> > > > AVM FRITZ!Box 6430 Cable kommt in den Handel

AVM FRITZ!Box 6430 Cable kommt in den Handel

Veröffentlicht am: von

avm fritzbox 6430 cable teaserNach der FRITZ!Box 6490 Cable lässt AVM für Internet-Nutzer mit Kabelanschluss nun auch ein günstigeres Modell folgen. Die neue FRITZ!Box 6430 wurde zur IFA 2016 in Berlin angekündigt, soll nun aber ab sofort zu einem Preis ab 159 Euro im Handel erhältlich sein. Der neue Router für Kabelanschlüsse verspricht dank 16x4-Kanalbündeleung Übertragungsraten von bis zu 880 bzw. 120 Mbit/s im Down- und Upstream. Solch hohe Geschwindigkeiten können kabellos allerdings nicht übertragen werden. Das WLAN-Modul funkt lediglich nach N-Standard im 2,4-GHz-Frequenzband und erreicht so immerhin eine Geschwindigkeit von maximal 450 Mbit/s. Dafür stehen vier Gigabit-LAN-Anschlüsse bereit.

Ansonsten können an die neue Kabel-Fritz!Box zwei Geräte über USB 2.0 angeschlossen werden. Das können nicht nur externe Massenspeicher sein, sondern auch ein Drucker, welcher dann über das Netzwerk für alle Geräte verfügbar gemacht werden kann. Als Telefonanlage kann die FRITZ!Box 6430 Cable ebenfalls dienen. Die DECT-Basis kommt mit bis zu sechs Schnurlos-Telefonen zurecht, zwei älterer Analog-Geräte oder ein Fax können ebenfalls angeschlossen werden. Ein Anrufbeantworter inklusive E-Mail-Weiterleitung ist bereits integriert. Wie nahezu alle aktuellen FRITZ!Box-Systemen kann auch die 6340 Cable als Basisstation für ausgewählte Smart-Home-Geräte dienen.

Beim Betriebssystem setzt AVM natürlich auf das hauseigene FRITZ!OS, welches eine einfache Verwaltung erlaubt und unter anderem die Einrichtung eines VPN-Servers ermöglicht, NAS-Funktionen bietet und als Mediaserver im Netzwerk bereitgestellt werden kann. All das bringt AVM in einem 226 x 160 x 47 mm großen Gehäuse unter, welches anders als die FRITZ!Box 7580 noch im roten Design daherkommt. Die Leistungsaufnahme gibt man mit acht bis elf Watt an.

Die neue AVM FRITZ!Box 6430 Cable soll ab sofort für empfohlene 159 Euro im Handel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich wird der Kabelrouter allerdings noch nicht geführt, bei Amazon gib es die Box schon für knapp 160 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar110121_1.gif
Registriert seit: 28.08.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1049
Freut mich. Ich muss bei UM jeden Monat 5€ (Telefon Komfort Option) bezahlen um meine FB zu behalten. Wäre ne nette Alternative. Mal abwarten wie sich das bei Um mit der freien Routerwahl entwickelt.

Kleiner Zahlendreher im Artikel:
Zitat
Wie nahezu alle aktuellen FRITZ!Box-Systemen kann auch die 6340 Cable als Basisstation für ausgewählte Smart-Home-Geräte dienen.
#2
customavatars/avatar199810_1.gif
Registriert seit: 04.12.2013
Der dunkle Wald
Hauptgefreiter
Beiträge: 180
Schade, dachte könnte meine alte Fritze ablösen, aber 160Euro sind zu teuer, da die große Schwester grad mal 20-30Euro teuer ist.
Für 100Euro wäre sie meins
#3
Registriert seit: 10.03.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1273
ich hab meinen um schrott router am 1. tag der routerfreiheit gegen eine 6490cable getauscht und kann nur positives berichten
#4
customavatars/avatar1781_1.gif
Registriert seit: 26.04.2002
HH
Flottillenadmiral
Beiträge: 4135
Bei mir auch, habe eine 6490 problemos installiert und alles läuft wie geschmiert. Leider Telefonbuch vergessen zu sichern. :(
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]