> > > > AVM weist Gigaset-Klage zurück

AVM weist Gigaset-Klage zurück

Veröffentlicht am: von

avmAm 21. Oktober diesen Jahres reichte der Netzwerkgeräte-Hersteller Gigaset eine Klage gegen den Konkurrenten AVM ein. Grund dafür ist, dass der Fritz!-Hersteller ein Patent von Gigaset verletzt habe. Das Patent schütze eine Gigaset-Technologie namens "DECT", mit welcher sich beispielsweise Sprach-Einstellungen auf ein Mobilteil übertragen lassen. Betroffen davon sind alle Produkte der Fritz!-Produktreihen "Fritz!Box" und "Fritz!Fon". Gigaset strebe mit der Klage demnach die Vernichtung aller produzierten Geräte und einen Schadensersatz an, sodass AVM im Falle eines schlecht ausgehenden Rechtsstreites ein immenser Schaden entstehen würde. Jedoch zeigt sich das in Berlin ansässige Unternehmen in neusten Meldungen verhältnismäßig lässig. "Gigaset übersieht dabei anscheinend, dass der DECT-Standard die herstellerspezifischen Protokolle in jeglicher Form ausdrücklich seit 1996 vorsieht.", heißt es in einer Pressemitteilung. AVM scheint demnach keine weiteren Konsequenzen für das Unternehmen zu befürchten. Interessant wird dennoch bleiben, wie man im Hause Gigaset auf die lockere Haltung der Konkurrenz reagiert. Die Klage deutet nach aktueller Sachlage jedoch mehr darauf hin, dass Gigaset durch den Berliner Hersteller starke Einbrüche für die Zukunft erwartet, beziehungsweise diese bereits zu spüren bekommt.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 08.01.2008

Gefreiter
Beiträge: 44
Als ob Gigaset AVM das Wasser reichen könnte...
Die Telefone von denen zeichneten sich bei mir immer durch schlechte Einstellmöglichkeiten aus, außerdem verlieren die eher an Handyhersteller und Provider mit Heimnetz Angeboten als an AVM...
#5
customavatars/avatar109791_1.gif
Registriert seit: 05.03.2009
Viersen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1640
ja nee, is schon klar :D

deswegen stehen in Unternehmen und den meisten Haushalten auch viel öfter AVM Telefone als Siemens oder Gigaset Geräte. AVM ist auf dem Markt der DECT Telefone gerade erst angekommen (wieiel Geräte werden denn angeboten, drei ?), wogegen Gigaset schon eine ganze Modelpalette vorweisen kann. Gigaset gehört im übrigen immer noch Siemnes, denn die Gigaset AG ist eine 100 prozentige Tocher der Siemens Enterprise Communications.
#6
customavatars/avatar25972_1.gif
Registriert seit: 09.08.2005

Gefreiter
Beiträge: 47
@Analogwarrior

Ich weiß ja nicht, ob Du den Wirtschaftsteil der Bravo liest, aber Deine Aussagen sind schlichtweg falsch.

Siemens hält weiterhin einen geringen Anteil an Gigaset. Diese gehören zur Mehrheit Arques, die sich nun in Gigaset umebenannt haben.
SEN gehört mehrheitlich einer amerikanischen Investmentgesellschaft, der bspw. auch Enteraysys gehört.

Siemens selbst hat sich mehrheitlich aus dem Kommunikationssektor zurückgezogen und hält nur geringe Anteile an seinen veräußerten Geschäftsbereichen, um zukünftige Imageschäden, wie beim Verkauf der Mobiltelefonsparte an BENQ, zu vermeiden.

Zu den Produkten:

Gigaset bedient das volle schnurlos- und schnurgebundene Portfolio. Ob ISDN, VoIP oder Anlagentelefone. AVM hat seit einiger Zeit speziell auf die Fritzboxen abgestimmte DECT-Mobilteile im Angebot.
Charme der Gigasets ist, daß nahezu jedes Mobilteil auch an alten Basisstationen läuft und es auch entsprechende DECT Repeater und 'schnurlose TAE-Dosen' gibt.
AVM dagegen integriert Benutzerführung und Steuerung seiner Fritzboxen in die Mobilteile.
Das ist keine Wertung, sondern nur eine Klarstellung der Ausrichtung.
#7
customavatars/avatar109791_1.gif
Registriert seit: 05.03.2009
Viersen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1640
verarschen kann ich mich alleine, dazu brauch ich Dich nicht ;)

ich habe meine Infos von Wikipedia.
#8
Registriert seit: 20.01.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1096
Zitat analogwarrior;17773680
...

ich habe meine Infos von Wikipedia.


Und da beginnt auch schon das Problem. Wer bitte sagt, daß die Infos als richtig gewertet werden können und wer ist verpflichtet oder fühlt sich so, diese Infos auch immer auf dem aktuellen Stand zu halten? Richtig, Keiner!
#9
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18253
Zitat analogwarrior;17773680
verarschen kann ich mich alleine, dazu brauch ich Dich nicht ;)

ich habe meine Infos von Wikipedia.



Dann hast du ein anderes Wiki wie wir.
Gigaset
insbesondere das Jahr 2008 ist interessant

Gigaset Communications
Und schon da steht, dass die Gigaset comm. GmbH mal eine 100%ige Tochter von Siemens war. Im vorletzten Satz des Einführungsabschnitts steht, dass eben diese GmbH nun nicht mehr Siemens gehört, sondern der Gigaset AG, welche früher mal Arques hieß.

Wiki liegt das also nicht so falsch, man muß es einfach nur mal wirklich mal lesen und verstehen. ;)
(ein Garant ist das trotzdem nicht)
#10
customavatars/avatar22280_1.gif
Registriert seit: 27.04.2005
Von der Wupper an die Ruhr
Flottillenadmiral
Beiträge: 5980
Die dürfen auch seit Ende September das Siemens nicht mehr im Namen führen, daher is das nicht mehr mit Siemens in einem Pott. Ich hab das Gigaset auch und die Begeisterung hält sich echt in Grenzen...

Ob wir son Gigaset vs. AVM Flamewar hinkriegen? Das wär doch mal ne tolle Abwechslung zu Apple vs. Samsung!
#11
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18253
Zitat Heimwerkerking;17774209

Ob wir son Gigaset vs. AVM Flamewar hinkriegen? Das wär doch mal ne tolle Abwechslung zu Apple vs. Samsung!



Da werden wir schon für sorgen, dass das nicht passiert.:coolblue:
#12
customavatars/avatar25972_1.gif
Registriert seit: 09.08.2005

Gefreiter
Beiträge: 47
@Analogwarrior

:-D das 'Selbstverarschen' beherrschst Du wirklich - Chapeau!
#13
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25350
Zitat
. Gigaset strebe mit der Klage demnach die Vernichtung aller produzierten Geräte und einen Schadensersatz an, sodass AVM im Falle eines schlecht ausgehenden Rechtsstreites ein immenser Schaden entstehen würde.


Immenser Schaden? Die wären weg vom Markt! Also die Forderung von Gigaset ist maßlos überzogen. Da geht es nur darum einen Konkurrenten auszuschalten. -_-
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Asustor AS6104T im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUSTOR_AS6104T_TEASER

Asustor ist ein weiterer NAS-Hersteller, der dank seines großen Produktportfolios für viele Anwendungsbereiche interessante Lösungen bieten kann. So kommt im aktuellen 4-Bay-Modell AS6104T mit dem Intel Celeron N3050 eine schnelle Dual-Core-CPU zum Einsatz, die bereits auch bei anderen... [mehr]

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]