> > > > AVM FRITZ!Box 7580 geht in den Verkauf

AVM FRITZ!Box 7580 geht in den Verkauf

Veröffentlicht am: von

avmMit der fast schon üblichen Verspätung hat AVM sein neues Router-Flaggschiff in den Handel gebracht. Ursprünglich sollte die FRITZ!Box 7580 bereits kurz nach der CeBIT verfügbar sein, aber erst jetzt melden die ersten Partner Lagerbestände. Mit 289 Euro orientiert man sich zum Start aber noch an der unverbindlichen Preisempfehlung und übertrifft das bisherige Spitzenmodell FRITZ!Box 7490 somit deutlich.

Dafür bietet der neue Router teilweise aber deutlich mehr Technik. Eingesetzt werden kann er an Anschlüssen gemäß ADSL, ADSL 2+, VDSL und VDSL-Vectoring mit bis zu 100 Mbit/s. Darüber hinaus können auch externe Modems zum Einsatz kommen, die per Gigabit-WAN-Anschluss oder in Form eines USB-Sticks angesprochen werden. Nutzbar wird das Internet in allen Fällen entweder über ein von vier Gigabit-Ethernet-Buchsen oder per WLAN. Hierfür sieht AVM ein 4x4-Design mit Multi-User-MIMO-Technik vor. Bei Nutzung des ac-Standards im 5-GHz-Netz werden maximale Übertragungsraten von 1.733 Mbit/s geboten, der n-Standard (2,4 GHz) schafft in der Spitze 800 Mbit/s.; darüber hinaus werden auch die Standard a, b und g unterstützt. Für Schutz sorgt die ab Werk aktivierte WPA2-Verschlüsselung.

Die FRITZ!Box 7580 bietet nicht nur neue Funktionen, sondern auch ein neues Design
Die FRITZ!Box 7580 bietet nicht nur neue Funktionen, sondern auch ein neues Design

Die integrierte Telefonanlage kann über DECT, zwei Analog- oder eine ISDN-Schnittstelle genutzt werden. Für Speichermedien und Drucker sind zwei USB-Buchsen (USB 3.1 Gen 1 Typ-A) vorgesehen.

Zum Funktionsumfang gehören unter anderem die üblichen Telefoniemerkmale wie Makel, Konferenz, IP-Telefonie und die Verwaltung von Telefonbüchern, aber auch der strahlungsärmere DECT-eco-Standard, die Bereitstellung von Daten via DLNA und UPnP AV, ein Gast-WLAN und eine Kindersicherung. Konfiguriert wird die FRITZ!Box 7580 über die bekannte Oberfläche, die auch für die Verwaltung kompatibler Smart-Home-Komponenten genutzt werden kann. Das Gehäuse selbst bietet zur Bedienung und Informationsübertragung drei Tasten und fünf Status-LEDs.

Verwechslungsgefahr mit den direkten Vorgänger besteht trotz teils gleicher oder ähnlicher Ausstattung nicht. Denn AVM setzt auf neues Design, dass den Router schlanker als die Schwestermodell aussehen lässt. Die durchschnittliche Leistungsaufnahme beziffert der Hersteller trotz neuem Dual-Core-SoC mit mehr Leistung mit 8 bis 11 W; für den Vorgänger nennt man rund 9 W.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (20)

#11
Registriert seit: 10.03.2003

Fregattenkapitän
Beiträge: 3065
Zitat Lord Wotan;24847638
Wenn es die 7490 ablösen soll, wieso heißt die Box (7580) dann nicht 7590? Die 7490 löste ja auch die 7390 ab. Oder kommt da noch eine 7590?

Und zum USB ich hoffe das dieses mal die Geschwindigkeit eingehalten wird und nicht wieder eine Klasse schlechter raus kommt.


Die 7580 soll lt AVM nicht der Nachfolger der 7490 sein.
#12
Registriert seit: 27.03.2011
Chemnitz
Stabsgefreiter
Beiträge: 292
Ich warte auch schon auf den Nachfolger meiner 7490 da ich den vierten LAN Anschluss benötige und der LAN1 durch FTTH Modem belegt ist
#13
customavatars/avatar64560_1.gif
Registriert seit: 23.05.2007
Rastatt
Bootsmann
Beiträge: 715
Zitat dumchem;24848041
Ich warte auch schon auf den Nachfolger meiner 7490 da ich den vierten LAN Anschluss benötige und der LAN1 durch FTTH Modem belegt ist


Schon mal an einen Switch gedacht?

Mfg Purzelbaum9876
#14
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1361
Und auch die neue AVM FRITZ!Box 7560 ist jetzt da zur IFA 2016,
das Model liegt wohl zwischen der FRITZ!Box 7430 und der FRITZ!Box 7490 finde die FRITZ!Box 7560 ist gut ausgestattet zum beispiel Dual-WLAN AC+N und 4 x Gigabit-Ethernet hat alles was man heute mit VDSL und VoIP braucht,
eine FRITZ!Box 7490 und auch die neue FRITZ!Box 7580 sind zu überladen ISDN und vieles andere wird selten noch benötigt.

https://avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-7560/





klein
#15
Registriert seit: 30.08.2008
Lübeck
Bootsmann
Beiträge: 542
Zitat homann5;24847164
Dafür bietet der neue Router teilweise aber deutlich mehr Technik.


Also wenn ich mir die Vergleichstabelle von AVM so anschaue, ist der einzige Unterschied zur 7490 das schnellere Wlan der 7580 ... wofür dann der saftige Aufschlag?
#16
customavatars/avatar67285_1.gif
Registriert seit: 02.07.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3148
naja nen S0 bus sollte sie schon haben für ne ISDN anlage,da hängen bei vielen noch Telefone dran.
#17
Registriert seit: 12.08.2004
Kreis Kleve
Leutnant zur See
Beiträge: 1091
AVM meint wohl, der Vormachtstellung auf dem dt. Markt sei Dank, sich eine solch übertriebene Preisgestaltung erlauben zu können. Aber nicht mit mir, greif dann doch lieber zu einem Gerät aus dem Hause TP-Link!
#18
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8144
https://avm.de/produkte/avm-produktvergleich/fritzbox/alle-anschluesse/

Neues Gehäuse, mehr theoretische Bandbreite im WLAN. Die USB-Port Bandbreite ist bisher bei jeder Fritzbox äußerst schwach gewesen, als NAS würde ich meine 7490 im Leben nicht einsetzen.
Da stecken drei Jahre knallharte Entwicklungsarbeit drinnen! :d
#19
Registriert seit: 03.12.2007

Obergefreiter
Beiträge: 113
Mich würde da eher interessieren, wie sich das integrierte Modems bandbreitentechnisch schlägt. Eine Website hat mal die 7490 mit dem Vorgänger 7390 verglichen und an einer DSL 32K Leitung schaffte die 7490 deutlich mehr im Upload (2300mbits zu 3800mbits).
Ich hatte mir ursprünglich die 7490 auserkoren für den kommenden DSL-Ausbau in meiner Gegend, aber wenn die 7560 ein besseres Modem intus hat, wird es die.
#20
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 6720
Mit den aktuellen Labors nehmen sie beiden Boxen aktuell nicht viel.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]