> > > > Kabelanschlüsse mit 1 GBit/s in den USA ab sofort verfügbar

Kabelanschlüsse mit 1 GBit/s in den USA ab sofort verfügbar

Veröffentlicht am: von

Comcast LogoIn den USA können Kunden des Kabelnetzbetreibers Comcast ab sofort Internet-Anschlüsse mit bis zu 1 GBit/s buchen. Die schnelle Übertragungsrate wird nur erreicht, da der Netzbetreiber seine Anschlüsse Schritt für Schritt auf Docsis 3.1 umgestellt hat. Bereits im Dezember wurde der erste Anschluss mit 1 GBit/s zu Testzwecken geschaltet und nun hat der Regelbetrieb begonnen. Kunden müssen für den 1-GBit/s-Anschluss bei einer 36-monatigen Vertragslaufzeit im Monat 70 US-Dollar bezahlen, wohingegen ohne Vertragsbindung der Anschluss 140 US-Dollar monatlich kostet. Zudem kommen weitere 10 US-Dollar für die Modemmiete hinzu.

Der Kabelnetzbetreiber betont, dass ein Anschluss mit 1 GBit/s erst der Anfang von Docsis 3.1 sei. In Zukunft seien mit dieser Technik Anschlüsse mit bis zu 10 GBit/s realisierbar. Der große Vorteil von Docsis 3.1 ist, dass die Technik ohne Änderungen an der vorhandenen HFC-Netzinfrastruktur (Hybrid Fiber Coax) ausgebaut werden kann. Es müssen also keine neuen Leitungen verlegt werden. Stattdessen werden die Kanalbandbreiten im Downstream auf 192 MHz und im Upstream auf 96 MHz verbreitert, wodurch die schnellere Geschwindigkeit erreicht werden kann.

Wann in Deutschland die ersten Anschlüsse mit Docsis 3.1 geschaltet werden, ist derzeit immer noch nicht bekannt. Vodafone Kabel sprach in der Vergangenheit aber von einem Start in diesem Jahr und auch die anderen Anbieter wollen sicherlich bald schnellere Anschlüsse in ihr Portfolio aufnehmen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 02.02.2013

Obergefreiter
Beiträge: 114
Und mein Bruder rennt in seinem Dorf mit ner 1000er Leitung rum :D
#2
Registriert seit: 06.03.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2069
Nicht 32, sondern 36 Monate sind es bei $70/Monat.
#3
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 670
Comcast gigabit hits Atlanta, fees and restrictions abound - SlashGear

hier mal eine Meldung die mehr die REALTIÄT widerspiegelt aus der klar ersichtlich wird dass es sich um geografisch höchst limitiert verfügbare Anschlüsse handelt...und PS ...DATA CAP inklusive.

D.h kein grund für die Chabos und Babos vom Dorf grün vor Neid zu werden..der Durchschnittsami hat noch weitaus schlechteres Internet als ihr.

Und überhaupt...freiwillig ist man bei comcast sowieso nicht Kunde...und wenn man die Wahl hat zeigt man denen den nacken Arsch. Verglichen mit Comcast ist die DTAG eine Wohltätigkeitsorganisation.
#4
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Wird Zeit, das die Kabel-ISP´s in DE Gigabitanschlüsse via DOCSIS 3.1 bereit stellen.
#5
customavatars/avatar142639_1.gif
Registriert seit: 27.10.2010
Ingolstadt
Kapitän zur See
Beiträge: 3179
Vorher sollen die aber bitte aufhören, ab 10 Gbyte / Tag zu drosseln. Das sind bei 1 Gbit/s ungefähr... 80 Sekunden?
#6
customavatars/avatar3709_1.gif
Registriert seit: 13.12.2002
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 7329
Was nutzen 1Gbit @Home wenn das peering schon bei 16MBit Sonntag nachmittags drosselt ( bzw abends von 17-20 Uhr)

:)

.... in DE ist die ganze Infrastruktur nicht mal für flächendeckende 100 MBit ausgelegt :)
#7
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1697
Zitat pumuckel;24433851
Was nutzen 1Gbit @Home wenn das peering schon bei 16MBit Sonntag nachmittags drosselt ( bzw abends von 17-20 Uhr)


Bei guten ISP's passiert das nicht. Im Belwue netz habe ich eigentlich zu fast allen Hostern in DE 24/7 die vollen 1GBit/s anliegen, gleiches gilt fürs DFN. Am Wochenende müsste das sogar noch besser laufen, weil es dann nur sehr wenige nutzen.

Nebenbei hab ich selbst bei Unitymedia eigentlich nirgendwo ein Problem die 200 MBit/s vom Heimanschluss auszureizen.
#8
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Zitat TheBigG;24434300
Nebenbei hab ich selbst bei Unitymedia eigentlich nirgendwo ein Problem die 200 MBit/s vom Heimanschluss auszureizen.


Dito :wink:
#9
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
NRW
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 5966
Jup, 200mbit bei NEW sind definitv Ausreichend :Fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]