> > > > Samsung NC20 in der Redaktion eingetroffen

Samsung NC20 in der Redaktion eingetroffen

Veröffentlicht am: von

samsungNachdem uns gestern Sonys Mini-Netbook Vaio P erreichte, drückte uns der freundliche Paketbote heute erneut mehrere Kartons in die Hand. Darunter unter anderem ein Paket von Samsung. Der Inhalt: das exakte Gegenteil des Vaio P – Samsung Maxi-Netbook NC20. Das NC20 basiert nicht auf Intels momentan allgegenwärtiger Atom-Plattform sondern greift auf VIAs Nano-Basis zurück. Als CPU kommt ein Nano Via Nano U2250 zum Einsatz. Die Besonderheit für das Netbook-Segment ist aber mit Sicherheit das große Display, das eine Diagonale von 12 Zoll samt einer Auflösung von 1280x800 Bildpunkten besitzt. Anders als beim NC10 setzt Samsung nun aber auf eine Glare-Type-Oberfläche – ob das eine gute Wahl war? Optisch gleicht das NC20 dem bekannten und sehr beliebten NC10 beinahe wie ein Ei dem Anderen – nur ein wenig größer ist es.

In der Zwischenzeit befindet sich das NC20 bereits mitten auf unserem bekannten Testparcours. Die ersten Ergebnisse sehen bis jetzt recht vielsprechend aus. Eine wahre Freude ist die Tastatur: die Tasten sind angenehm groß, griffig und haben einen klar definierten Druckpunkt. Ebenso können wir schon jetzt sagen, dass das größere Display noch einmal einen erheblichen Mehrwert mitbringt – eigentlich befinden wir uns jetzt ja auch schon im Subnotebook-Segment. Mit einem Preis von rund 470 Euro kann man das NC20 dann aber doch ohne Probleme den Netbooks zuordnen.

{gallery}galleries/news/akaspar/samsung_nc20{/gallery}

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar22379_1.gif
Registriert seit: 30.04.2005
Dresden
Vizeadmiral
Beiträge: 6149
es geht vorwärts im Netbookbereich. Aber der Preis...............
#2
customavatars/avatar97537_1.gif
Registriert seit: 26.08.2008
Saarbrücken
Obergefreiter
Beiträge: 103
Irgendwann bringen die die ersten 15,4\" Netbooks. Dann lach ich.
#3
customavatars/avatar10135_1.gif
Registriert seit: 27.03.2004
Berlin
Vizeadmiral
Beiträge: 6776
Keine Ahnung was ihr immer habt. Ich finde 12" nach wie vor sehr gut geeignet für die Atom Plattform (oder ähnliche - in dem Fall VIA Nano). Somit lassen sich sehr günstige Subnotebooks erzeugen, die zum einen noch sehr leicht und kompakt sind und zum anderen genug Leistung für das Arbeiten unterwegs liefern.
9/10" wäre mir zB zu winzig. Schon allein wegen der mikrigen Auflösung.

Wird außerdem niemand dazu gezwungen, solch ein Gerät zu kaufen.
#4
customavatars/avatar50918_1.gif
Registriert seit: 05.11.2006
localhost
Kapitänleutnant
Beiträge: 1577
in schwrz siehts bestimmt noch besser aus. Aber es kommt ja auf die iinneren werte an. mal schauen wie es sich gegen den Atom schlägt.
#5
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14586
Bin ich mal auf Leistung und Laufzeit gespannt. Design-Technisch ist das Gerät ja top! :bigok:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

PowerColor Gaming Station im Test: Mehr Grafikleistung fürs Ultrabook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR_GAMING_STATION

Seitdem Thunderbolt 3 auf dem Vormarsch ist und in immer mehr Geräten zum Einsatz kommt, entdecken auch bekannte Grafikkarten-Hersteller die Schnittstelle für sich und kündigen externe Grafikbeschleuniger für weniger leistungsfähige Notebooks und Ultrabooks an. Mit der PowerColor Gaming... [mehr]

Microsoft Surface Book 2 im Test: Viel versprochen, nicht alles gehalten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_BOOK_2

Tolles Display, sehr gute Laufzeiten - aber auch so manche Schwäche: Im März 2016 konnte das Surface Book der ersten Generation eine teils überzeugende, in Summe aber bei weitem nicht fehlerfrei Vorstellung abliefern. Inzwischen hat Microsoft die zweite Generation in den Handel... [mehr]

MSI GS73VR 7RG Stealth Pro: Ein schlankes Gaming-Notebook mit Max-Q im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS73VR_7RG

Nach dem Gigabyte Aero 15X, dem HP Omen 15 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 begrüßen wir in unseren Redaktionshallen nun ein weiteres Gaming-Notebook mit NVIDIAs sparsamer Max-Q-Grafik. Für unseren heutigen Test haben wir uns das MSI GS73VR 7RG-003 Stealth Pro 4K mit NVIDIA... [mehr]