1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Netzwerk
  8. >
  9. AVM zeigt alle neuen FRITZ!Boxen auf dem MWC

AVM zeigt alle neuen FRITZ!Boxen auf dem MWC

Veröffentlicht am: von

avmAuch wenn AVM zum ersten Mal auf dem Mobile World Congress vertreten ist, hatte man keine echten Neuigkeiten mitgebracht. Auf dem Stand waren dennoch die neusten Modelle der FRITZ!Box zu sehen – sowohl für Kabelnetze (FRITZ!Box 6590), LTE (FRITZ!Box 6820) als auch DSL (FRITZ!Box 7580). Angekündigt wurden diese teilweise bereits mehrfach bzw. vor einigen Monaten. Zur CeBIT bzw. kurz danach sollen die FRITZ!Box 6590 und auch die FRITZ!Box 7580 aber im Handel verfügbar sein. Die FRITZ!Box 6820 für LTE ist bereits verfügbar.

Hinsichtlich der Unterstützung für Bonding, also der Aggregation von zwei DSL-Verbindungen und Supervectoring 35b sprach man bei AVM etwas aus dem Nähkästchen und will in Gesprächen mit der Deutschen Telekom erfahren haben, dass es vermutlich erst 2017 mit den ersten konkreten Umsetzungen losgehen wird. Dies bezieht sich allerdings nur auf das Supervectoring 35b, denn Bonding scheint in Deutschland weiterhin kein Thema zu sein, auch wenn sich die Bandbreiten in Down- und Upstream damit theoretisch verdoppeln lassen. Für Supervectoring geht man bei AVM derzeit davon aus, dass sich mit der FRITZ!Box 7581 damit Datenraten von 300 MBit/s im Download in einem Umkreis von 300 m rund um den DSLAM erreichen lassen.

G.fast bzw. die dazugehörige Unterstützung in der FRITZ!Box 7582 wird vermutlich noch deutlich länger auf sich warten lassen. Auch wenn die FRITZ!Box 7582 bereits im zweiten Halbjahr auf den Markt kommen soll, wird Supervectoring 35b hier zunächst im Fokus stehen, denn G.fast steht für die Deutsche Telekom erst für 2020 auf der Roadmap. Zwar lassen sich damit noch höhere Datenraten erreichen, allerdings kann dies nur in einem deutlich weiter eingeschränkten Bereich genutzt werden.

Auch zum Thema Hybrid-Router äußerte sich AVM abermals, bliebt aber grundsätzlich bei der Aussage, dass man Hybrid-Anschlüsse nicht als Zukunft des Breitbandnetzes sieht, den Markt aber weiter beobachten will. Die noch zu geringe Verbreitung ist laut AVM ein weiterer Punkt und hinzukommt, dass die Hybrid-Technik von der Deutschen Telekom und Huawei als proprietäre Technik ausgelegt und damit nicht komplett offengelegt wurde. Spätestens zum Ende des Rounterzwangs könnte sich dies aber ändern und die Deutsche Telekom könnte damit sogar verpflichtet werden, dies zu tun. Dennoch bleibt es bei AVM dabei: Einen Hybrid-Router wird es von AVM auf absehbare Zeit nicht geben. 

FRITZ!Box 6590

AVM FRITZ!Box 6590
AVM FRITZ!Box 6590

Für Kabelanschlüsse hält AVM ein neues High-End-Modell bereit. Die FRITZ!Box 6590 ist mit der ebenfalls neuen FRITZ!Box 7580 identisch, auf die wir später noch genauer eingehen werden. Die FRITZ!Box 6590 verwendet ein neues Kabelmodem, welches die neusten Standards bei den Kabelnetzen unterstützt. So sind per DOCSIS 3.0 mit Bündelung von bis zu 32 Kanälen im Downstream und 8 im Upstream Datenraten von 1,7 GBit/s im Downlink und 240 MBit/s im Upstream möglich. Die FRITZ!Box 6590 soll ab dem Herbst zu einem noch bisher unbekannten Preis verfügbar sein und erscheint damit mehr oder weniger pünktlich zum Wegfall des Routerzwangs im Sommer.

FRITZ!Box 6820

Die FRITZ!Box 6820 verfügt über ein integriertes LTE-Modem, welches nach Cat-4-Standard Download-Raten im LTE-Netz von bis zu 150 Mbit pro Sekunde erreichen soll. Wenn keine Internet-Verbindung über LTE hergestellt werden kann, greift die Box automatisch auf die schnellste verfügbare Verbindung zurück und schaltet je nachdem auf 3G oder gar 2G um. Unterstützt werden sechs LTE- (800/850/900/1.800/2.600/2.100 MHz) und drei UMTS-Frequenzen (850/900/2.100 MHz), womit der Router in Deutschland bei allen Mobilfunk-Providern eingesetzt werden kann. Roaming im Ausland wird ebenfalls unterstützt.

