> > > > Apple überarbeitet Plastik-MacBook und 2 Milliarden App-Store-Downloads

Apple überarbeitet Plastik-MacBook und 2 Milliarden App-Store-Downloads

Veröffentlicht am: von

apple_logoVor wenigen Tagen berichteten wir über eine mögliche Erneuerung der iMacs noch bis Mitte Oktober. Schon damals war AppleInsider die Quelle, wie auch nun zu Gerüchten über ein Update der Plastik-MacBooks. Demnach soll die Polycarbonat-Hülle deutlich schlanker werden. Dafür soll auch hier der Akku, wie auch bei inzwischen allen MacBook Pros, integriert, also fest verbaut, werden. Bei der weiteren Hardware dürfte sich recht wenig ändern. Ein 2,13 GHz Core 2 Duo nebst 2 GB RAM und NVIDIA GeForce 9400M bedürfen auch noch keiner Überholung. Bei der Größe der Festplatte dagegen könnte die 160 GB Festplatte durchaus abgelöst werden. All dies würde dann vermutlich zu einer Preissenkung führen. Derzeit ist das günstigste MacBook im Apple-Store ab 949 Euro erhältlich. Mit einer Preisreduzierung wäre dies dann der günstigste Rechner in der Unternehmensgeschichte. Die Produktion soll, genau wie bei den neuen iMacs, bereits begonnen haben.

2MilliardenAppStore

Am heutigen Tag hat der App-Store die Marke von 2 Milliarden Downloads geknackt. 125.000 zahlende Entwickler haben über 85.000 Anwendungen eingereicht, die auf rund 50 Millionen iPhone und iPod-Touch-Geräten eingesetzt werden können. Die durchschnittliche Zahl der pro Gerät heruntergeladenen Apps stieg damit von 27 im März 2009 auf 38 im Juli und inzwischen dann auf 40 an.

"Die Wachstumsrate an Downloads im App Store beschleunigt sich weiterhin. In knapp über einem Jahr haben Anwender die wirklich atemberaubende Zahl von mehr als zwei Milliarden Programmen heruntergeladen; allein im letzten Quartal waren es über 500 Millionen Anwendungen," sagt Steve Jobs, CEO von Apple. "Der App Store hat den Umgang mit einem mobilen Handheld-Gerät neu definiert und es zeigt sich klar, dass unsere Anwender dies sehr mögen."

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar46501_1.gif
Registriert seit: 03.09.2006
Düsseldorf
Kapitän zur See
Beiträge: 3360
kostet das iphone-developer-tool eigentlich $99 oder ist es frei? Ich wollte mir auch mal ein paar Apps machen ;)
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30381
Das SDK für 3.0 ist frei. Damit kannst du dann auch schon Apps erstellen und simulieren. Um sie allerdings auf das iPhone und letztendlich in den Store zu bekommen musst du 99 US-Dollar oder 79 Euro zahlen.
#3
customavatars/avatar46501_1.gif
Registriert seit: 03.09.2006
Düsseldorf
Kapitän zur See
Beiträge: 3360
Danke. Mein Apfeltelefon kommt hoffentlich bald...

Mal gespannt, wie die neuen MBs aussehen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows on ARM: Warum wir keinen Test veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/QUALCOMM_WINDOWS_ON_ARM

Extra eingerichtete Verkaufsflächen in großen Elektronikmärkten, Werbung und spezielle Bündelungen von Notebook und Datentarif bei der Deutschen Telekom: Seit dem offiziellen Verkaufsstart ist Windows on ARM in aller Munde. So hätte es zumindest sein können. Die Realität... [mehr]

Das neue XMG NEO 15 im ersten Hands-On

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Brandneuer Sechskern-Prozessor, potente Pascal-Grafik und massig SSD- und HDD-Speicher mit schnellem Display und mechanischer Tastatur sowie zahlreichen weiteren interessanten Features, die speziell auf den Gamer zugeschnitten wurden, möchte Schenker Technologies in einem äußerst kompakten und... [mehr]

MSI GE73 8RF Raider RGB im Test: Coffee Lake H trifft RGB

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GE73_8RF_RGB_RAIDER_TEST-TEASER

Die Einführung der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren von Intel nahmen viele Notebook-Hersteller zum Anlass, um ihren bestehenden Produktfamilien ein kleines Update zu verpassen. Während die einen lediglich Prozessor und Mainboard austauschten, nahmen andere Hersteller weitere Änderungen vor.... [mehr]

AORUS X9 DT: Ein Düsentrieb mit High-End-Ausstattung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AORUS_X9_DT_REVIEW

Auch wenn der Trend hin zu immer kompakteren und schlichteren Gaming-Notebooks geht, haben die großen Desktop-Replacement-Systeme für den stationären Heimeinsatz längst nicht ausgedient, schließlich setzen sie in Sachen Hardware, Display-Größe und Ausstattung noch einmal... [mehr]

ASUS ZenBook Pro 15 UX550GD mit Core i9 und GTX 1050

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

ASUS stattet das ZenBook 15 Pro mit neuer Hardware aus. Das Modell wird künftig auch von einem Intel Core i9 befeuert werden. Die neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren zeichnen sich einerseits durch einen niedrigeren Energieverbrauch aus und sollen dabei trotzdem mehr Leistung als die Vorgängermodelle... [mehr]

XMG NEO 15: Schlanker Gaming-Laptop mit mechanischer Tastatur

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_NEO-15_M18

Nach dem Gigabyte Aero 15X-v8 oder dem MSI GS65 Stealth Thin und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus M bereitet auch der Leipziger Built-to-Order Anbieter Schenker Technologies ein entsprechend schlankes Gaming-Notebook auf Basis der neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren vor. Dieses verfügt über... [mehr]