1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Netzwerk
  8. >
  9. Zahlreiche Angriffe: Deutsche FRITZ!Boxen im Visier von Hackern (Update)

Zahlreiche Angriffe: Deutsche FRITZ!Boxen im Visier von Hackern (Update)

Veröffentlicht am: von

avm-fritzbox-7590

Aktuell haben Hacker Besitzer von AVMs FRITZ!Boxen ins Visier genommen. Momentan scheinen sich die Angriffe allerdings leicht identifizieren zu lassen. Diverse Nutzer berichten davon, dass die Übernahmeversuche des eigenen Routers von der IP-Adresse 185.232.52.55 ausgehen. Die Kriminellen versuchen dabei über die Benutzeroberfläche der Boxen auf die Firmware zuzugreifen. Besonders auffällig ist bei der Auswertung der Log-Files allerdings, dass deutsche Nutzer im Fokus stehen. Wer seine FRITZ!Box aktuell so konfiguriert hat, dass diese mit Hilfe einer Internetverbindung aufgerufen werden kann, sollte umgehend überprüfen, ob mögliche Angriffe in den Logs der Box aufgezeichnet wurden. Besagte Aufzeichnungen können über das FRITZ!OS unter System > Ereignisse abgerufen werden. 

Momentan scheinen sich die Hacker noch der Brute-Force-Methode zu bedienen und lediglich wahllos diverse Mailadressen mit einer .de-Endung auszuprobieren. Zwar dürfte die genannte Methode bei einem sicheren Passwort und entsprechendem Benutzernamen wenig erfolgreich sein, allerdings kann es nicht schaden, die eigene Box weiter abzusichern. Hierzu gehört ein Passwort, das aus mindestens 30 Zeichen besteht. Dazu zählen sowohl Buchstaben (Groß-/Kleinschreibung) sowie Zahlen und Sonderzeichen. Dieses könnte wie folgt aussehen: (q&OllWz;|3{/Z]vfw1?E$dwu5s&5A. Außerdem sollte ein individueller Benutzername gewählt werden. Auf Namen wie Administrator, Admin oder Root muss hier verzichtet werden.

Des Weiteren sollte man - sofern dies möglich ist - den Zugriff auf die Benutzeroberfläche komplett deaktivieren. Einstellungen an der Box selber sind im Idealfall nur über eine Kabelverbindung im heimischen Netzwerk anpassbar. Ist dies nicht machbar, wäre es ratsam, zumindest den HTTPS-Standard-Port des Routers zu ändern. Ebenfalls ist das regelmäßige Installieren von Firmware-Updates unerlässlich. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann die Schutzfunktion "Zusätzliche Bestätigung" aktivieren.

Update:

AVM hat jetzt die Angriffe auf FRITZ!Box-Produkte bestätigt. Laut dem Hersteller handelt es sich dabei um sogenannte "Credential Stuffing“-Versuche, bei denen die Kriminellen beabsichtigen, die Passwörter zu erraten. Weitere Angriffsarten scheinen derzeit noch nicht stattzufinden. Auch wenn AVM die Attacken herunterspielt, sollte man dringend die weiter oben genannten Sicherheitsvorkehrungen treffen. Vorsicht ist bekanntlich besser als Nachsicht.

Preise und Verfügbarkeit
AVM FRITZ!Box 7590 (20002784)
Nicht verfügbar 239,90 Euro Ab 204,00 EUR


Alles, was man über WLAN wissen muss: Die WLAN-FAQ!

Unsere WLAN - FAQ gibt Dir die Übersicht über alle WLAN-Standards und -Techniken wie WPA, 802.11ad und MIMO. Werde ein WLAN-Profi und mach' dein Heimnetz sicher, schneller und besser erreichbar.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Zahlreiche Angriffe: Deutsche FRITZ!Boxen im Visier von Hackern (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

    Aktuell haben Hacker Besitzer von AVMs FRITZ!Boxen ins Visier genommen. Momentan scheinen sich die Angriffe allerdings leicht identifizieren zu lassen. Diverse Nutzer berichten davon, dass die Übernahmeversuche des eigenen Routers von der IP-Adresse 185.232.52.55 ausgehen. Die Kriminellen... [mehr]

  • Synology DS720+ im Test - Das lang ersehnte Upgrade

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS720_0002_AC4DD055E9EF4A5990E54D8312BC442D_TEASER_100

    Die Firma Synology bietet - nach fast drei Jahren Pause - mit der lang ersehnten DiskStation DS720+ den Nachfolger der erfolgreichen DiskStation DS718+ an. Die für den ambitionierten Heimanwender und kleine Büros konzipierte NAS-Lösung verspricht vor allem durch das Upgrade der CPU und des... [mehr]

  • Synology DS920+ im Test: Ein Facelift in kleinen Dosen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS920_TEASER_3

    Die Firma Synology überarbeitet mit dem Modelljahr 2020 ihre Desktop-NAS-Geräte im Detail und bietet mit der DiskStation DS920+ nun den Nachfolger der sehr erfolgreichen und beliebten DiskStation DS918+ an. Diese soll sich an kleine Unternehmen, Content-Creator und IT-Enthusiasten richten, welche... [mehr]

  • QNAP TS-453D im Test - Quad-Core-NAS mit 2,5-GbE und PCIe-Erweiterung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/QNAP_TS453D_HARDWARE_0002_78AE7B9D420B4288830E39C69CEE5334

    Die Firma QNAP bietet mit der TurboStation TS-453D ein professionelles Desktop-NAS für den Heimanwender und kleine Unternehmen an, welches über einen leistungsstarken Intel Celeron Quad-Core-Prozessor, zwei 2,5-GbE-Anschlüsse und einen PCIe-Steckplatz zur Erweiterung der NAS-Funktionalitäten... [mehr]

  • Eigenbau NAS ausprobiert: Eine Leidensgeschichte in mehreren Akten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HWLXX_BASTEL_NAS_007_B469A97EF8634D7C9E3695418771349A

    Ein NAS (Network Attached Storage) im Eigenbau ist für einige Nutzer die perfekte Alternative zu den Fertiglösungen von Herstellern wie zum Beispiel Synology, QNAP oder ASUSTOR. Die unzähligen Möglichkeiten der Anpassbarkeit an die eigenen Bedürfnisse und der "volle Zugriff" auf das System... [mehr]

  • AVM gibt Supportende für diverse FRITZ!Boxen bekannt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    Wie der deutsche Hersteller AVM bekannt gegeben hat, wird das Unternehmen den Support von diversen FRITZ!Boxen einstellen. Allerdings muss dies nicht unweigerlich das sofortige Ende des Routers bedeuten. AVM unterscheidet zwischen EOM, dem sogenannten End of Maintenance, und EOS, dem End of... [mehr]