> > > > FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7580 und 7560

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7580 und 7560

Veröffentlicht am: von

avmAVM hat für seine beiden aktuellsten FRITZ!Boxen, die FRITZ!Box 7580 und 7560, ein neues FRITZ!OS veröffentlicht. Damit sind die beiden DSL-, Netzwerk- und WLAN-Router die ersten beiden Geräte, die den Sprung auf FRITZ!OS 6.80 machen. Die Neuerungen der FRITZ!Box 7580 haben wir uns bereits in einem Test anschauen können. Als nächstes soll die FRITZ!Box 7490 das Update erhalten. Es wird allerdings noch bis Januar dauern.

FRITZ!OS 6.80 beinhaltet die folgenden Verbesserungen und neuen Funktionen:

  • Smart-Home-Bildschirm für FRITZ!Fon
  • neue Anzeige analoge Uhr in schwarz und weiß beim FRITZ!Fon
  • neuer Nachtmodus dimmt das Display des FRITZ!Fon
  • Smart-Home: intelligente Steckdose DECT 200 (bald auch DECT 210) per Geräusch schalten
  • WLAN: Bandsteering
  • Reservierung der Datenraten fürs WLAN-Gastnetz (FRITZ!Hotspot)
  • Erweiterung des FRITZ!Hotspot um Vorschaltseite (gab es bislang nur für 7490 und 6490 Cable mit 6.60)
  • mehr Sicherheit u. a. durch zweifache Bestätigung bei Einrichten neuer IP-Telefone, Rufumleitungen, Speichern von Sicherungsdateien
  • alle Portfreigaben (IPv4, IPv6, MyFRITZ! oder selbständige) können mit FRITZ!OS 6.80 nun auf einen Blick betrachtet und auch eingestellt werden
  • Kindersicherung nun auch für reine IPv6-Geräte
AVM FRITZ!Box 7580
AVM FRITZ!Box 7580

Soweit die offiziellen Angaben von AVM zum Update. Sicherlich wird man auch wieder einige Sicherheitslücken geschlossen haben. Wir haben FRITZ!OS 6.80 bereits seit einigen Tagen auf einer FRITZ!Box 7580 installiert und konnten bisher keine Probleme feststellen. Allerdings konnten wir uns auch nur die neuen Display-Einstellungen bei den DECT-Telefonen anschauen. Der Nachtmodus dunkelt das ansonsten sehr helle Display deutlich ab und damit erleuchtet das DECT-Telefon auch nicht mehr einen ansonsten dunklen Raum vollständig, was teilweise durch die extreme Helligkeit störend sein konnte. Die neue Anzeige einer analogen Uhr mit wahlweise schwarzen oder weißem Hintergrund weiß auch zu überzeugen – stellt zumindest aber eine alternative Darstellung dar, denn vielen sind die bisherigen Hintergründe einfach zu überladen.

FRITZ!OS 6.80 kann direkt über die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box 7580 und 7560 heruntergeladen und installiert werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar181028_1.gif
Registriert seit: 18.10.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 898
"alle Portfreigaben (IPv4, IPv6, MyFRITZ! oder selbständige) können mit FRITZ!OS 6.80 nun auf einen Blick betrachtet und auch eingestellt werden"
Finde ich seit den letzten Angriffen usw. sehr gut, aber warum passiert sowas immer erst nachdem etwas schlimmes passiert ist. Auch wenn sie insgesamt schon vorher wahrscheinlich alle in Unterseiten einsehbar waren.
#2
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 848
"neuer Nachtmodus dimmt das Display des FRITZ!Fon"

Und ich hatte das für ein Feature gehalten: Ein eingebautes Nachtlicht...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]