> > > > Kostenloses WLAN ab 1. Januar in allen ICE-Zügen

Kostenloses WLAN ab 1. Januar in allen ICE-Zügen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

bahnBahn-Chef Rüdiger Grube hat bestätigt, dass ab dem 1. Januar 2017 kostenloses WLAN in allen ICE-Zügen zur Verfügung stehen wird. Damit hält die Deutsche Bahn ihr Versprechen, bis zum Ende des aktuellen Jahres die schnellen Fernzüge umzurüsten.

Das kostenlose WLAN-Angebot wird nicht nur Reisenden der 1. Klasse zur Verfügung stehen, sondern auch in der 2. Klasse freigeschaltet sein. Hierzu mussten über die letzten Monate hinweg alle Zugwagen mit neuer Technik ausgestattet werden. Die Deutsche Bahn wird auf das sogenannte Fair-Use-Konzept setzen und somit das Datenvolumen begrenzen. Das genaue Datenvolumen hat die Bahn allerdings noch nicht offiziell verraten. Jedoch soll das Volumen zum normalen Arbeiten und Kommunizieren ausreichend sein. Zudem können Fahrgäste auf einen speziellen Server der Online-Videothek Maxdome zugreifen, womit während der Reise kostenlos einen Film angesehen werden kann, ohne das Datenvolumen zu belasten. Für das kostenlose WLAN werden die Netze aller drei großen Mobilfunkanbieter genutzt, sodass auch hohe Netzkapazitäten zur Verfügung stehen.

WLAN Einbau ICE

Ab 2018 soll die Technik dann noch weiter ausgebaut werden. Erst dann soll auch in ländlichen Gebieten und Tunneln das Surfen und Telefonieren ohne Unterbrechung möglich sein. Hierfür werden spezielle Verstärker für einen uneingeschränkten Betrieb während der kompletten Reise eingesetzt. Die Umrüstung aller ICE-Züge soll die Bahn rund 100 Millionen Euro kosten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 22.03.2011

Matrose
Beiträge: 25
Zitat Snake7;25066550
Lol wie blöd seid ihr denn?
Natürlich wird es nur für das nötigste reichen.
Videos etc evt. In leeren zügen.... .
Das Maxdome anvebot wird auf einem server im zug liegen. Zumindestes die kostenlosen.


Der Text in Verbindung mit der eingangs gestellten Frage... wirklich mutig.
#7
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4116
Wenn sie die Preise vierteln und die Bahncards abschaffen würden, würde ich eventuell auch mal mit der Bahn fahren.
Oder zumindest halbieren und dafür im Durchschnitt mit 300 km/h fahren. Aber so wie es jetzt ist, ist man mit einem Bus oder teilweise selbst alleine mit dem Auto deutlich besser bedient.
#8
customavatars/avatar50757_1.gif
Registriert seit: 03.11.2006
Hamburg
Oberbootsmann
Beiträge: 1020
Zitat erzwo;25066675
100 Millionen Euro???
Das erscheint mir überproportional viel.

Wieviel davon sind denn CEO Gehälter wegen irgendeinem Kaffeepausen-Meeting?



Wieso viel?

386 Züge die umgerüstet werden.
im Schnitt mit 10 Wagen = 3680 wagen = 3680 acces points + 386 server + LWL Kabel zwischen den Repeatern.
Ich weiß das allein die Hardware um die 15mille kostet. Und nein, hier kannst du nicht einfach nen billigen 0815 repeater für die steckdose kaufen... Das muss alles vorher vom EBA abgenommen und geprüft sein... Was das alles teurer und spezieller macht.

Dazu kommen die Personalkosten, Ausfallkosten, Planungskosten, Gebühren für die Mobilfunkanbieter, Gebühren für Maxdome, Einrichtung und Wartung etc....
Die knapp 100 millionen kommen von der "Gesamtausschreibung" die getätigt wurde für ALLES im Paket für laufzeit XY....

Ist bissel blöd geschrieben das die "Umrüstung" 100 millionen kosten soll. Ist aber alles inkludiert.
Selbst die kommenden Züge (ICE4) und deren Ausrüstung ist in der Ausschreibung mit drinnen.
#9
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10496
Zitat KilkennY;25066379
Hört sich echt gut an. Ich bin gespannt, wie gut das dann funktioniert. Dafür muss ja letztendlich an den gesamten ICE-Strecken ein recht gut ausgebautes LTE-Netz vorhanden sein, da streamen von Filmen aus der Mediathek von Maxdome von so vielen Leuten auf engem Raum schon verdammt viel Leistung braucht. Vielleicht begrenzen sie die Auflösung der Filme.

