> > > > Apple überarbeitet Plastik-MacBook und 2 Milliarden App-Store-Downloads

Apple überarbeitet Plastik-MacBook und 2 Milliarden App-Store-Downloads

Veröffentlicht am: von

apple_logoVor wenigen Tagen berichteten wir über eine mögliche Erneuerung der iMacs noch bis Mitte Oktober. Schon damals war AppleInsider die Quelle, wie auch nun zu Gerüchten über ein Update der Plastik-MacBooks. Demnach soll die Polycarbonat-Hülle deutlich schlanker werden. Dafür soll auch hier der Akku, wie auch bei inzwischen allen MacBook Pros, integriert, also fest verbaut, werden. Bei der weiteren Hardware dürfte sich recht wenig ändern. Ein 2,13 GHz Core 2 Duo nebst 2 GB RAM und NVIDIA GeForce 9400M bedürfen auch noch keiner Überholung. Bei der Größe der Festplatte dagegen könnte die 160 GB Festplatte durchaus abgelöst werden. All dies würde dann vermutlich zu einer Preissenkung führen. Derzeit ist das günstigste MacBook im Apple-Store ab 949 Euro erhältlich. Mit einer Preisreduzierung wäre dies dann der günstigste Rechner in der Unternehmensgeschichte. Die Produktion soll, genau wie bei den neuen iMacs, bereits begonnen haben.

2MilliardenAppStore

Am heutigen Tag hat der App-Store die Marke von 2 Milliarden Downloads geknackt. 125.000 zahlende Entwickler haben über 85.000 Anwendungen eingereicht, die auf rund 50 Millionen iPhone und iPod-Touch-Geräten eingesetzt werden können. Die durchschnittliche Zahl der pro Gerät heruntergeladenen Apps stieg damit von 27 im März 2009 auf 38 im Juli und inzwischen dann auf 40 an.

"Die Wachstumsrate an Downloads im App Store beschleunigt sich weiterhin. In knapp über einem Jahr haben Anwender die wirklich atemberaubende Zahl von mehr als zwei Milliarden Programmen heruntergeladen; allein im letzten Quartal waren es über 500 Millionen Anwendungen," sagt Steve Jobs, CEO von Apple. "Der App Store hat den Umgang mit einem mobilen Handheld-Gerät neu definiert und es zeigt sich klar, dass unsere Anwender dies sehr mögen."

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar46501_1.gif
Registriert seit: 03.09.2006
Düsseldorf
Kapitän zur See
Beiträge: 3360
kostet das iphone-developer-tool eigentlich $99 oder ist es frei? Ich wollte mir auch mal ein paar Apps machen ;)
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29703
Das SDK für 3.0 ist frei. Damit kannst du dann auch schon Apps erstellen und simulieren. Um sie allerdings auf das iPhone und letztendlich in den Store zu bekommen musst du 99 US-Dollar oder 79 Euro zahlen.
#3
customavatars/avatar46501_1.gif
Registriert seit: 03.09.2006
Düsseldorf
Kapitän zur See
Beiträge: 3360
Danke. Mein Apfeltelefon kommt hoffentlich bald...

Mal gespannt, wie die neuen MBs aussehen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Acer Aspire VX15: Das günstigere Aspire-Gaming-Gerät im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER_ASPIRE_VX15/ACER_ASPIRE_VX15-TEASER

Noch ein paar Tage müssen wir auf das Acer Predator Triton 700 mit sparsamem Max-Q-Design warten, aber Acer hat uns zur Überbrückung der Wartezeit mit einem weiteren Testmuster der Gaming-Klasse versorgt. Während das Acer Predator 17 und das Acer Predator 15 neben dem Acer Predator 21 X... [mehr]

Gigabyte P57X v7: Ein durchaus portables Gaming-Notebook der Oberklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-P57X-V7/GIGABYTE_P57X_V7

Auch richtige Gaming-Notebooks mit großem 17,3-Zoll-Display können halbwegs portabel sein, wie Gigabyte mit seinem P57X v7 eindrucksvoll zu beweisen versucht. Trotzdem gibt es im Inneren mit einem Intel Core i7-7700HQ, einer NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und natürlich... [mehr]