1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Netzwerk
  8. >
  9. Antenne gewinnt Strom aus WLAN-Strahlung

Antenne gewinnt Strom aus WLAN-Strahlung

Veröffentlicht am: von

flexible-antenneFür NFC (Near Field Communication) wird ein ähnliches Prinzip bereits verwendet, doch nun konnten Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) gleich mehrere Verfahren vereinen, was sie in der Lage versetzt, auch aus WLAN-Netzen bzw. deren Strahlung elektrische Energie zu verwenden. Theoretisch ist es auch möglich, aus anderen drahtlosen Netzwerktechnologien wie  Bluetooth oder dem Mobilfunknetz damit eine elektrische Leistung zu generieren.

Grundsätzlich neu ist diese Technik nicht. Es gibt bereits technische Umsetzungen für drahtlose Kameras, Beleuchtungen und auch Ladetechniken für Notebooks, Tablets und Smartphones. Letztendlich durchgesetzt hat sich noch keines der Produkte und dies hatte meist auch gleich mehrere Gründe. Entweder war die Technik nicht ausgereift und extrem störanfällig oder aber setzt große Zusatzhardware an ansonsten kompakten Geräten wie Smartphones voraus.

Die dazugehörige Antenne muss für einen ausreichenden Gewinn an Leistung recht groß sein, was wiederum Probleme in der Fertigung mit sich bringt, denn egal in welchem denkbaren Einsatzzweck: Die Größe spielt eine wichtige Rolle. Außerdem soll die Energie aus Strahlung gewonnen werden, die ohnehin vorhanden ist. Neue Halbleiterverfahren mussten entwickelt werden, um die Antenne zugleich möglichst dünn, aber auch flexibel zu machen. Damit wäre es möglich, sie in beliebigen Formen fertigen zu können und selbst die Integration in Stoffe wäre denkbar. Am Ende wurde ein Halbleitermaterial ab Basis von Molybdändisulfid verwendet. Der Halbleiter kann somit bis zu drei Atomlagen dünn werden und ist dennoch flexibel.

Den Forschern ist es mit ihrer neuen Antenne für das Energy Harvesting gelungen aus einem typischen WLAN mit einer Sendeleistung von 150 mW etwa 40 µW an Leistung zu gewinnen. Wir sprechen hier allerdings noch von Laborbedingungen, die keinerlei Rückschlüsse auf die Störanfälligkeit zulassen.

Denkbar wäre der Einsatz in vielerlei kompakten Geräte, die heute allesamt mit einem Akku betrieben werden. Smart-Home-Sensoren gehören ebenso dazu wie Smartwatches oder aber Körpersensoren, Hörgeräte und Herzschrittmacher. Sollte sich die Technik der Serienreife nähern, werden sicherlich auch konkreter Einsatzsatzmöglichkeiten und Umsetzungen erforscht.

Alles, was man über WLAN wissen muss: Die WLAN-FAQ!

Unsere WLAN - FAQ gibt Dir die Übersicht über alle WLAN-Standards und -Techniken wie WPA, 802.11ad und MIMO. Werde ein WLAN-Profi und mach' dein Heimnetz sicher, schneller und besser erreichbar.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Zahlreiche Angriffe: Deutsche FRITZ!Boxen im Visier von Hackern (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

    Aktuell haben Hacker Besitzer von AVMs FRITZ!Boxen ins Visier genommen. Momentan scheinen sich die Angriffe allerdings leicht identifizieren zu lassen. Diverse Nutzer berichten davon, dass die Übernahmeversuche des eigenen Routers von der IP-Adresse 185.232.52.55 ausgehen. Die Kriminellen... [mehr]

  • Synology DS720+ im Test - Das lang ersehnte Upgrade

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS720_0002_AC4DD055E9EF4A5990E54D8312BC442D_TEASER_100

    Die Firma Synology bietet - nach fast drei Jahren Pause - mit der lang ersehnten DiskStation DS720+ den Nachfolger der erfolgreichen DiskStation DS718+ an. Die für den ambitionierten Heimanwender und kleine Büros konzipierte NAS-Lösung verspricht vor allem durch das Upgrade der CPU und des... [mehr]

  • Synology DS920+ im Test: Ein Facelift in kleinen Dosen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS920_TEASER_3

    Die Firma Synology überarbeitet mit dem Modelljahr 2020 ihre Desktop-NAS-Geräte im Detail und bietet mit der DiskStation DS920+ nun den Nachfolger der sehr erfolgreichen und beliebten DiskStation DS918+ an. Diese soll sich an kleine Unternehmen, Content-Creator und IT-Enthusiasten richten, welche... [mehr]

  • QNAP TS-453D im Test - Quad-Core-NAS mit 2,5-GbE und PCIe-Erweiterung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/QNAP_TS453D_HARDWARE_0002_78AE7B9D420B4288830E39C69CEE5334

    Die Firma QNAP bietet mit der TurboStation TS-453D ein professionelles Desktop-NAS für den Heimanwender und kleine Unternehmen an, welches über einen leistungsstarken Intel Celeron Quad-Core-Prozessor, zwei 2,5-GbE-Anschlüsse und einen PCIe-Steckplatz zur Erweiterung der NAS-Funktionalitäten... [mehr]

  • Eigenbau NAS ausprobiert: Eine Leidensgeschichte in mehreren Akten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HWLXX_BASTEL_NAS_007_B469A97EF8634D7C9E3695418771349A

    Ein NAS (Network Attached Storage) im Eigenbau ist für einige Nutzer die perfekte Alternative zu den Fertiglösungen von Herstellern wie zum Beispiel Synology, QNAP oder ASUSTOR. Die unzähligen Möglichkeiten der Anpassbarkeit an die eigenen Bedürfnisse und der "volle Zugriff" auf das System... [mehr]

  • AVM gibt Supportende für diverse FRITZ!Boxen bekannt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    Wie der deutsche Hersteller AVM bekannt gegeben hat, wird das Unternehmen den Support von diversen FRITZ!Boxen einstellen. Allerdings muss dies nicht unweigerlich das sofortige Ende des Routers bedeuten. AVM unterscheidet zwischen EOM, dem sogenannten End of Maintenance, und EOS, dem End of... [mehr]