Irgendwo war mal die Rede dass mit "Filme schauen" nicht Streaming von üblichen Konsorten gemeint ist, sondern die DB einen eigenen Dienst anbietet und sich der Datenspeicher dazu im Zug selbst befindet.
Diese methode kommt in Flugzeugen ja schon lang zum Einsatz.
#10
Registriert seit: 17.11.2010

Matrose
Beiträge: 11
Ich zitiere einmal aus dem Artikel auf Heise.de:

Zitat
Filme und Serien sollen von in den Zügen installierten Servern aus abgespielt werden, eine Mobilfunk-Verbindung ist damit nicht notwendig, wie die Tochter des TV-Konzerns ProSiebenSat.1 am Dienstag erläuterte. Der Service soll ab Ende des Jahres verfügbar sein.

Dabei sollen auch Fahrgäste ohne Maxdome-Abo auf ihren Notebooks oder Smartphones und Tablets Zugriff auf rund 50 wechselnde Filme und Serien bekommen. Für den Zugang zu 1000 Videos sind ein Maxdome-Abo oder ein Probemonat notwendig.
#11
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 14908
Ohne vernünftiges Netz, was es auf meiner Strecke (Hannover-München) eher nicht gibt, ist das WLAN eher useless.
Filme gucken? Ja toll, aber ich würde gern arbeiten können.
#12
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10496
Zitat [W2k]Shadow;25070934
Ohne vernünftiges Netz, was es auf meiner Strecke (Hannover-München) eher nicht gibt.

Kein einziges der drei großen Funknetze sind quer durch Deutschland verfügbar?!
#13
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 14908
O2 und Vodafone nicht wirklich, immer wieder weg.
D1 ist bisher schon für den Zug genutzt, da ging bei nem WLAN User auch nix.
Also so kann man sich das natürlich sparen.
#14
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 10496
Zitat [W2k]Shadow;25071429
O2 und Vodafone nicht wirklich, immer wieder weg.
D1 ist bisher schon für den Zug genutzt, da ging bei nem WLAN User auch nix.
Also so kann man sich das natürlich sparen.

Hmm, mal sehen.

Ich hatte bei meiner Reise von Stuttgart nach Berlin (also etwa quer andersrum), gefühlt etwa 20-30% lang Empfang von O2.
#15
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 14908
Meine Strecke ist wohl murks.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

ProSiebenSat.1 schaltet MyVideo ab (Update: MyVideo wird nur umstrukturiert)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/PRO7SAT1MEDIA

Das Videoportal MyVideo wurde einst von der ProSiebenSat.1-Gruppe als Konkurrenz zu YouTube aufgebaut. Das Portal konnte sich gegen die amerikanische Konkurrenz jedoch nie wirklich durchsetzen – die Verantwortlichen ziehen nun den Stecker. Laut einer Meldung werde das Projekt vorübergehend... [mehr]

Routerzwang: Unitymedia nennt Details zum Einsatz eines eigenen Gerätes

Logo von UNITYMEDIA-LOGO

Ab dem 1. August 2016 wird der Routerzwang für die Internetanbieter endgültig Geschichte sein und die Kunden können dann auch eigene Geräte einsetzen. Während bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen die Umstellung problemlos verlaufen dürfte, werden die Kunden bei Kabelanschlüssen etwas... [mehr]

10-GBit/s-Internetanschluss für Privatkunden in Estland

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/STARMAN

Immer wieder führen die Internetanbieter in Deutschland die bereits bestehende, gute Infrastruktur an, wenn es um die niedrigen Zahlen der FTTH/B/C-Anschlüsse geht. Dass es sich dabei größtenteils um Augenwischerei handelt und Anschlüsse mit mehr als 50 MBit/s weiterhin rar gesät sind, egal... [mehr]

Internet: Provider müssen zukünftig exakte Übertragungsrate angeben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Bei den meisten Verträgen zwischen Kunden und Internetanbietern geben die Provider meist nur die maximal erreichbare Geschwindigkeit an. Ob die Übertragungsrate letztendlich am eigenen Anschluss erreicht wird, wird von den Anbietern nicht vertraglich zugesichert. Dieses Problem könnte sich... [mehr]

VDSL2-Vectoring: Telekom darf im Nahbereich bis zu 100 MBit/s ausbauen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Nach einem sehr langen und steinigen Weg ist das Thema Vectoring im Nahbereich (HVTs) nun endgültig durch die Bundesnetzagentur abgeschlossen. Als Ergebnis wurde der Deutschen Telekom der Vectoring-Ausbau der etwa 8.000 Vermittlungsstellen in ganz Deutschland nun genehmigt. Zuvor hatte die... [mehr]