> > > > Anleitung: Speedport Hybrid für Gaming optimieren

Anleitung: Speedport Hybrid für Gaming optimieren

Veröffentlicht am: von

SpeedportHybridDer Telekom-Hybrid-Anschluss erfreut sich unter Telekom-Kunden immer größerer Beliebtheit und auch wir haben der neuen Technologie bereits auf die Finger geschaut. Da unter den Nutzern auch viele Leute sind, die auf niedrige Pings angewiesen sind, gibt es einige Tweaks, wie man den Speedport Hybrid optimieren kann. Dies dürfte vor allem Multiplayerspielen zugutekommen.

Um dies zu erreichen, wird die Diffserv-Funktion des Speedport-Hybrid-Routers genutzt. Über diese ist es möglich, bestimmten Traffic zu markieren, den der Router dann erkennen und gezielt nur über die (V)DSL-Leitung leiten kann.

Im ersten Schritt muss das Betriebssystem über einen kleinen Registry-Hack vorbereitet werden. Dafür wird eine Textdatei mit diesem Inhalt angelegt:

Windows Registry Editor Version 5.00
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services\Tcpip\Parameters]
"DisableUserTOSSetting"=dword:00000000
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services\Tcpip\QoS]
"Do not use NLA"="1"

Nun muss diese Datei abgespeichert und die Dateiendung in *.reg geändert werden. Danach muss die Datei einmal ausgeführt und Windows neu gestartet werden.

QoS Aktivierung

Im zweiten Schritt muss der QoS-Paketplaner in den Einstellungen der Netzwerkkarte aktiviert werden. Ist dies geschehen, werden nun die Richtlinien im Gruppenrichtlinieneditior eingetragen. Dieser wird über die Windows-Suche via GPEdit.msc aufgerufen. Der DSCP-Wert darf allerdings nicht 0 sein. Hier böte sich an, einfach fortlaufend zu nummerieren. Ganz wichtig ist es ebenfalls, nur die *.exe-Datei anzugeben und nicht den kompletten Dateipfad. Wird der komplette Dateipfad angegeben, wirkt die Umleitung auf alle Programme und erziehlt somit nicht den gewünschten Effekt.

Richtlinie

QoS1

QoS Neu

QoS3

QoS4

QoS Neu neu

Im dritten und letzten Schritt werden nun die Einstellungen im Router vorgenommen. Hierfür wird erstmal das Optionsmenu über http://speedport.ip im Browser der Wahl aufgerufen. Nach einem Login wechselt man zum Reiter "Internet" und zu "LTE deaktivieren oder Ausnahmen hinzufügen".

Speedport Diffserv

Dort wählt man dann bei Art der Regel die Option markierter IP-Verkehr und gibt der Regel einen aussagekräftigen Namen. Auch muss der Haken bei "umleiten" gesetzt sein. Ist die Regelung abgespeichert, sollte jeglicher Verkehr von den vordefinierten *.exe-Dateien lediglich über die (V)DSL-Leitung laufen und somit niedrige Latenzen aufweisen.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Anleitung: Speedport Hybrid für Gaming optimieren

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Tri-Band und Mesh: Der AVM FRITZ!Repeater 3000 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZREPEATER3000

    Bereits mehrfach haben wir uns mit dem Thema Mesh und anderweitigen Lösungen zur Erweiterung des heimischen Netzwerkes beschäftigt. Mit dem FRITZ!Repeater 3000 hat AVM einen neuen Repeater vorgestellt, der in Verbindung mit einer FRITZ!Box eine schnelle und einfache Erweiterung des... [mehr]

  • Synology Mesh Router MR2200ac im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY-MESH

    Mesh-WLAN-Systeme sind derzeit für viele Nutzer die ideale Lösung, um eine möglichst gute WLAN-Abdeckung über eine größere Fläche bzw. auch über mehrere Stockwerke zu erreichen, denn es ist keine fest installierte Ethernetinfrastruktur notwendig, um ein Mesh-System aufzubauen. Wir haben uns... [mehr]

  • QNAP TS-228A im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS228A_REVIEWTEASER

    Mit dem TS-228A hat QNAP Anfang des Jahres eine neues Einsteiger-NAS für zwei HDDs vorgestellt, welches das TS-228 abgelöst hat. Das wohnzimmertaugliche Design in Weiß hat QNAP beibehalten, aber einen deutlich schnelleren Quadcore-Prozessor mit 64-Bit-Fähigkeiten verbaut. Wie sich QNAPs... [mehr]

  • QNAP TS-332X im Test: Schnelles 3-Bay-NAS mit 10GbE und SSD-Cache

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/QSM_TS-332X_TEASER

    QNAPs TS-332X ist ein 3-Bay-NAS, welches bei einem durchaus attraktiven Preis einige interessante Besonderheiten mitbringt. So sind neben den drei Bays für 3,5-Zoll-Festplatten noch drei zusätzliche Slots für M.2-SATA-SSDs vorhanden, und eine 10-GbE-Schnittstelle ist in Form eines... [mehr]

  • Synologys Cloud- und Produktivitätslösungen im Praxiseinsatz

    Logo von SYNOLOGY

    Wer Hardwareluxx täglich liest, wird bereits mitbekommen haben, dass wir unsere IT-Infrastruktur in diesem Jahr grundlegend überarbeitet haben und seit diesem Sommer auf zwei FS3017 von Synology als Servergrundlage setzen. Unsere Webseite und sämtliche notwendigen sonstigen Funktionen werden von... [mehr]

  • QSAN XCubeNAS XN5004T im Test: leistungsstarkes Profi-NAS

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/QSAN_XN5004T_TEASER

    Mit dem XCubeNAS XN5004T haben wir heute das Produkt eines in Deutschland weniger bekannten NAS-Herstellers im Test. Die Firma QSAN hat sich auf NAS/SAN-Lösungen für den professionellen Einsatz spezialisiert. Das XCubeNAS XN5004T als 4+1-Bay-NAS ist schon eines der "kleinsten" NAS-Modelle... [mehr]