1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Netzwerk
  8. >
  9. Telekom: Glasfaserausbau mit künstlicher Intelligenz

Telekom: Glasfaserausbau mit künstlicher Intelligenz

Veröffentlicht am: von

telekom

Wie die Deutsche Telekom jetzt bekannt gab, wird die Stadt Bornheim aktuell zur ersten Gigabit-Stadt im Rhein-Sieg-Kreis ausgebaut. Durch das FTTH (Fiber to the Home) soll es in Zukunft möglich sein, mit bis zu 1.000 Mbit/s zu Surfen. Die Telekom benötigt insgesamt über 300 Kilometer Glasfaserkabel um die Telekom-Kunden in Bornheim an das Gigabit-Netz anzuschließen. Größtenteils wird die Arbeit allerdings nicht mehr von Telekom-Mitarbeitern übernommen, sondern von I.R.I.S. Hierbei handelt es sich um ein neues System mit künstlicher Intelligenz des Fraunhofer-Instituts, dessen Abkürzung für "Integrated Road Information System" steht.

Wie jede K.I. benötigt auch I.R.I.S. Unmengen an Daten. Aus diesem Grund fährt ein Messfahrzeug mit Kameras, GPS und Laserscannern das Ausbaugebiet ab und sammelt Daten über Oberflächenbeschaffenheit, Bebauung und Umgebung. I.R.I.S erstellt anschließend aus den erfassten Daten die Strukturplanung. Diese wird wiederum von den Telekom-Mitarbeitern optimiert.

I.R.I.S. erstellt ein genaues 3D-Modell von Straße und Umgebung. Die Technik soll zum Beispiel erkennen, ob sich auf einer Trasse Asphalt oder Pflastersteine befinden. Ebenfalls achtet die K.I. darauf, ob sich für die Verlegung der Glasfaserkabel vielleicht auch ein Grünstreifen nutzen lässt. Zudem soll I.R.I.S. Gullys, Risse in der Straße, Laternen, Bordsteine, Schutzwände oder Bäume berücksichtigen. 

Rund 300 km war das Messfahrzeug in Bornheim unterwegs. Und allein die aufgenommenen Bilder ergeben eine Datenmenge von mehr als einem Terabyte. Aus den gewonnenen Daten konnten insgesamt 333.000 potenzielle Trassenabschnitte in Bornheim  berechnet werden. 

Bis Anfang 2020 soll das System allen Niederlassungen der Telekom in Deutschland zur Verfügung stehen. Im Laufe der nächsten Monate soll I.R.I.S laut Aussagen der Telekom immer mehr dazulernen und so in der Lage sein, noch detailliertere Planungen zu erstellen.

Social Links

Kommentare (16)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Tri-Band und Mesh: Der AVM FRITZ!Repeater 3000 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZREPEATER3000

    Bereits mehrfach haben wir uns mit dem Thema Mesh und anderweitigen Lösungen zur Erweiterung des heimischen Netzwerkes beschäftigt. Mit dem FRITZ!Repeater 3000 hat AVM einen neuen Repeater vorgestellt, der in Verbindung mit einer FRITZ!Box eine schnelle und einfache Erweiterung des... [mehr]

  • QNAP TS-332X im Test: Schnelles 3-Bay-NAS mit 10GbE und SSD-Cache

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/QSM_TS-332X_TEASER

    QNAPs TS-332X ist ein 3-Bay-NAS, welches bei einem durchaus attraktiven Preis einige interessante Besonderheiten mitbringt. So sind neben den drei Bays für 3,5-Zoll-Festplatten noch drei zusätzliche Slots für M.2-SATA-SSDs vorhanden, und eine 10-GbE-Schnittstelle ist in Form eines... [mehr]

  • Synology DiskStation DS620slim im Test: schnelles NAS für sechs...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS620SLIM_TEASER

    Synology hat vor kurzem mit der DS620slim ein zugleich leistungsstarkes wie kompaktes NAS vorgestellt, welches Platz für insgesamt bis zu sechs 2,5"-SATA-Laufwerke bietet. Mit den zusätzlichen zwei Laufwerkseinschüben, dem schnellen Dual-Core-Celeron und dem aufrüstbarem... [mehr]

  • QSAN XCubeNAS XN5004T im Test: leistungsstarkes Profi-NAS

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/QSAN_XN5004T_TEASER

    Mit dem XCubeNAS XN5004T haben wir heute das Produkt eines in Deutschland weniger bekannten NAS-Herstellers im Test. Die Firma QSAN hat sich auf NAS/SAN-Lösungen für den professionellen Einsatz spezialisiert. Das XCubeNAS XN5004T als 4+1-Bay-NAS ist schon eines der "kleinsten" NAS-Modelle... [mehr]

  • Asustor AS5304T im Test: Das perfekte Multimedia-NAS?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUSTOR_AS5304T_UNIT_006_6E350C6DBFA44F26B9F4E2E8C4EBF26F

    Wir haben mit dem ASUSTOR Nimbustor 4 AS5304T ein aktuelles 4-Bay-NAS im Test, welches mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und einem schnellen Intel Quad-Core-Prozessor auftrumpfen möchte. Die weitere Hardware-Ausstattung mit 4 GB an DDR4-Arbeitsspeicher, zwei 2,5GbE-Schnittstellen und... [mehr]

  • Generationswechsel: Synology präsentiert neue NAS-Hardware

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY

    Der taiwanische Hersteller Synology erweitert sein Portfolio mit den Geräten FS6400, SA3400 und DS620slim. Bei den genannten Modellen handelt es sich um Nachfolger bestehender Produkte. Die Namensänderung der Serien wurde lediglich vorgenommen, um die Produkte besser zu unterscheiden. Laut... [mehr]