> > > > Broadcoms Netzwerk-Chip Tomahawk 3 schafft bis zu 12,8 TBit/s

Broadcoms Netzwerk-Chip Tomahawk 3 schafft bis zu 12,8 TBit/s

Veröffentlicht am: von

broadcomm logoDem immer höheren Bedarf an schnellem Netzwerk-Switching versuchen alle am Markt beteiligten Teilnehmer die entsprechenden Produkte entgegen zu setzen. Broadcom hat nun den Netzwerk-Chip StrataXGS Tomahawk 3 vorgestellt. Diese bietet eine kombinierte Netzwerkbandbreite von 12,8 TBit/s über verschiedene Schnittstellen. Möglich sind damit beispielsweise Konfigurationen wie 32x 400GbE, 64x 200GbE oder 128x 100GbE. Der Vorgänger Tomahawk 2 ist gerade einmal etwas über ein Jahr alt und bietet mit 6,4 TBit/s die halbe Gesamtbandbreite – erreichte dies auch nur mit bis zu 100GbE auf den einzelnen Interfaces.

Broadcom stellt für den StrataXGS Tomahawk 3 vor allem die Einsparung bei der Leistungsaufnahme um 40 % pro 100GbE-Link sowie die um 75 % gesunkenen Anschaffungskosten pro Port heraus. Bis 2020 soll der Bedarf an Netzwerkbandbreite vor allem in den Rechenzentren weiter wachsen – getrieben durch Deep-Learning-Netzwerke und Machine Learning, wo zwischen mehreren Rechenclustern große Datenmengen schnell übertragen werden müssen. Aber auch der Internet-Datenverkehr wird weiter wachsen und an großen Knotenpunkten größere Bandbreiten voraussetzen.

Um eine kombinierte Netzwerkbandbreite von 12,8 TBit/s zu erreichen verfügt der StrataXGS Tomahawk 3 natürlich auch über die entsprechenden Software-Schnittstellen. Über diese kann ein Traffic Management sowie eine Überwachung der internen Switching-Leistung erfolgen. Weitere Funktionen sind ein Dynamic Load Balancing, Group Multipathing, In-Band Network Telemetry, Elephant Flow Detection, Re-Prioritization und vieles mehr. Verwendet werden können bis zu 256 Instanzen des 50G PAM-4 Serdes Core die Long-Reach (LR) als Lichtwellenleiter und Direct-Attached-Copper (DAC) in Form von kupferbasierten Verbindungen verwenden können – allesamt zu den Standards 50/100/200/400GbE kompatibel.

Broadcom verwendet für den StrataXGS Tomahawk 3 eine eigene ASIC-Entwicklung. Gefertigt wird der Chip in 16 nm. Weitere Details verrät der Hersteller an dieser Stelle aber nicht.

Der Broadcom StrataXGS Tomahawk 3 ist in zwei Ausführungen mit 12,8 TBit/s (BCM56980) und 8 TBit/s (BCM56982) ab sofort für qualifizierte Kunden des Herstellers verfügbar, die diese in ihre Switches integrieren können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DiskStation DS218play im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS218PLAY_REVIEW_TEASER

Mit der Diskstation DS218play hat Synology Ende letzten Jahres ein neues 2-Bay-NAS auf den Markt gebracht, welches sich in erster Linie für Multimedia-Anwendungen empfiehlt. Die vom Preis her im unteren Bereich angesiedelte DS218play soll insbesondere als Medienserver für das heimische... [mehr]

Ubiquiti UniFi: Ein Heimnetzwerk für Enthusiasten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UBIQUITI-RJ45

Für viele Anwender reicht es aus, einfach den WLAN-Router mit Kabel- oder DSL-Modem in zentraler Position der Wohnung oder des Hauses aufzustellen und schon müssen sich keine Gedanken mehr über das Netzwerk gemacht werden. Dank guter WLAN-Reichweite moderner Hardware und zahlreicher... [mehr]

Netgear XR500 Nighthawk Gaming Router im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR-XR500

Gaming-Router werden oft kritisch hinterfragt. Ethernet ist Ethernet und WLAN und WLAN – so die langläufige Meinung. Netgear macht einen neuen Anlauf diese Meinung zu ändern und einen echten Mehrwert zu liefern. Wir haben uns den XR500 Nighthawk Gaming Router genauer angeschaut und wollen... [mehr]

Neue NAS-Systeme von Synology und QNAP für den Heim- und Büro-Bedarf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS418PLAY

Synology und QNAP haben in dieser Woche neue NAS-Modelle vorgestellt, welche sich an anspruchsvolle Heimanwender, aber auch an Büroanwender richten. Die Synology DiskStation DS418play ist ein 4-Bay-NAS und nimmt damit vier 3,5-Zoll-Festplatten mit SATA-Interface auf. Mithilfe von Adaptern... [mehr]

Mesh und mehr: AVM reicht FRITZ!OS 6.90 für die FRITZ!Box 7490 nach (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZBOX_7490

Nutzer einer FRITZ!Box 7560 und 7580 können ihr WLAN schon seit Anfang September deutlich effektiver Nutzen. Denn mit FRITZ!OS 6.90 macht AVM den Betrieb eines Mesh-Netzwerks möglich. Besitzer der weit verbreiteten FRITZ!Box 7490 mussten darauf bislang aber verzichten - das 2013 vorgestellte... [mehr]

Neue Modelle für Gigabitverbindungen: AVM zeigt FRITZ!Box 7583 (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

AVM will auf dem Mobile World Congress 2018 ein neues Fritz!Box-Modell vorführen, welches bereits in der Vergangenheit namentlich genannt wurde, dessen Markteinführung nun aber näherrücken soll. Fokus des MWCs für AVM ist das Angebot von Produkten, die eine Gigabitverbindung zum... [mehr]