> > > > AVM bringt FRITZ!Box 7330 für Einsteiger

AVM bringt FRITZ!Box 7330 für Einsteiger

Veröffentlicht am: von

avmMit der neuen FRITZ!Box 7330 stellt der Kommunikationsspezialist AVM einen Router vor, welcher sich insbesondere an Einsteiger im Heimvernetzungs-Bereich richtet.

Mit der Unstützung von ADSL und zahlreichen Anschlüssen soll dem Nutzer ein einfacher Einstieg in die Vernetzungstechnik gelingen. Neben einem herkömmlichen Fast-Ethernet-Anschluss verfügt das neuste FRITZ!-Modell auch über einen schnellen Gigabit-Ethernet-Port und 300MB/s schnelles WLAN N. Über zwei USB-2.0-Anschlüsse an der Rückseite können Speichermedien oder Drucker direkt in das Netzwerk integriert werden. Das Einrichten von Festplatten oder USB-Sticks geht aufgrund einer integrierten NAS-Funktionalität leicht von der Hand. Sollte der Speicherplatz auf den eigenen Speichermedien mal knapp werden, bietet AVMs neuster Router auch die Möglichkeit, Online-Speicher problemlos in das Heimnetz einbinden zu können. Obwohl das Unternehmen erst kürzlich den Vorwurf einer Patentverletzung vom Konkurrenten Gigaset erfahren musste (wir berichteten), setzt AVM auch bei der FRITZ!Box 7330 auf die angeblich patentierte DECT-Technik für die Telefonanlage. Damit ist es möglich, bis zu sechs Schnurlostelefone sowie ein Analogtelefon und Fax anzuschließen. Doch auch wer über das Internet telefonieren möchte, ist dank der Voice-Over-IP-Unterstützung mit dem FRITZ!Box-7330-Router gut beraten.

AVM_FRITZBox_Fon_WLAN_7330


Die FRITZ!Box FON WLAN 7330 ist ab sofort für einen Preis von 149 Euro verfügbar.


Weiterführende Links:
  • Quelle: Pressemitteilung
  • AVM

Social Links

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 422
Etwas wenige LAN Ports...
#2
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Fregattenkapitän
Beiträge: 2942
Mit Einsteigern sind dann wohl Leute mit wenig festen PCs und mehreren Laptops gemeint, wo die ganze Familie nach dem im Fernsehen vorgelebten Vorbild auf dem Bett oder der Couche mit dem Laptop surft...
#3
Registriert seit: 05.11.2008

Gefreiter
Beiträge: 41
150€ Einsteiger?
#4
customavatars/avatar40346_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
Erfurt
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1300
Die Frage, die mich mal interessieren würde ist wie die NSS-Funktionalität umgesetzt wird. Ist eine HDD dann z.B. über Twonky ansprechbar, oder wird ein ftp-Protokoll wie bei den billigen Speedports genutzt. Das würde mir noch zum Glück fehlen, zumal die Nutzeroberfläche bei den Fritz! Produkten einfach unschlagbar ist.
#5
Registriert seit: 03.11.2011

Matrose
Beiträge: 1
Grundsätzlich wäre das genau der Umfang Funktionalität, den ich bräuchte. Einen WLAN AccessPoint mit 300N , einen USB Port für eine Harddisk, VOIP mit Anschluss von analoger Telefonie und ein LAN Port mit 1Gbit für die Anbindung an mein Hausnetz über einen vorhandenen 8-port Gigabit Switch. Soweit so gut, man könnte sich die Ausgabe für die 7390 sparen, wenn AVM mitgedacht hätte ! An der 7330 ist der LAN1 Port 1GBit-fähig und der LAN2 nur 100Mbit.
Da ich über Funk DSL ein separates Modem nutze muss ich wg. der Fritz Firmwarelimitierung nun den PPoE Port zwingend auf LAN1 anschliessen ! - Somit entfällt die GBit Anbindung ans Hausnetz und damit ist die Box ohne zusätzlichen Nutzen ! Eine durchdachte Firmwareanpassung ( PPoE Zugang über LAN2 möglich) würde hier Abhilfe schaffen, aber das liegt nicht im SInne von AVM, man möchte dann lieber die 7390 verkaufen.
#6
customavatars/avatar28653_1.gif
Registriert seit: 18.10.2005
Muddastadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1902
Der Begriff Einsteiger ist hart daneben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]