> > > > mySN stellt Core i7-Notebooks vor

mySN stellt Core i7-Notebooks vor

Veröffentlicht am: von

schenker_mysn Gerade erst hat Intel ausführlichere Informationen zur mobilen Core-i7-Plattform im Rahmen der IDF publik gemacht (wir berichteten: Intel Core i7 für Notebooks vorgestellt; Weitere Infos zum mobilen Core i7), schon stellen erste Hersteller Notebooks mit der neuen Prozessorengeneration vor. Dazu gehört auch die in Leipzig ansässige Firma mySN Schenker-Notebook, die zwei entsprechende Produkte präsentiert.

Zum einen ein 15,6-Zoll-Notebook, das "mySN XMG6", und zum anderen ein 17,3-Zoll-Notebook, das "mySN XMG7.c". Beide basieren auf Intels neuem PM55-Express-Chipsatz. Schenker-typisch lassen sie sich frei konfigurieren. Bei der CPU kann so zwischen Core i7-720QM, 820QM oder Core i7-920XM gewählt werden.

Individuelle Anpassung ist auch bei weiteren Komponenten möglich. Beim Arbeitsspeicher kann zwischen 2 und 8 GB an DDR3-RAM eingesetzt werden, bezüglich des Massenspeichers kann auf herkömmliche Festplatten oder SSDs in verschiedenen Größen zurückgegriffen werden. Das größere Modell, das "mySN XMG7.c", bietet die Möglichkeit, zwei Festplatten im RAID-Verbund zu nutzen.

Das Display der neuen Schenker-Notebooks nutzt eine LED-Hintergrundbeleuchtung, die gegenüber den herkömmlichen CCFLs (Kaltkathodenlampen) eine bessere Ausleuchtung, höhere Kontraste, längere Lebensdauer und niedrigeren Stromverbrauch ermöglichen soll. Als Grafiklösung kommt eine NVIDIA GeForce GTX 260M ("mySN XMG6") bzw. eine NVIDIA GeForce GTX 280M ("mySN XMG7.c") zum Einsatz.

Obwohl beide Notebooks klar als leistungsstarke Spielmaschinen konzipiert sind, will Schenker mittels eines durchdachten Kühlsystems und eines aktivierbaren „Silent Mode“ für ein relativ leises Arbeitsgeräusch sorgen. Auch ein Office-Einsatz - für den die Schenker-Notebooks deutlich überdimensioniert sind - soll so möglich sein.

Die neuen Schenker-Notebooks mit Core i7 können im Onlineshop des Herstellers ab sofort vorbestellt werden, die Auslieferung soll ab Oktober beginnen. Die Preise beginnen für die jeweils einfachste Ausstattung bei 1399 Euro ("mySN XMG6") bzw. bei 1699 Euro ("mySN XMG7.c").

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar117895_1.gif
Registriert seit: 09.08.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 346
Was mich am meisten interessieren würde ist wie lange so ein Teil braucht bis der Akku leer ist. Ich tipp mal auf eine halbe bis ganz Stunde :)
#2
customavatars/avatar106573_1.gif
Registriert seit: 15.01.2009
Leipzig
Offizieller Schenker Support
Beiträge: 819
Hallo !


"Alle die sich über die TDP aufregen sollten nochmal genau nachdenken.
Beim Penryn lagen die Quads bei 45W. Sie ist gleich gleich geblieben, nur die Extreme Edition liegt 10W höher. Aber es ist eben die Northbridge mit drin. Man spart sich also 7W des PM45, die ja dazu kommen würden."


Das 17,3" XMG7.c ist mit allen drei mobile i7 CPUs gerade zum Test gegangen.
Das 15,6" XMG6 wird ab nächste Woche ausführlich getestet.

MfG
#3
customavatars/avatar12558_1.gif
Registriert seit: 12.08.2004

Korvettenkapitän
Beiträge: 2196
AMD könnte seine Athlon II X4 CPUs mit 45W TDP auch ruhig mal in Notebooks verbauen.
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3931
@Grandi05: Schenker gibt die Akkulaufzeit auf der Firmenhomepage mit ~1,5 Stunden an.
Anandtech hat gerade erst ein Clevo-Notebook getestet, auf dem das XMG7.c basieren soll (mit dem i7-920XM, also dem höchstgetakteten i7-Mobilprozessor). Die kamen auf 76 min. IDLE-Laufzeit. Ist halt Desktop-Replacement.
#5
Registriert seit: 24.03.2006
Gelsenkirchen
Bootsmann
Beiträge: 587
Hi,
seltsam finde ich dass der Preis nicht unter dem neuen Alienware MX15 liegt.
Alienware/Dell haben sonst immer nen satten Aufpreis.
Wird da sicherlich schwer Gründe für die Clevo-Geräte zu finden,,,
#6
customavatars/avatar117895_1.gif
Registriert seit: 09.08.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 346
Ja Sry @ Schenker hatte irgendwie die mobilen quads mit den Desktops verwechselt. (Schande über mich :)) Was mich aber interessieren wüde wäre die Laufzeit unter Last, so einen Notebook kauft man ja nicht um ihn nur im Idle laufen zu lassen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Swift 3 im Test: Intel-Alternative mit AMD Ryzen 5 2500U

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN_TEASER_2

Mit etwas Abstand zum  vielbeachteten Neustart im Desktop-Segment bläst AMD auch bei Notebooks zum Angriff auf Intel. Gelingen soll das mit den APUs der Raven-Ridge-Familie, von denen es zunächst gut eine handvoll Modelle geben soll. Die Hoffnung: Mit der Mischung aus starker Zen-CPU und... [mehr]

Aorus GTX 1080 Gaming Box im Vergleichstest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AORUS_GTX1080_GAMINGBOX

Nachdem wir bereits im September die Aorus GTX 1070 Gaming Box ausführlich auf den Prüfstand gestellt hatten, schieben wir nun einen Test des größeren Schwestermodells nach. Die Grafikbox, welche per Thunderbolt 3 mit dem Notebook oder Mini-PC verbunden wird, gibt es inzwischen nämlich... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

SCHENKER KEY 15: Ein guter Allrounder mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_KEY_15_TEST-TEASER

In den letzten Jahren wurden Notebooks nicht nur effizienter und schneller, sondern vor allem auch kompakter. Spätestens seit den Max-Q-Grafikkarten von NVIDIA macht sich dieser Trend auch im Gaming-Bereich bemerkbar und erlaubt damit richtige Allround-Geräte, mit denen es sich... [mehr]

Kommentar: Fantasiepreise für Speicher, Geiz beim Netzteil

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2_15_ZOLL

Die Vorwürfe sind nicht neu, waren zuletzt aber nur noch selten zu hören: Premium-Hersteller und Hersteller, die sich für solche halten, verlangen für Speicher-Upgrades viel Geld und nehmen dem Kunden gleichzeitig die Möglichkeit, selbst aufzurüsten. Gleichzeitig wird um jeden Cent... [mehr]