nur die Helligkeit des Displays bzw. ob es transflektiv ist. So manches ach so outdoorfähiges Matt-Display disqualifiziert sich allein schon durch die helligkeit. 8 Uhr morgens, Sonne geht gerade auf, man sitzt im Schatten und das Display vom Thinkpad ist am Anschlag um noch Konturen zu sehen. 2 Tage später: 12 Uhr mittags am Campus der FH, Sonne brennt vom Himmel: XPS mit Glaretype...Helligkeit unten, alles super zu lesen, Kontrast, alles da!
#14
customavatars/avatar95006_1.gif
Registriert seit: 15.07.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 800
Reicht eigentlich der Prozessor aus, um mit dem M11x meien PC zu ersetzen und nur noch einen Laptop zu haben?
Aufgaebn:
Office: Word Excel, Powerpoint, Outlook
Surfen: Firefox, Msn
Zocken: Asassins Creed 1+2, Mirrors Edge, Need for Speed, CS auf LAnparties (1x im JAhr)
Lernen in Bibliotheken-Daher sollte er auch leise sein.
#15
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 6077
Etwas schwer zu sagen, da es bislang kein Gerät mit dem C2D-ULV gibt von dem man vergleichbare Spielebenchmarks machen hätte können. Das ist noch ne Unbekannte. Aber - Crysis läuft, von daher sollte der Rest Kinderspiel sein ;)
#16
Registriert seit: 16.01.2010

Obergefreiter
Beiträge: 100
Ich find das Ding ziemlich interessant. Mein FAILPc ist mir zu langsam und mir fehlt außerdem ein Zuspieler für den FullHD Plasma - mit dem Zocken will ich auch mal wieder n bisschen anfangen. Dafür klingt das perfekt - Netbook solls außerdem sein weil ich ständig hin-und-herpendel.

Das Ding daheim an den Plasma angeschlossen und unterwegs halt so. Fragt sich nur was das Display generell taugt und die Leistung auch wirklich stimmt.

Hat irgendwer schon n Review zu dem Ding gefunden?
#17
customavatars/avatar58920_1.gif
Registriert seit: 26.02.2007
Greiz/Thüringen
Hauptgefreiter
Beiträge: 138
Die Alternativen bzw. Konkurrenten sind Subnotebooks mit ULV Prozessor wie z.B. das hier aus meiner Signatur.:D ;)

Das sind halt mobile Zweitgeräte für unterwegs, ersetzen aber nicht einen potenteren Home PC ob nun als Notebook oder als Desktop.
Das Alleinstellungsmerkmal des Alienware M11x in der 11,6" Klasse ist halt die potente Grafikkarte, die ein mobiles Spielen unterwegs gewährleistet.
Das lässt sich Dell allerdings auch fürstlich bezahlen, wenn ich mal das M11x auf meine Komponenten im Acer 1810T aufrüste bin ich bei über 1000€ mit angenommenen 3G Modul.
Das ist schon ordentlich Kohle für ein "Design- Subnotebook" für unterwegs mit Grafikkarte zum Spielen.:eek: ;)

Schade eigentlich, dass ich unterwegs nicht spiele bzw. dafür eh keine Zeit habe, dass M11x wäre die Ideale Ergänzung für den großen Bruder M17x zu Hause. :banana:;):)

Review gibt es hier:
http://www.hardwareheaven.com/reviews.php?reviewid=924&pageid=1
#18
Registriert seit: 16.01.2010

Obergefreiter
Beiträge: 100
Ja teuer ist es keine Frage - eigentlich garnicht mein Budget. Zum Zocken sollten es schon 4GB Ram sein (+79€) und die non ULV CPU wär auch schön (+40€) und schwupps ...918€.

Allerdings seh ich auch gerade das es noch eine onboard 5.1 Soundkarte hat :) das ist natürlich absolut perfekt da ich kurz davor bin mir eine externe zu besorgen.

Gibts eigentlich irgendwas Vergleichbares/Alternatives zu dem System bis 13" auf dem Markt?
#19
Registriert seit: 17.03.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1180
Zitat B.XP;13920928


@SSJ: Man kann sehrwohl mit einem Glaretype draußen arbeiten. Es kommt auf die Beschichtung an. Was Alienware mit "hochreflektiv" meint kann noch niemand beurteilen. Wichtig ist nur die Helligkeit des Displays bzw. ob es transflektiv ist. So manches ach so outdoorfähiges Matt-Display disqualifiziert sich allein schon durch die helligkeit. 8 Uhr morgens, Sonne geht gerade auf, man sitzt im Schatten und das Display vom Thinkpad ist am Anschlag um noch Konturen zu sehen. 2 Tage später: 12 Uhr mittags am Campus der FH, Sonne brennt vom Himmel: XPS mit Glaretype...Helligkeit unten, alles super zu lesen, Kontrast, alles da!


Sorry, aber ich entnehme meine Angaben aus den bisherigen Tests und Eindrücke von den Screenshots.
Es wird erwähnt, dass es hochreflexiv ist, selbst für ein Glaredisplay, weil man eine Art Glasplatte davor gebaut hat wie bei den Macbooks.
Es ist ein Spiegel, nicht mehr nicht weniger.

Es muss schon eine außergewöhnliche Helligkeit und Kontrast aufweisen um das auszugleichen!
Dass es mehr als 300cd/m² hell ist bezweifele ich, wobei das sowieso extrem auf die Laufzeit geht, wenn man die Helligkeit auf maximal stellt!

Ich warte schon auf weitere aussagekräftigere richtige Tests (notebookcheck und notebookjournal), die das Teil gründlich untersuchen.

"As for the integrated 11-inch 720p LED-backlit display, we were quite satisfied with its color representation and brightness, although contrast range can be lacking at times. Similarly, the display's class screen is a little less-than-ideal due to its high reflectivity and proclivity for collecting dirt. "(IGN test)

Das liest sich jetzt nicht gerade überragend. Irgendwo musste man ja einsparen....sonst wäre das Angebot zu verlockend gewesen für die ansonsten exquisiten Alienwareprodukte.

#20
Registriert seit: 16.01.2010

Obergefreiter
Beiträge: 100
lol das Foto hat mich auch gefreut - endlich nich mehr ins Bad rennen zum rasieren :D[COLOR="red"]

---------- Beitrag hinzugefügt um 21:58 ---------- Vorheriger Beitrag war um 20:26 ----------

[/COLOR]Zum Display hier mal 3 Videos:

http://www.youtube.com/watch?v=7M5hlU2lA9E
http://www.youtube.com/watch?v=hV9wpXW81iA&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=OGX6gmOGNkA&feature=related

Dort sieht man es aus verschiedenen Winkeln bei verschiedenen künstlichen Beleuchtungen. Natürlich nicht mit Tageslicht vergleichbar aber aber nicht so schlecht wie ich es erwartet habe.

Sehr deutlich kommt bei den Videos leider auch der Teenieprollfaktor (Bunte Lichter/ Design) rüber und lenkt doch ziemlich von der interessanten Hardware ab.
Opa hätte da gerne was dezenteres.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]

Schenker VIA 14: Ein kompakter 14-Zöller mit Vollmetallgehäuse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_VIA14

Schenker Technologies hat am Donnerstag ein neues Modell für seine VIA-Serie vorgestellt, welches sich überwiegend an Business-Kunden und private Nutzer mit hohen Ansprüchen an Design, Haptik und Funktionalität richten soll. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich beim... [mehr]