> > > > mySN stellt Core i7-Notebooks vor

mySN stellt Core i7-Notebooks vor

Veröffentlicht am: von

schenker_mysn Gerade erst hat Intel ausführlichere Informationen zur mobilen Core-i7-Plattform im Rahmen der IDF publik gemacht (wir berichteten: Intel Core i7 für Notebooks vorgestellt; Weitere Infos zum mobilen Core i7), schon stellen erste Hersteller Notebooks mit der neuen Prozessorengeneration vor. Dazu gehört auch die in Leipzig ansässige Firma mySN Schenker-Notebook, die zwei entsprechende Produkte präsentiert.

Zum einen ein 15,6-Zoll-Notebook, das "mySN XMG6", und zum anderen ein 17,3-Zoll-Notebook, das "mySN XMG7.c". Beide basieren auf Intels neuem PM55-Express-Chipsatz. Schenker-typisch lassen sie sich frei konfigurieren. Bei der CPU kann so zwischen Core i7-720QM, 820QM oder Core i7-920XM gewählt werden.

Individuelle Anpassung ist auch bei weiteren Komponenten möglich. Beim Arbeitsspeicher kann zwischen 2 und 8 GB an DDR3-RAM eingesetzt werden, bezüglich des Massenspeichers kann auf herkömmliche Festplatten oder SSDs in verschiedenen Größen zurückgegriffen werden. Das größere Modell, das "mySN XMG7.c", bietet die Möglichkeit, zwei Festplatten im RAID-Verbund zu nutzen.

Das Display der neuen Schenker-Notebooks nutzt eine LED-Hintergrundbeleuchtung, die gegenüber den herkömmlichen CCFLs (Kaltkathodenlampen) eine bessere Ausleuchtung, höhere Kontraste, längere Lebensdauer und niedrigeren Stromverbrauch ermöglichen soll. Als Grafiklösung kommt eine NVIDIA GeForce GTX 260M ("mySN XMG6") bzw. eine NVIDIA GeForce GTX 280M ("mySN XMG7.c") zum Einsatz.

Obwohl beide Notebooks klar als leistungsstarke Spielmaschinen konzipiert sind, will Schenker mittels eines durchdachten Kühlsystems und eines aktivierbaren „Silent Mode“ für ein relativ leises Arbeitsgeräusch sorgen. Auch ein Office-Einsatz - für den die Schenker-Notebooks deutlich überdimensioniert sind - soll so möglich sein.

Die neuen Schenker-Notebooks mit Core i7 können im Onlineshop des Herstellers ab sofort vorbestellt werden, die Auslieferung soll ab Oktober beginnen. Die Preise beginnen für die jeweils einfachste Ausstattung bei 1399 Euro ("mySN XMG6") bzw. bei 1699 Euro ("mySN XMG7.c").

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar117895_1.gif
Registriert seit: 09.08.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 346
Was mich am meisten interessieren würde ist wie lange so ein Teil braucht bis der Akku leer ist. Ich tipp mal auf eine halbe bis ganz Stunde :)
#2
customavatars/avatar106573_1.gif
Registriert seit: 15.01.2009
Leipzig
Offizieller Schenker Support
Beiträge: 764
Hallo !


"Alle die sich über die TDP aufregen sollten nochmal genau nachdenken.
Beim Penryn lagen die Quads bei 45W. Sie ist gleich gleich geblieben, nur die Extreme Edition liegt 10W höher. Aber es ist eben die Northbridge mit drin. Man spart sich also 7W des PM45, die ja dazu kommen würden."


Das 17,3" XMG7.c ist mit allen drei mobile i7 CPUs gerade zum Test gegangen.
Das 15,6" XMG6 wird ab nächste Woche ausführlich getestet.

MfG
#3
customavatars/avatar12558_1.gif
Registriert seit: 12.08.2004

Korvettenkapitän
Beiträge: 2190
AMD könnte seine Athlon II X4 CPUs mit 45W TDP auch ruhig mal in Notebooks verbauen.
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3839
@Grandi05: Schenker gibt die Akkulaufzeit auf der Firmenhomepage mit ~1,5 Stunden an.
Anandtech hat gerade erst ein Clevo-Notebook getestet, auf dem das XMG7.c basieren soll (mit dem i7-920XM, also dem höchstgetakteten i7-Mobilprozessor). Die kamen auf 76 min. IDLE-Laufzeit. Ist halt Desktop-Replacement.
#5
Registriert seit: 24.03.2006
Gelsenkirchen
Bootsmann
Beiträge: 587
Hi,
seltsam finde ich dass der Preis nicht unter dem neuen Alienware MX15 liegt.
Alienware/Dell haben sonst immer nen satten Aufpreis.
Wird da sicherlich schwer Gründe für die Clevo-Geräte zu finden,,,
#6
customavatars/avatar117895_1.gif
Registriert seit: 09.08.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 346
Ja Sry @ Schenker hatte irgendwie die mobilen quads mit den Desktops verwechselt. (Schande über mich :)) Was mich aber interessieren wüde wäre die Laufzeit unter Last, so einen Notebook kauft man ja nicht um ihn nur im Idle laufen zu lassen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]

MSI GT75VR 7RF Titan Pro: Das Monster unter den Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI-GT75VR-7RF-TITAN-PRO/MSI_GT75VR_TITAN_PRO-TEASER

Das MSI GT75VR 7RF Titan Pro schlägt in eine völlig andere Richtung ein, als es der Markt der Gaming-Notebooks eigentlich tut. Während viele Geräte dank NVIDIAs Max-Q-Richtlinien stetig dünner werden und trotz pfeilschneller High-End-Hardware sehr kompakte Bauformen erreichen, ist das neue... [mehr]

Acer Predator Helios 300 im Test: Der Einstieg in die Gaming-Welt bei Acer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-HELIOS-300/ACER_HELIOS_300-TEASER

Fast schon im jährlichen Turnus stellt Acer im Rahmen einer internationalen Pressekonferenz in New York eine Vielzahl neuer Geräte vor. Zuletzt war dies Ende April der Fall, als man unter anderem mit dem Predator Triton 700 und dem Predator Helios 300 zwei neue Produktfamilien unter den... [mehr]

HP Omen 15 mit GeForce GTX 1060 Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/HP-OMEN-15-1060-MAXQ/HP_OMEN15_1060MAXQ-TEASER

Zum Weihnachtsgeschäft überraschte HP mit einem preislich attraktiven Gaming-Notebook, bei welchem man eine NVIDIA GeForce GTX 1060 sinnvoll mit einem Core-i5-Prozessor kombinierte und das HP Omen 17 so mit kleiner SSD und zusätzlicher HDD für günstige 1.299 Euro über die Ladentheke schob.... [mehr]