AVM FRITZ!Box 6820
AVM FRITZ!Box 6820

Die Weiterverteilung erfolgt im Netz wahlweise per kabelgebundenem Gigabit-Ethernet oder drahtlos über Wireless-LAN nach 802.11n-Standard. Bei letzterem wird eine Datenrate von bis zu 450 Mbit pro Sekunde im 2,4-GHz-Frequenzband ermöglicht. WLAN-Geräte können per Knopfdruck über WPS einfach mit der neuen AVM FRITZ!Box 6820 LTE verbunden werden. Ab Werk sind alle Funkverbindungen mit WPA 2 verschlüsselt. Zur weiteren Ausstattung gehören unter anderem eine Firewall, eine Kindersicherung, ein WLAN-Gastzugang und ein VPN-Server. Insgesamt bringt es der LTE-Router auf 134 x 99 x 64 mm und stellt rund 170 g auf die Waage.

FRITZ!Box 7580

AVM FRITZ!Box 7580
AVM FRITZ!Box 7580

Die FRITZ!Box 7580 bietet zunächst einmal einen sehr ähnlichen Funktionsumfang zur FRITZ!Box 4080, wird allerdings um ein DSL-Modem ergänzt. Dieses soll die neuen DSL-Übertragungsstandards wie Vectoring unterstützen. Auch hier soll ein besonders schnelles WLAN mit an Bord sein, wobei sich AVM zu den technischen Daten noch ausschweigt und einzig von WLAN nach 802.11 ac und n mit Datenraten von 1.733 MBit/s bzw. 800 MBit/s. AVM verwendet dazu eine 4x4-MU-MIMO Antennenkonfiguration. Die FRITZ!Box 7580 soll im zweiten Quartal erscheinen. Ein Preis wird bisher nicht genannt.

Ebenfalls ausgestellt, aber bereits genauer auf der FTTH Conference von uns beleuchtet, wurde die FRITZ!Box 5490 für Glasfaseranschlüsse.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Gigabit-Kabel und Wi-Fi 6: Die AVM FRITZ!Box 6660 Cable im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-6660

    Schneller Kabelanschluss und schnelles WLAN – bis vor kurzem war die FRITZ!Box 6591 Cable das Spitzenmodell aus dem Hause AVM. Doch der Berliner Hersteller hat nachgerüstet und die FRITZ!Box 6660 Cable vorgestellt, die DOCSIS 3.1 mit Wi-Fi 6 kombiniert. Wir haben uns die... [mehr]

  • Synology DS220j im Test: Quad-Core im Einsteigersegment

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNO_DS220J_TEASER_100

    Die Firma Synology bietet mit der aktuell vorgestellten Diskstation DS220j ein 2-Bay-NAS im Einsteigersegment an, das rein äußerlich wie die Vorgängerversionen aussieht, aber im Inneren mit mehreren Neuerungen aufwarten kann. Wie sich der aktuell günstigste Einstieg in die Synology-Welt... [mehr]

  • Asustor AS5304T im Test: Das perfekte Multimedia-NAS? (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUSTOR_AS5304T_UNIT_006_6E350C6DBFA44F26B9F4E2E8C4EBF26F

    Wir haben mit dem ASUSTOR Nimbustor 4 AS5304T ein aktuelles 4-Bay-NAS im Test, welches mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und einem schnellen Intel Quad-Core-Prozessor auftrumpfen möchte. Die weitere Hardware-Ausstattung mit 4 GB an DDR4-Arbeitsspeicher, zwei 2,5GbE-Schnittstellen und... [mehr]

  • Synology DiskStation DS620slim im Test: schnelles NAS für sechs...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS620SLIM_TEASER

    Synology hat vor kurzem mit der DS620slim ein zugleich leistungsstarkes wie kompaktes NAS vorgestellt, welches Platz für insgesamt bis zu sechs 2,5"-SATA-Laufwerke bietet. Mit den zusätzlichen zwei Laufwerkseinschüben, dem schnellen Dual-Core-Celeron und dem aufrüstbarem... [mehr]

  • Synology DS720+ im Test - Das lang ersehnte Upgrade

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS720_0002_AC4DD055E9EF4A5990E54D8312BC442D_TEASER_100

    Die Firma Synology bietet - nach fast drei Jahren Pause - mit der lang ersehnten DiskStation DS720+ den Nachfolger der erfolgreichen DiskStation DS718+ an. Die für den ambitionierten Heimanwender und kleine Büros konzipierte NAS-Lösung verspricht vor allem durch das Upgrade der CPU und des... [mehr]

  • AVM gibt Supportende für diverse FRITZ!Boxen bekannt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    Wie der deutsche Hersteller AVM bekannt gegeben hat, wird das Unternehmen den Support von diversen FRITZ!Boxen einstellen. Allerdings muss dies nicht unweigerlich das sofortige Ende des Routers bedeuten. AVM unterscheidet zwischen EOM, dem sogenannten End of Maintenance, und EOS, dem End of... [mehr]